Akkus durch kinetische Energie wieder aufladen

Dass Solarenergie immer noch nicht den wahren Durchbruch im Bereich der mobilen Energieversorgung geschafft hat, habe ich nach einigen Tests von diversen Solarladern bereits selbst festgestellt. Eine Alternative bieten hier Lader welche durch kinetische Strom erzeugen. Allerdings steckt dieses Konzept noch in den Kinderschuhen und die verschiedenen Varianten müssen sich erst noch in der Praxis bewähren. Den nPower PEG hatte ich bereits vorgestellt. Ein ähnliches Konzept zeigt dieses Video, wo der Stromerzeuger gleich in das Rucksackgestänge integriert wurde :

Der Einsatz bei diesem Modell ist sicherlich eher im militärischen Bereich zu sehen, allerdings haben schon so manche Entwicklungen des Militärs später den Weg zu uns Konsumenten gefunden.

Zwei weitere interessante Konzepte kennt man schon von diversen Taschenlampen die durch Schütteln oder Kurbeln wieder Einsatzfähig gemacht werden können. Die Wind Up Battery integriert eine Kurbel direkt in das Gehäuse einer AA Batterie :

Wind Up Battery

Nachteil bei diesem Konzept ist sicherlich, dass man rund 20 Minuten kurbeln muss, bis der vollständig geladen ist. Bei meinem Garmin Oregon mit 2 AA Batterien macht das eben mal 40 Minuten.

Ein anderes Konzept zeigt der Shakenergy Akku, welcher durch kräftiges Schütteln wieder aufgeladen werden kann :

Shakenergy

Leider handelt es sich bei diesen beiden Varianten immer nur um Konzepte, welche noch nicht umgesetzt wurden. Die gezeigten Akkus sind zudem eher Lösungen für Notfälle, wenn man mal dringend Energie benötigt, als wirklich brauchbare Alternativen zu herkömmlichen Akkus die man zusätzlich mit sich führt. Die Entwicklung geht aber in die richtige Richtung da man heute ja bei Trekking-Touren mittlerweile ein ganzes Arsenal an Ersatzakkus mit schleppen muss um sämtliche Geräte wie Kamera, GPS, oder Handy mit Energie zu versorgen.

Kategorien: Elektronische Ausrüstung

Tags: ,,

2 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.