OAS 2010 – Tag 2 – Holzfloßfahrt und Trekking

Heute stand nach einer kurzen Busfahrt erst mal Arbeit an. Für die Holzfloßfahrt auf dem Klarävlen Fluss musste das Floß nämlich selbst zusammen gebaut werden. Über diese Umwelt verträgliche Aktivität welche unter das Qualitätslabel Nature’s Best fällt, habe ich schon mal in einem früheren Beitrag berichtet.

Rund 60 Baustämme von 3 Meter Länge wurden im Wasser zu einer schwimmenden Plattform zusammen gestrickt. Das Bauen des Floßes erfolgt direkt im Wasser da es am Ende rund eine Tonne wiegt. Wenn man mehrere Tage auf dem Klarävlen unterwegs ist  baut man ein doppelt so großes Floß welches dann eine Fläche von 3 x 6 Meter bietet, inklusive Überdach als Unterkunft bei schlechtem Wetter.

Ist das Floss dann mal fertig, haben 5 bis 6 Personen Platz darauf und treiben gemächlich mit 2-3 Stundenkilometern auf dem Fluss dahin. Paddeln muss man nur selten um etwa Sandbänken oder größeren Steinen auszuweichen.

Während unserer Fahrt wurden dann auch erstmals unsere Primus Kocher (diverse EtaPower Modelle, EasyFuel, …) getestet. Köttbullar, Gemüse und Couscous standen auf der Menükarte. Näheres zu den Kochern gibt es in einem späteren Beitrag.

Nach einigen Stunden und rund 10 Kilometern dahin treiben, legten wir wieder an Land an. Von hier aus ging es nun zu Fuß mit Sack und Pack weiter zu unserem Zeltplatz, welcher sehr malerisch im Wald an einem Fluss lag. Auf dem weichen moosbewachsenen Waldboden schlugen wir unsere Tentipis auf. Ehe wir das hervorragende Outdoor-Buffet mit Elch-, Rentier-, und Bärenfleisch stürmten, haben wir noch die zweischneidige Wurfaxt geschwungen. Die „Axe-Brothers“ Adam und Daniel Brånby von Gränsfors Bruk hatten dazu extra eine mächtige Wurfaxt mitgebracht. Das sah schon sehr beeindruckend aus.

Am Abend gab es in der alten Waldarbeiterhütte noch einen kleinen Vortrag über die Flößerei in der Region, den ich aber leider verpasst habe da wir mit Joachim von Primus noch einige lustige Gespräche am Lagerfeuer hatten :)

Recht spät ging es dann in die Tentipis in denen uns eine bitterkalte Nacht erwartete.

Über die (kurz )

Die Outdoor Academy of Sweden ist ein gemeinsames Projekt der Scandinavian Outdoor Group (Kooperation zwischen den führenden skandinavischen Outdoor Marken), Visit Sweden (Schwedens offizielle Webseite für Tourismus- und Reise-Informationen), und Visit Värmland. Die OAS ist eine Art “Werbeveranstaltung” für , wo Reiseveranstalter, Presse, und Retailer die Möglichkeit haben, Skandinaviens neueste Aktivitäten und Produkte im Outdoor-Bereich kennen zu lernen.

(Fotos: Tommy Sollén, Fredrik Broman)

Kategorien: Schweden

Tags: ,,,,,

2 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.