E-Bikes und Pedelecs immer beliebter

Die repräsentative Marktstudie „Radreisen der Deutschen 2010“ des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens belegt, dass 35 Prozent der deutschen Radurlauber für sich die zukünftige Nutzung eines E-Bikes bzw. eines Pedelecs in Betracht ziehen. Unter den deutschen Radausflüglern ist diese Bereitschaft mit 33 Prozent ähnlich groß.

Von Mai bis September 2010 befragte Trendscope deutschlandweit 2.200 Radtouristen und Radausflügler während ihrer Touren bezüglich Verhalten, Einstellungen und Motiven bei Radurlauben.

Die Nachfrage nach Elektrofahrrädern insgesamt hat sich laut Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) in den vergangenen drei Jahren knapp verdreifacht. Damit haben die E-Bikes bereits heute einen Anteil am Gesamtmarkt von vier Prozent – Tendenz steigend.

Diese Angabe deckt sich mit den Ergebnissen der Trendscope-: Jeweils genau vier Prozent der deutschen Radurlauber und Radausflügler haben im Jahr 2010 ihre Touren  auf einem E-Bike zurückgelegt. Dabei haben die E-Bike-Nutzer ein überdurchschnittlich hohes Alter. Denn 76 Prozent der Radurlauber, die ein Elektrofahrrad genutzt haben, sind älter als 59 Jahre. Unter den Radausflüglern sind dies immerhin noch 51 Prozent.

Ein hoher Anteil der insgesamt genutzten E-Bikes war gemietet: Bei den Radurlaubern war knapp jedes fünfte der genutzten E-Bikes ein Mietrad, bei den Radausflüglern war dies nur bei jedem zehnten E-Bike der Fall.

„Unsere Ergebnisse stützen die allgemeine Euphorie, die in der Fahrradbranche bezüglich des zukünftigen Absatzpotenzials von E-Bikes herrscht. Gerade die Radurlauber bestätigen dabei in unserer Studie ihren Ruf als enorm interessante Zielgruppe für die Hersteller“, kommentiert Dr. Dennis Hürten, Geschäftsführer von Trendscope.

Weitere Informationen: www.trendscope.com

Ein interessanter Trend, wobei sich mir die Frage stellt in wie fern Radreisen mit E-Bike oder Pedelec noch dem ursprünglichen Charakter des Radfahrens entsprechen, der doch eher sportlicher Natur ist. Nun gut, die technische Evolution hält halt auch im Freizeit und Outdoor Bereich unaufhaltsam Einzug. Vielleicht kann man dann so die Natur umso mehr genießen, als wenn man vor lauter Schweiß in den Augen keine Landschaft mehr sieht.

Kategorien: Fahrrad & Mountainbike

Tags: ,,,,,

3 Kommentare

  1. Auch ein bedenkenswerter Aspekt, der Konfliktsituationen im Urlaub vermeidet :) :

    „Vor allem bei Paaren vermutet (…) [man] Potenzial. Denn selten seien Frau und Mann gleichermaßen fit, Anlass für Krach im Urlaub: Entweder fühle sich der eine gehetzt, oder der andere habe das Gefühl, ständig gebremst zu werden. Was im Flachland vielleicht nicht so ins Gewicht falle, löse auf Strecken mit Höhenunterschied schnell Ehekonflikte aus.“

    Quelle: WirtschaftsWoche
    Adresse: http://www.zeit.de/auto/2011-06/elektrofahrrad-urlaub/komplettansicht

  2. Interessant ist hier insbesondere der innovative Ansatz von Flyer. Das Unternehmen hat mit seinem Tourismus / Mietkonzept in der Schweiz massiv dazu beigetragen, das Ebike salonfähig zu machen. Viele Leute haben im Urlaub probiert und dann zu Hause gekauft …

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.