BAAK DogWalker – Spezieller Schuh für Hundebesitzer

Unter dem Namen DogWalker vertreibt die Firma eine Schuhserie welche speziell für Hundebesitzer geeignet sein soll. Doch was unterscheidet einen Schuh von einem herkömmlichen Trekkingschuh?

Eine Antwort gibt Andrea Grusa, die zusammen mit ihrem Mann im Familienunternehmen BAAK arbeitet, in einem Interview auf dem Best-Practice-Business Blog :

Bei unserer Recherche nach gutem Schuhwerk stellten wir fest, dass viele Hundebesitzer vorwiegend Trekkingschuhe kaufen. Hierbei liegen die Preise für den deutschen Markt jedoch relativ hoch und die Schuhe sind in ihrer Beschaffenheit oft nicht optimal für die Hundespaziergänge geeignet, z.B. nicht fäkalienbeständiges Sohlenmaterial, nicht wasserfest oder nicht rutschfest.

Die BAAK DogWalker Modelle kosten zwischen 90 und 150 Euro. Preislich sicher interessant, aber für nur wenige Euros mehr erhält man auch von bekannten Herstellern gute Wander- bzw. Trekkingschuhe welche sowohl wasserabweisend sind und über eine profilierte Gummilaufsohle (z.B. Vibram) für unwegsames Gelände verfügen. Ob die dabei allerdings auch „fäkalienbeständig“ sind (was auch immer das heißen mag) ist nicht bekannt.

Meiner Meinung nach wird hier versucht einen einfachen Wanderschuh mithilfe eines eher fragwürdigen Alleinstellungsmerkmals an eine bestimmte Zielgruppe zu bringen. Als Hundebesitzer kommen bei mir jedenfalls weiterhin meine geliebten Trekkingstiefel zum Einsatz … auch wenn sie nicht fäkalienbeständig sein sollten.

Zu den DogWalker Schuhen würde übrigens prima Outdoor Bekleidung einer gewissen Marke mit der Tatze passen ;)

(Via best-practice-business.de/blog)

Kategorien: Schuhe

Tags: ,,,,

17 Kommentare

  1. „Outdoor Bekleidung einer gewissen Marke mit der Tatze“ kaufe ich keinesfalls mehr. Die Schuhqualität ist meiner Ansicht nach schlecht und auch das Gebahren Tierschutzvereine abzumahnen, weil „Ömmerken Klein“ ne Tatze auf Ihre Topflappen stickt oder Pullis mit Tatze strickt finde ich zum Speien.

    „Fäkalienbeständigkeit“? Was soll das sein? Und falls es sowas tatsächlich gibt, möchte ich wissen in welchem Gelände die Macher dieser Modelle laufen…im Schweinestall?

    Ich laufe im Sommer barfuss oder im Winter mit Wanderschuhen.

    Gruß,

    markus,

  2. Chris [www.kletterfieber.net]

    ROFL. Fäkalienbeständige Schuhe? Darauf hat die Welt gewartet. In Cowboystiefel musste man früher reinpinkeln und auf die Baak Schuhe kann man jetzt sch…

  3. Wohl auch gut für Berliner Gehwege geeignet… Ansonsten: Dinge die die Welt nicht braucht…oder? Schönes Beispiel das hier einer Zielgruppe beigebracht werden soll dass man das entsprechende Equipment benötigt… kommt direkt nach der Nagel Einschlaghilfe. Rein optisch schauen die Schuhe doch genau so aus wie gängige Leicht-Trekkingschuhe. Fäkalinebeständig – das waren schon meine Doc Martens (resistent gegen Öl, Fett und Säure).

    @ Chris: auf den Punkt gebracht.

  4. Als Outdoorfan und Hundebesitzer bin ich durch Zufall auf diese Seite gestoßen und habe mir,aufgrund der unsachlichen und unsypmathischen Sprache die hier offensichtlich an der Tagesordnung ist, überlegt, ob ich diese Beiträge überhaupt kommentieren soll- ich meine, wer sachliche Kritik an etwas hat, sollte diese zu jeder Zeit äußern können, die hier anscheinend übliche Fäkalsprache finde ich da eher peinlich. Trotzdem möchte ich als begeisterte Dog-Walker-Besitzerin diese abfälligen Kommentare aber ungern so stehen lassen: Ich freue mich nämlich jeden Tag über meine DogWalker- hier ist über ein Produkt nachgedacht worden, das alle Anforderungen erfüllt, die ich als Hundebesitzer an einen Schuh für jeden Tag und jedes Gelände stelle. Erfreulicherweise erhalte ich die besonders leichten und zudem schönen DogWalker zu einem Preis, bei dem ich mir auch noch den Winterstiefel dazu leisten kann. Übrigens: Wer einmal auf Hundeveranstaltungen unterwegs war, wird die fäkalienbeständige Sohle zu schätzen wissen und auch zum Schafehüten eignen sich die DogWalker ganz hervorragend.

  5. Sehr geehrte Frau Dahl,

    „aufgrund der unsachlichen und unsypmathischen Sprache die hier offensichtlich an der Tagesordnung ist […] die hier anscheinend übliche Fäkalsprache finde ich da eher peinlich“

    Wie viele Beiträge haben Sie denn schon hier im Blog gelesen um eine solche Aussage zu treffen?

    Ich fand es halt belustigend, dass der Schuh mit dem Argument „fäkalienbeständig“ beworben wird. Das machte auf mich den Eindruck als ob Hundebesitzer täglich mit den Schuhen in der … ach Sie verstehen schon. Als Alleinstellungsmerkmal für ein solches Produkt aber etwas dürftig.

    Es freut mich, dass Sie so überzeugt und zufrieden mit den DogWalker Schuhen sind. Das tun Sie ja auch bereits auf der Internetpräsenz von BAAK kund.

    Nur noch eine Frage, sind Sie eigentlich auch für die „Image & Kommunikationsberatung“ für BAAK tätig?

    Freundliche Grüße aus Luxemburg,
    Sven

  6. Hallo Sven,

    na- geht doch! Es ging mir um die Sprache dieses Blogs, aber danke für den Tipp, werde mich sicher auch mal auf den anderen Seiten umschauen. An sich ja eine nette Idee, so ein Outdoor Blog.
    Interessant finde ich, dass sich dieser Blog offensichtlich auch mit Alleinstellungsmerkmalen und Marketing beschäftigt und das selbst ältere Damen, die Tatzen auf Topflappen sticken (kennen Sie eine?) darin vorkommen. Hier kann man bestimmt noch viel lernen.
    Glückwunsch auch zu Ihrer flotten Internetrecherche- nein, in der Image und Kommunikationsberatung für die Firma Baak bin ich nicht tätig, aber nach wie vor gerne mit den DogWalkern des Unternehmens unterwegs.

    Freundliche Grüße vom Niederrhein
    Doro

  7. Zitat:[Anm.: Wenn man keinen DogWalker trägt ist man arm dran]“Alles das würde Sie in den Augen Ihres Hundes aber zu einem fähigen Jagdbegleiter machen, dem man vertrauen kann und der alles mitmacht Auf solch ein Weichei, das nicht mithalten kann, kann ein richtiger Jäger gut und gern verzichten. Der ist nur hinderlich. Den lässt man am besten am Parkplatz zurück.“

    Ich lach mich tot. Meinen Hunden ist es vollkommen egal, was ich anhabe.

    Aus Interesse habe ich versucht herauszufinden, was „fäkalienbeständig“ ist. Leider bin ich nicht fündig geworden. Selbst auf einschlägigen „Lanwirte-Zubehör-Seiten“ findet sich diese Eigenschaft nicht. Da ist dem Hersteller wohl etwas ganz exklusives eingefallen.

    Gute Arbeitsschuhe (ggf. durchtrittsicher) gibt es auch schon für kleines Geld, da muss es nicht der teure(?) Wander-/Trecking-Schuh sein.

    Gruß,

    markus,

  8. Hallo liebe Herren-Vorredner,

    es freut mich sehr, dass ihr mit eurem Schuhwerk so zufrieden seid! So soll es doch auch sein!

    Noch mehr freut mich allerdings, dass so viele begeistere Hundebesitzer unsere Schuhe kaufen und eben mehr Wert auf die Qualität eines Schuhs legen und nicht mit ihrem Geld den Namen der bekannten Trekkingschuhhersteller bezahlen möchten, die aufgrund ihrer Vertriebsstruktur mit ganz anderen Preissaufschlägen kalkulieren. Teurer heißt nicht gleich hochwertiger!

    Übrigens: Was unterscheidet denn einen Trekkingschuh von einem früheren Wanderschuh? Kann man hiermit nicht mehr wandern?

    Zur Info:

    Wasserabweisend ist auch nicht gleich wasserdicht! Einen wasserdichten Schuh herzustellen, erfordert sehr viel mehr.

    Fakalienbeständig bedeutet auch nicht, dass ich ständig auf verdreckten Hundeplätzen oder Straßen unterwegs bin. Vielmehr wundern sich einige Hundebesitzer, die mit ihren Hunden in den Feldern unterwegs sind, warum ihre Sohlen mit der Zeit brüchig werden.

    Wurde hier vielleicht ein Feld gedüngt/gejaucht und durch den Regen die Inhaltsstoffe auf die Wege gespült?

