Jeanne Immink – Die Frau, die in die Wolken stieg

Der österreichische Buchverlag Tyrolia präsentiert mit „ – Die Frau, die in die Wolken stieg“ das neueste aus seiner Reihe „Alpine Geschichte“. Die abenteuerliche erzählt das Leben der Jeanne Immink die in Hosen, mit Reiterkappe, Hanfseil und einem der ersten Klettergurte bewaffnet sich als Frau einen historischen Platz unter den geschicktesten Bergsteigern ihrer Zeit errang.


Jeanne Immink – Die Frau, die in die Wolken stieg
Das ungewöhnliche Leben einer großen Bergsteigerin

216 Seiten, 30 Farb- und Schwarzweißabbildungen
15 x 22,5 cm, gebunden mit Schutzumschlag
Tyrolia-Verlag – Innsbruck-Wien
ISBN 978-3-7022-3075-3
€ 24,95 / SFr. 42,90

Faszinierend

Das Buch mit dem Titel »Jeanne Immink – Die Frau, die in die Wolken stieg« erzählt die Geschichte einer Bergsteigerin, deren Lebenswandel genauso faszinierend ist wie die Bergwelt selbst. Sie fühlte sich wohl in der Münchner Schickeria und gehörte zur Wiener Hautevolee, zog aber gleichzeitig als Nomadin durch die Berge. »Madame Immink« – so unterschrieb sie – spielte die vermögende Witwe und heuerte die besten Bergführer an. Mit Sepp Innerkofler, dem späteren Kriegshelden, bildete sie eine famose Seilschaft. Das Buch folgt den Spuren und Routen, es lässt uns die Kühnheit der Pioniere mit ihren Hanfseilen neu erleben.

Freundschaft

Jeanne Immink unternahm auch als Einzelgängerin schwerste Bergfahrten, genauso wie mit ihrem unehelichen elfjährigen Sohn – eine Verwegenheit, die aus heutiger Sicht schwer verständlich ist. Sie pflegte eine enge Freundschaft zu Theodor Wundt, dem Berufssoldaten und namhaften Publizisten. Dank seiner Fotoreportagen ist uns ihr Bildnis erhalten geblieben. Es handelt sich um die ersten historischen Aufnahmen einer Felsgeherin.

Besondere Menschen

Die Biografie der Jeanne Immink zeichnet – spannend wie ein Abenteuerroman – inmitten der überwältigenden Schönheit der Berge eine Welt von besonderen Menschen. Dem Autor war daran gelegen, die Leistungen der Bergsteigerin wirklichkeitsnah zu beschreiben. Deshalb wiederholte er zusammen mit dem Bergführer und Alpinexperten Donato Zagonel aus Primiero die meisten Touren. Wer die Berge liebt und dem Bergsteigen aus Überzeugung nachgeht, wird sich in den Erlebnissen von Jeanne Immink wiederfinden. Der Tyrolia-Verlag Innsbruck erkannte das Potenzial dieser überraschenden Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart und räumte Jeanne Immink den ihr gebührenden Platz ein.

Das Buch kann man übrigens auch schon bei Amazon vorbestellen. Weitere Hintergrundinformationen zum Buch, zum Autor und zur Person Jeanne Immink gibt es unter www.Jeanne-Immink.at.

Das Freiluft Blog verlost ein Exemplar

Der Tyrolia Verlag hat dem Freiluft Blog freundlicherweise ein Exemplar von „Jeanne Immink – Die Frau, die in die Wolken stieg“ zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Jeder der bis zum Sonntag (23.05.2010) 23:59 Uhr einen Kommentar hier im Beitrag abgegeben hat, nimmt automatisch an der Verlosung Teil. Der Gewinner wird dann am Montag veröffentlicht. Viel Glück allen Teilnehmern!

in Hosen, mit Reiterkappe, Hanfseil und einem der ersten Klettergurte bewaffnet errang sie sich als Frau einen historischen Platz unter den geschicktesten Bergsteigern ihrer Zeit.

Kategorien: Bücher, Magazine & Filme

Tags: ,,,,

17 Kommentare

  1. Moin.

    Eine mutige Frau in vielerlei Hinsicht, deren Geschichte ich mir gerne in dieser Form erlesen würde.

    *daumendrück* Q

  2. Pingback: Last-Minute-Teilnahme: Freiluft-Blog-Gewinnspiel » En attendant le bonheur » * |Glitzerfrosch| *

  3. Lese viel und wenn es um starke Frauen geht um so mehr … würd mich sehr über das Buch freuen *daumendrücks*

  4. Das Buch klingt wirklich toll. Ich wuerde es sehr gerne mal lesen. :)

    lg.

  5. Pingback: Gewinner des Buchs “Jeanne Immink – Die Frau, die in die Wolken stieg” « Das Freiluft Blog

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.