Persönliches Fazit zur OutDoor 2010

Die war die erste Messen überhaupt zum Thema Outdoor die ich besucht habe. Eigentlich bin ich ohne großartige Vorstellung und ohne Plan mit Ander (Trekking Blog) nach Friedrichshafen gefahren.

Nach rund 5 ½ Stunden und 450 km sind wir am Mittwoch kurz vor Mitternacht im Regen am Zeltplatz direkt an der (Osteingang) angekommen. Leider haben viele nicht nur ihr Zelt dort aufgeschlagen, sondern haben auch gleich noch ihr Auto daneben abgestellt. So mussten wir etwas im Dunkel nach einem geeigneten Platz suchen. Das Eden 2 welches GoLite uns zur Verfügung gestellt hatte, überstand die Feuerprobe im nächtlichen Unwetter zum Glück unbeschadet.

Der improvisierte Plan bestand am ersten Tag darin, einfach mal alle Hallen abzulaufen um zu sehen wer was wo anbietet. Aber vor dem Rundgang wollten wir uns noch im Presse Bereich mit Kaffee und Croissant stärken. Hier erwies sich das Freiluft-Blog-Shirt schon gleich als sinnvolle Investition, denn Martin und Mario haben uns so sofort erkannt :) Wenig später ist dann auch noch Marcel aufgetaucht und schon hatten wir das erste kleine Blogger Treffen.
An den diversen Ständen haben wir hauptsächlich nach den neusten Produkten und Innovationen Ausschau gehalten. Aber irgendwie hatte ich nach drei Hallen bereits das Gefühl immer das Gleiche zu sehen (Schuhe, Jacken, Rucksäcke, viel Farbe, alles extra leicht, …). Wir hatten aber auch einige wirklich nette und interessante Gespräche an verschiedenen Ständen, wie etwa bei GoLite, Fjällräven, Primus, oder im Scandinavian Village. Auch die wenigen Pressekonferenzen die wir besuchten (Mammut, S.O.G., Gore-Tex Eperience Tour) waren durchaus interessant.

Neben der eigentlichen Messe hat mir aber auch das ganze Rahmenprogramm der verschiedenen Hersteller sehr gut gefallen, so z.B. das BBQ der S.O.G. oder das Treffen mit den Bergfreunden. Überhaupt war die OutDoor für mich im Endeffekt eher ein Meet & Greet wo man alte Kontakte pflegt und neue knüpft. Außerdem war es schön auch endlich mal die Gesichter hinter den verschiedenen Blogs (ausgeruestet.com, Schöne Bergtouren, Martin Hülle, Kletterlaune) und Partnern (Bergfreunde, Discover Outdoor) zu sehen. Zudem konnten wir einige Worte (aus Zeitmangel leider zu wenige) mit den Ultraleicht-Freaks Benjamin (der übrigens eigens eine Wage mitgebracht hatte!), Enno und DEM Laufburschen himself wechseln.

Natürlich haben wir auch jede Menge interessante Produkte entdeckt zu denen es in den nächsten Tagen und Wochen sicherlich noch einige Beiträge zu lesen gibt.

Fazit : Das eigentliche Highlight der Messe war für mich ganz klar das Networking das man rundherum an den Ständen, vor und nach den Pressekonferenzen, auf dem Zeltplatz, und während den After-Show-Partys betreibt. Selbstverständlich haben wir uns auch die neuen Produkte angeschaut, aber 2 knappe Tage sind hier wohl zu kurz um alles zu sehen.
Nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall wieder dabei und verknüpfe die Messe dann gleich mit einem Urlaub am Bodensee :)

Kategorien: Events

Tags: ,

9 Kommentare

  1. Moin,

    entweder hast Du Dich die ganze Zeit versteckt oder das T-Shirt war doch nicht so auffällig. Wir hatten immer mal wieder Ausschau gehalten, doch leider keinen von Euch beiden entdeckt.

    Die Messe war aber mal eine schöne Abwechslung, auch wenn man die „Arbeit“ nach der Messe mehr als verdoppelt hat. Mein persönliches Fazit fällt aber genauso wie Du fern von Produkten aus, denn ich fand es interessanter und spannender zu sehen, wer sich hinter welcher Stimme, Mail, Website etc. versteckt, als welche Produkte nun vorgestellt wurden.

    Einige interessante Produkte waren jedoch auch dabei und ich persönlich bin gespannt, wie sich das Cuben in der breiten Masse bewährt, denn wie auch Q schon im Gespräch sagte, man muss damit umgehen können und da werden wohl viele Käufer genauso unachtsam umgehen, wie mit den Materialien, die sie seit Jahren kennen.

    LG

    Christian

  2. @Dennis: Ja, war wirklich nett. Schade, dass wir nicht länger bleiben konnten :(

    @Christian: Wir haben uns wohl verpasst, wir sind ja schon am Freitag Abend wieder abgereist. Vielleicht sieht man sich ja bei der OutDoor 2011 :)

  3. Hallo Sven,

    ja, es war schön Dich, Ander und all die weiteren Blogger auf der OutDoor zu treffen. Vielleicht sehen wir uns auf der Winter ispo erneut?

    Grüße, Martin

  4. Hi Sven,
    einen wirklich schönen Blog hast du da aufgebaut. Gefällt mir sehr gut!
    Unseren ersten Bericht über Mountain Equipment haben wir auch schon bei uns veröffentlicht.

    http://kletterlaune.de/2024/kletterlaune-bei-mountain-equipment/

    Und natürlich haben wir Dich in unsere Links aufgenommen. Würden uns freuen, wenn du uns auch bei Dir in der Blogroll verlinkst.

    Gruß flo
    http://kletterlaune.de

  5. Hallo zusammen,

    Es hat mich auch gefreut euch endlich mal „real“ kennen zu lernen.

    @Martin: Wie schon besprochen, könnten wir uns tatsächlich in München treffen. Oder zeitlich etwas später im hohen Norden!? :)

    Viele Grüsse,

    Ander

  6. Ich bin ein bisschen spät dran, aber irgendwie hat sich vor und während der Messe ein wenig Arbeit aufgestaut…

    Es war jedenfalls echt schön Dich – Sven – und Euch anderen mal kennen zu lernen!
    Die Messe konnte zwar, auch für mich, nicht mit „schockierenden“ Neuheiten auftrumpfen, aber allein aufgrund der Größe und der Anzahl der Aussteller ließ die Messe ja kaum Zeit für ausgiebigere Gespräche.

    Ich hoffe deswegen, dass man sich auch mal wieder in ruhigerer Atmosphäre über den weg läuft und dann auch Abseits eines stressigen Messe Trubels miteinander quatschen kann.

    Viele Grüße an Euch alle!

  7. hallo Sven,
    na wenn du dann den nächsten Bodensee-Urlaub planst, dann meldest dich bei mir und ich zeige dir ein paar nette Klettersteige in der Nähe :D

    schöne Zeit
    -mark

  8. 2 Tage waren definitiv zu kurz! Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr vielleicht eine Woche draus machen können.

    @Mark: Gerne werde ich dann auf dein Angebot zurück kommen :)

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.