    Dass unsere Sohle fäkalienbeständig ist, ist wichtig, aber sicherlich nicht unser Hauptmerkmal. Uns geht es darum, dem Hundebesitzer zu jeder Jahreszeit die richtigen Schuhe anzubieten und das zu Preisen, die deutlich unter den VK`s von guten Trekkingschuhen in den Sportgeschäften liegen und außerdem zu einer weitaus höheren Qualität, denn wir setzen in dieser Preisgruppe fast ausschließlich hochwertigste Leder ein und verzichten so weit wie möglich auf minderwertiges Textilmaterial.

    Ich kann nur sagen, dass uns als Hundebesitzer die Entwicklung von BAAK DogWalker sehr viel Freude macht und uns der Erfolg zeigt, das wir auf dem richtigen Weg sind.

    Andrea Grusa

    (BAAK DogWalker)

  9. Steffen | Sport & Outdoor Blog

    So schnell werden aus einfachen Trekking Schuhen s. ->

    http://www.baak.de/product_info.php/info/p69_Art–Nr–1000-Trekking-Halbschuh-f-en-und-Herren.html

    „optimalen Trekkingschuhe für alle, die mit ihrem Hund gemeinsam unterwegs sind“

    Die Frage bleibt: Was macht den Unterschied zu anderen günstigen Schuhen aus Fernost?

    @ Doro: Wenn Sie Expertin für Image & Kommunikationsberatung sind, welchen Stellenwert würden Sie denn dem Kommunikationsmittel „Blog“ einräumen, außer das es eine nette Idee ist – und wie würden Sie den Tatzen Fall, nachdem nun einige Monate vergangen sind einschätzen? Imageschaden Ja/Nein?

  10. Hallo Steffen,

    Sie sind ja klasse, fast hätte ich Sie als Recherchespezialist für unser Unternehmen engagiert, denn sie haben vollkommen Recht: So werden aus einfachen Trekkingschuhen….

    Der Artikel gefiel uns von der Optik für die Serie „BAAK DogWalker“ sehr gut, hat aber vom Aufbau und von den eingesetzten Materialien überhaupt nichts mit dem Schuh aus der BAAK DogWalker Serie zu tun, er ist nämlich z.B. nur wasserabweisend und nicht fäkalienbeständig. Gerne lade ich Sie zu einer Schulung nach Duisburg ein.

    Auf die Herstellung in Fernost haben wir bewusst verzichtet, weil wir wissen wie gut unsere Produktionsstätte in diesem Schuhbereich arbeitet.

    An dieser Stelle denke ich, dass nun alles Wichtige zu BAAK DogWalker gesagt wurde. Es freut mich aber, dass BAAK DogWalker so viel Aufmerksamkeit hervorruft und freue mich, wenn sich jemand mit mir wegen sachlicher Fragen in Verbindung setzt.

    Andrea Grusa
    (BAAK DogWalker)

  11. Es freut mich, dass sich ein weiterer Hersteller hier zu Wort meldet (gab es zuvor auch schon einige Male hier im Blog). Das ist sehr lobenswert, dass auf Verbrauchermeinungen auch mal eingegangen wird! Ich kenne aber leider aus eigener Erfahrung, dass auch schon mal mit dem Anwalt gedroht oder gar abgemahnt wird, wenn die Meinung einem Hersteller nicht passt.

    Danke für die Aufklärung bezüglich der „Fäkalienbeständigkeit“. Ich wusste bisher nicht, dass Sohlen auch in dieser Weise (gedüngte Felder u.ä.)schon mal arg beansprucht werden können (dabei bin ich selbst auch öfters mal mit unserm Hund in Feldern unterwegs).

  12. Steffen | Sport & Outdoor Blog

    @ Andrea
    Jobangebot hätte ich leider ablehnen müssen – aber mit Recherche hat dies nun wirklich nichts zu tun.

    Einladung nehme ich gerne an – war schon lange nicht mehr in Duisburg. Hotel- und Reisekosten übernimmt BAAK? Aber wieso denken Sie ich hätte eine Schulung nötig?

    Prima! Kein Fernostprodukt und sogar mit Nitril Sohle oder?

    Frau Grusa – ob alles wichtige gesagt wurde wird man ja sehen – und für eine Kontaktaufnahme wird normalerweise eine eMail oder ähnliches benötigt – oder muss man die etwa recherchieren?

  13. Hallo zusammen,

    vielen Dank für das Lob, dass wir uns als Hersteller hier einschalten. Wir legen wirklich sehr viel Wert auf den Austausch mit den Anwendern, denn nur dann können wir sehen, wo wir schon auf dem richtig Weg sind und wo wir uns noch verbessern können.

