De Wit – Zelte für Pfadfinder

Schon seit etlichen Jahren nutzen wir mit unserer Pfadi-Truppe Zelte der Marke De Wit. Bei unserer Schottland Tour im Juli hatten wir wieder mal die etwas neueren Modelle Trippstein Super im Einsatz. Diese sind sehr geräumig und bieten bis zu 10 Personen Platz. In der Mitte beträgt die Stehhöhe beachtliche 235 Zentimeter.

Ein weiterer Vorteil ist der einfache Auf- und Ab-Bau. Das besteht nur aus einem Aussenzelt, welches mit dem sehr dickwandigen Boden vernäht ist, und so eine Einheit bildet. Der Aufbau gestaltet sich wie folgt : auf dem Untergrund auslegen, Boden an den 4 Ecken mit Heringen spannen, 5 Zeltstangen (2 am vorderen Eingang, 2 am hinteren Eingang, eine in der Mitte) rein, abspannen, fertig. Schafft man auch zu 2 in gerade mal 5 Minuten.

Die Zelte halten Wasser, ob nun von oben oder unten, hervorragend ab. Allerdings sollte man sie nie in feuchtem oder gar nassem Zustand einpacken, ansonsten sind sie beim nächstem Aufbau alles andere als dicht. Über längeren Zeitraum sollte man natürlich kein Zelt feucht lagern (Schimmelgefahr!).

Das Aussenzelt sowie die Bodenplane sind sehr robust, und somit hervorragend für den wilden Einsatz bei den Pfadfindern geeignet :) Leider geht auf Kosten der Robustheit auch die Handlichkeit verloren. Die Zelte wiegen nämlich weit über 30 Kilogramm, und das Packmaß ist alles andere als Rucksacktauglich.

Mit ca. 750 Euro pro Zelt sind die Trippsteins recht günstig, wenn man bedenkt, dass verschiedene unserer Zelte bereits 10 oder mehr Jahre auf dem Buckel haben.

Wir wurden übrigens mehrmals auf verschiedenen Campingplätzen in Schottland auf unsere tollen Zelte angesprochen.

Kategorien: Pfadfinder,Zelt

Tags: ,,,

1 Kommentar

  1. Pingback: Cotton Range – Neue Baumwollzelte von Nordisk « Freiluft Blog

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .