Monkey Hardware – Klettertraining am Baum

Bei den Kollegen von FREAC habe ich Monkey Hardware entdeckt, ein geniales Konzept um (fast) überall zu , ob nun zum Trainieren oder nur so zum Spass. Dabei werden  handelsübliche Klettergriffe an den sogenannten Monkeys befestigt, und mittels Spanngurten an einem Baum angebracht. Allein der Baum und die Anzahl an Monkeys geben die gewünschte Höhe der des Kletterbaums vor.

Ein genial einfaches Prinzip wie ich finde. So kann man auch mal mit den Kids an einem sonnigen Nachmittag einige Kletterübungen machen, ohne dabei gleich eine Kletterhalle aufsuchen zu müssen. Anfänger-Sets, bestehend aus 20 Monkeys, Griffen und Zubehör sind ab ca. 350 Euro zu haben, Sets für Höhen von rund 20 Meter kosten knapp 1.000 Euro.

Weitere Informationen zu den Monkeys und den Online Shop gibt es auf MonkeyHardware.com.

Kategorien: Klettern & Bergsteigen

Tags: ,,

9 Kommentare

  1. Geniales Konzept. Das Problem ist nur, dass ich genausowenig einen Baum mit 20 Meter im Garten habe, wie einen Kletterfelsen. ;-)

    Übrigens hab ich meine Kletterwand erweitert, bzw. im Nebenraum noch eine Boulderwand errichtet. Beitrag folgt noch.

  2. @Tom: Wir wollen Fotos sehen :)

    @hmichel777: Ich habe vom Klettern und dessen Ausrüstung wenig bis gar keine Ahnung, kann deshalb die Preise der Sets auch nicht einschätzen. 1.000 Euro sind aber schon ein recht stolzer Preis. Ein einzelner Monkey kostet ja schon fast 10 Euro.

  3. Geniale Erfindung. Mit etwas Geschick und Training kann man seinen eigenen Kletterbaum einrichten. Dafür braucht der Baum noch nicht mal hoch gewachsen zu sein, um Spaß für Groß und Klein zu haben. Durch verschiedene Größen der Griffe und Anbringen der Monkey´s ist es möglich Überhänge oder Schwierigkeitsgrade selbst zu erstellen.

    Sehr lehrreich und eine perfekte Hilfe bekommst du durch einen Kletterkurs im Monkeywald in Schwedlbach. Hinfahren lohnt sich.

  4. Man muss die Teile nicht kaufen! Ich habe bei mir im Park in Kandel ein ganzes Waldstück mit Bäumen bis 25Metern Höhe bestückt. Dazu noch Kletterwände und Klettertools für das Training und viele Slacklines inklusive Highline auf 22m: Youtube: Highline 22m FunForest.

    Ich erwarte euch dort Donnerstags und Samstags.

  5. Climbingdennis

    Sehr sehr cool, habe ich noch nie gesehen, wenn auch etwas teuer und in der Tat hat nicht jeder einen hohen und vor allem „astfreien“ Baum in Garten… für mich ohnehin nur für Training geeignet… denn was geht schon über’s Bielatal? :-)

  6. Super Sache das. Die Idee vom eigenen Kletterbaum gefällt mir sehr gut, oder aber einfach ‚wild Klettern‘

  7. Wir haben ein kleines Set (10 Monkeys/5 Gurte, ca. 3m) für unsere 3 Jungs für den Garten angeschafft. Dort stehen ein paar Kiefern und Eichen. Hat jemand Erfahrung damit, die Monkeys über die „Außensaison“ (Frühjahr bis Herbst) am Baum zu lassen. Werden sie durch Regen und Sonne arg strapaziert?
    Freue mich auf Erfahrungsrückmeldungen!

  8. Kein Problem die Sachen hängen zu lassen. Ich hatte die Griffe ein Jahr in einem Baum gelassen, nichts passiert.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.