Konzert auf 6.069 Meter Höhe

Einen Eintrag im Guinness-Buch haben sich zehn sportliche Musiker aus Süddeutschland und Bolivien verdient, indem sie ein auf 6.069 Meter Höhe gegeben haben.

Konzert auf 6.069 Meter Höhe

Der Rekordversuch fand am 6. August 2007 auf dem Acotango in Bolivien statt. Die Regeln die von Guinness vorgegeben wurden lauteten wie folgt:

  • Das Konzert muss auf Land gespielt werden.
  • Melodien müssen erkennbar sein: „…recognisable tunes, played to a reasonable standard…“.
  • Das Konzert muss mindestens 15 Minuten dauern.
  • Die Pausen dürfen höchstens 30 Sekunden dauern.
  • „Selbstspielende“ Instrumente dürfen nicht benutzt werden.
  • Jedes Musikstück muss mindestens 2 Minuten dauern.
  • Eintrittskarten müssen der Öffentlichkeit vor Beginn des Konzerts zum Verkauf angeboten werden.
  • Mindestens 10 zahlende Zuhörer müssen anwesend sein.

Die Musikkapelle Roggenzell hat mit dieser Aktion aber auch einen solidarischen Beitrag zur Armutsbekämpfung im ärmsten Land Südamerikas geleisten und ein Sozialprojekt in Bolivien unterstützt.

Näheres zu dem kann man auf der Homepage der Musikkapelle Roggenzell nachlesen.

Kategorien: Verschiedenes

Tags: ,,

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.