Hilleberg – Nammatj 3 GT

Hilleberg, Nammantj 3 GTWährend unserer 9-tägigen Island Tour im Sommer, hatte ich das Glück (glaube ich zumindest) in einem des weltweit bekannten Herstellers „Hilleberg“ zu schlafen. Das (Tunnel-)Zelt, 3 GT, mehrmals spöttisch als „Rolls Royce“ bezeichnet, steht dem Namen des schwedischen Fabrikanten in Nichts nach.

Für 2 Leute bietet es sehr viel Platz. Doch auch zu dritt ist es noch geräumig, da man die Rucksäcke in der vorderen Apsis verstauen kann. Zudem ist es noch möglich bei schlechtem Wetter oder starkem Wind innen zu kochen.

Ein weiteres Merkmal ist der leichte Aufbau der Aussenhaut, das Innenzelt wird später einfach eingehängt. Bei Regen, verhindert dies in ein schon nasses Zelt einsteigen zu müssen. Die Abspannschnüre sind mit einer Hand zu betätigen. Zwei grosse Lüfter garantieren den nötigen Luftaustausch im Zelt. Diese, sowie der Eingang, sind mit einem Moskito-Netz ausgestattet. Das Zelt inklusive Gestänge wiegt weniger als 4 kg.

Alles in Allem ist es ein erstklassiges Zelt, doch der Preis … 740 EUR sind doch recht viel Geld.

Kategorien: Zelt

Tags: ,,

3 Kommentare

  1. Ich würde noch ergänzen, dass die runden Heringe aus Aluminium sehr leicht und äusserst stabil sind. Ich habe es aber trotzdem geschafft einen krumm zu bekommen. Sorry Klot :)

  2. Hallo Aender als ich auf der suche nach einem Leichten und Bezahlbaren Zelt war,bin ich auf HUSKY-OUTDOOR.DE gestoßen wo ich mich dann für das BOYARD entschloßen habe.
    Was mich Überzeugte war das Platzangebot und die Zwei Apsiten,in der einen konnten wir kochen und die andere bot genügend platz für unser Zeug.
    Nicht außer lies mich auch das Gewicht von gerade mal 3,5kg.
    Seither kann ich die Kaufentscheidung nur für gut heißen.
    Zu dem Preis von Damals 150€ kann man nur sagen Top Ware für das Zelt,frage mich warum bei gleicher Qwalität die anderen Hersteller so pfantastische preise haben?

  3. Hallo Kamikaze,

    Beim Zelt kommt es nicht nur auf das Gewicht an, sondern auch die Funktionalität sollte beachtet werden. So z.B. kann man beim Hilleberg Zelt zuerst das Aussenzelt aufbauen, und dann das Innenzelt einhängen. Bei Regen kann dies nur von Vorteil sein.
    Auch sollte man auf das verwendete Material achten, Aluminium-Stangen und Heringe. Ein Tunnelzelt hat andere Vorteile als ein Geodät und umgekehrt.
    Desweiteren ist die Struktur des Aussenzelts in verschiedenen Stärken erhältlich, Belastungen bis zu 18kg geben einem dann schon das Gefühl von Sicherheit.
    Diese Unterschiede machen auch den Preis aus.

    Doch jeder Camper hat seine Anforderungen an ein Zelt, da kann schon ein Teil von 60 EUR absolut ausreichen…

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.