Disc Golf – Einlochen mit dem Frisbee

, , , oder auch ist eine Funsportart, bei der – analog zum klassischen Golf – versucht wird, von einem festgelegten Abwurfpunkt mit möglichst wenigen Würfen einer Frisbee ein bestimmtes Ziel zu treffen. Sie ist in den 70er Jahren in den USA entstanden, Anfang der 80er bildeten sich dann auch in Deutschland erste -Gruppen.

Auszug aus dem Disc Golf-Portal des Deutschen Frisbeesport-Verbandes :

Ziel beim Disc Golf ist, einen Kurs von meist 18 Bahnen mit möglichst wenigen Wür­­fen zu absolvieren. Von einer festgelegten Abwurfzone aus wirft der Spieler die Scheibe in Richtung eines Fangkorbs aus Metall. Der Spieler markiert die Stelle, wo die Scheibe gelandet ist, und spielt von dort aus weiter. Die Bahn ist zu Ende gespielt, wenn die Scheibe im Fangkorb versenkt wurde. Die Länge der Bahnen beträgt, je nach Parcours und Schwierigkeitsgrad, zwischen 40 und 250 Metern. Disc Golf wird nach ähnlichen Regeln wie Golf gespielt.

Die wichtigste Ausrüstung beim Disc Golf sind natürlich die Frisbee Scheiben. Die sogenannten Golfdiscs unterscheiden sich allerdings wesentlich von den handelsüblichen Frisbees. Die Golfdiscs sind schwerer (bis 200g), aerodynamischer und von kleinerem Durchmesser als normale Frisbees. Man unterscheidet 3 verschiedene Discs : den Driver für weite Würfe, den Midrange als Annäherungsscheibe, und den Putter zum „Einlochen“.

Disc Golf

Das Ziel auf fest installierten Kursen sind Metall-Körbe welche in einer Höhe von ca. 70 cm angebracht sind. Diese Körbe sind an einer Stange montiert; oberhalb sind an einem weiteren Metallring einige Ketten angebracht, die geworfene Frisbees auffangen sollen. Für den Spaß zwischendurch oder zum Training gibt es auch tragbare Ausführungen dieser Fangkörbe.

Eine Grundausstattung mit 3 Golfdiscs (Driver, Midrange, Putter) kostet rund 30 Euro. Für einen faltbaren mobilen Discgolf-Korb muss man ca. 150 Euro investieren. Wer gleich seinen eigenen Parcours mit 18 Bahnen haben möchte, sollte schon mal 20.000 Euro vorsehen :)

In Deutschland gibt es bereits 29 fest installierte Kurse, weltweit sind es sogar schon mehr als 3.000 Disc Golf-Parcours. Natürlich befindet sich mal wieder kein Parcours in meiner unmittelbaren Umgebung (z.B. in Trier), denn ausprobieren würde ich diese Funsportart schon gerne mal.

Weitere Informationen zu Disc Golf findet man auf dem Disc Golf-Portal des Deutschen Frisbeesport-Verbandes.

Fotos : Michael Stiller – Discgolf NRW

Kategorien: Funsport

Tags: ,,,

2 Kommentare

  1. In Lörrach kurz vor der Schweizer Grenze gibt es einen Parcour im Grütt-Park. Tolle Park-Anlage, schöne Strecken, es gibt sogar regelmäßig ein Turnier dort…
    Also einfach mal vorbeischauen

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.