    Für uns gilt:

    Wir beißen nicht, sondern freuen uns über die Kontaktaufnahme unter:
    http://www.baak-dogwalker.de oder info@baak-dogwalker.de

    P.S.An Steffen:

    Ja, unsere Schuhe haben eine Nitrillaufsohle.

    Wenn Sie so ein Schuhspezialist sind, können wir uns ja scheinbar die Schulung doch sparen. Sind Sie in dem Bereich tätig?

    Nun verabschiede ich mich, denn ich gehe jetzt mit meinen „BAAK DogWalkern“ auf den Hundeplatz!

    Viel Spaß noch!
    Andrea Grusa

  14. Auf der Suche nach Outdoorwebsites hat es mich hierher verschlagen und ich wundere mich ein wenig über diese Diskussion hier. Ich wollt’s nur mal gesagt haben: Ich trage seit ca. einem ¾ Jahr DogWalker mehrere Stunden täglich. Dies sind die besten Schuhe, die ich je hatte: bequem, haltbar und dazu sehr günstig. Und dabei vergleiche ich sie nicht mit irgendwelchen Trekkingschuhen von minderer Qualität, sondern mit den Schuhen namhafter Hersteller, deren Material, Verarbeitung und Features vergleichbar sind – nur eben um etliches teurer und häufig unbequemer.

    Die ursprüngliche Idee (mit der anscheinend wohl alles begann), gute Schuhe für Hundebesitzer und –sportler herzustellen, war offensichtlich jedenfalls dem Ergebnis eher förderlich als hinderlich. Denn genau das ist dabei herausgekommen: ausgezeichnete, wasserdichte Schuhe, in denen man einen sicheren Halt hat. Und das zu einem Preis, den man gerne bezahlt, selbst wenn man sie „nur“ für Hundespaziergänge brauchen sollte. Das war auch mein Gedanke beim Kauf. Inzwischen trage ich sie – wie bereits erwähnt – nahezu jeden Tag, und zwar den ganzen Tag.

    Trotzdem: ein interessanter Blog ist dies. Ich komme gerne wieder.

    Gruß

    Andreas

  15. Hi
    na ich bin schon leicht entsetzt wie hier über die DogWalker-Schuhe hergezogen wird. Ich habe hier den Ruf als Schuhtöter weg. Trekkingstiefel und Schuhe Nahmhafter Hersteller T.., L… , M… sind bisher immer nach spätestens 3 Monaten gestorben in der Regel hat sich der Schuh einfach vom Obermaterial her aufgelöst ( Näthe haben sich geöffnet) selbst nach Reperatur und teilweise sogar Kompletttausch der Schuhe waren diese nach 3 Monaten wieder hin. Meine Mountain Horse Stiefel haben immer hin 2 Jahre gehalten bevor sich das Metallgelenk aus der Sohle nach innen durch gearbeitet hat. Meine DW halten nun schon 8 Wochen ;) Ich kann noch nicht sagen ob sie länger als 12 Wochen halten. Bisher sieht es aber ganz gut aus :D . Sie sind sehr bequem und auch dicht. Schaun wir mal wie es nächstes Jahr um die Zeit aus sieht. Erfahrungsgemäß beanspruchen Hundehalter ihre Schuhe wirklich deutlich mehr als normale „Wanderer“ wenn ich überlege das meine Stiefel eine tägliche Tragezeit von 2 -6 Stunden haben und das 7 Tage die Woche.
    lg Esme .. und ich arbeite nicht für BAAK

  16. Ich bin nun ein bisschen spät dran für diesen blog. Aber: warum sollte es nicht spezielle Schuhe für Dogwalker geben? Für jede Freizeitaktivität/ sportliche Betätigung gibt es einen speziellen Schuh . Da ich außer Sauna keinen anderen Sport betreibe als ausgiebig mit dem Hund zu laufen, google ich klar nicht nach Trekking und wandern sondern “ Schuh mit dem Hund laufen “ ( habe ich eingegeben) . Da weiß ich wenigstens dass die Aktivität genau berücksichtigt wird.
    So kam ich auf BAAK . Den Stiefel trage ich nun 1 Monat und möchte ihn nicht mehr ausziehen. Ich habe pro Jahr einen Verschleiß von 2 paar Nike gehabt . Ich habe komplizierte Füße und brauche einen Schuh der Fuß und Sprunggelenk schützt. Über Stock und Stein . In Berlin braucht man sowieso spezielle Schuhe für den sandigen unebenen Boden .
    Ich bin glücklich mit meinen dogwalkers . Habe allerdings für den Sommer keine Erfahrung . Ich mag Halbschuhe optisch nicht . Die Frage ist ob ich meine ganzjahres Walker Stiefel auch im Sommer anziehen kann. Grüße isis

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.