Schneeschuhwandern – der neue Trend für Jedermann

Genug vom Skifahren, Boarden, Langlaufen oder Rodeln? Lust auf was Neues? Es gibt nämlich durchaus noch andere Möglichkeiten, den Winter aktiv zu genießen. Eine dieser Alternativen ist mit Sicherheit das .

Seit Mitte der 90er Jahre erfreut sich diese Art der winterlichen Fortbewegung immer größerer Beliebtheit – vor allem bei jenen, die nicht Skifahren können oder denen es nicht auf schnelle Abfahrten ankommt. Denn der Reiz des Schneeschuhwanderns liegt woanders: verschneite und unberührte Winterlandschaften, Ruhe und Abgeschiedenheit, frische Luft und das leise Knirschen des Pulverschnees, das bei jedem Schritt erklingt.

Um all dies uneingeschränkt genießen zu können, ist es allerdings ratsam, auf die richtige Ausrüstung zu setzen. Neben winterfester Kleidung sind vor allem die ausschlaggebend. Denn sie verhindern das Kraft raubende Einsinken in den weichen und tiefen Pulverschnee. Für die gängigen Schneeschuhmodelle sind keine speziellen Schuhe, wie etwa beim Skifahren, nötig – die meisten Hersteller setzen auf Riemenbindungen, die für alle schneetauglichen und festen Wanderstiefel geeignet sind. Für zusätzliche Erleichterung beim Wandern sorgen Skistöcke mit großen Schneetellern. Der Umfang der notwendigen Ausrüstung ist also durchaus überschaubar und kostengünstiger als manch andere Winteraktivität.

Schneeschuhwandern geht überall dort, wo Schnee liegt, ob im flachen oder im hügeligen bis hinauf ins alpine Gelände – in diesen Bereichen ist eine Lawinenausrüstung jedoch unerlässlich. Auch ohne teuren Skipass wird Schneeschuhwandern somit durchaus zu einer Ganztages-Beschäftigung.

Schöner Nebeneffekt: Eine Wanderung mit Schneeschuhen ist ein wahrer Fatburner – satte 700 kcal werden stündlich verbrannt!

Was gibt’s da also noch zu überlegen? Passende Ausrüstung zulegen, raus in die Natur und ab geht’s!

Schneeschuhe von MSR

Der US-amerikanischen Outdoor-Spezialisten MSR bietet für jeden die passenden Schneeschuhe. Die Schuhe der Lightning Serie sind die leichtesten ihrer Klasse und besitzen
ausgeklügelte Bindungen mit revolutionärer Traktion. Erhältlich sind sie als Unisex- und Damenmodell.

Der neue MSR Lightning Axis gleicht mit seiner innovativen Bindung Fußfehlstellungen nach innen oder außen perfekt aus. Ganz einfach und schnell kann die Bindung je drei Einstellungen nach rechts bzw. nach links gedreht werden, wodurch ein paralleler, effizienter und komfortabler Schritt gewährleistet wird. Der patentierte 360° Traktions-Rahmen aus Flugzeug-Aluminium gibt perfekten Halt in jedem Gelände. Für Tiefschneetouren oder Touren mit schwerem Gepäck gibt es optionale Verlängerungen zum anstecken.

Der MSR Women’s Lightning Axis ist fast identisch, er weist jedoch eine kleine Besonderheit auf: Für Frauen ist der Schneeschuh schmaler geschnitten und damit perfekt an den weiblichen Gang angepasst. Auch für dieses Modell sind optionale Verlängerungen erhältlich.

Der neue MSR Lightning Flash ist das perfekte Einsteigermodell sowie auch für fortgeschrittene Schneeschuh-Fans bestens geeignet. Der leichte und leise Schneeschuh ist ideal, um im Schnee richtig Gas zu geben. Ein spezielles Damenmodell und Verlängerungen sind auch für dieses Modell verfügbar.

Der MSR Shift Kinderschneeschuh ist im Gegensatz zu anderen Schneeschuhen, die „nur für Kinder“ entwickelt wurden, mit der gleichen Traktion und Performance ausgestattet wie die Modelle für Erwachsene. Er ist so konstruiert, dass er auch schnell wachsenden Kindern im Alter von 7 – 12 Jahren passt. Der Shift ist die richtige Wahl für aktive Familien.

Schneeschuhe von MSR und anderen Marken gibt es übrigens im Freiluft Laden.

(Quelle : PR Mitteilung MSR)

Kategorien: Wintersport

Tags: ,

6 Kommentare

  1. Janne@LapplandTimes

    Je tiefer der Schnee, desto anstrengender. Spannend wird es ab 1m Schnee! Jetzt wäre noch interessant zu wissen bei welcher Schneetiefe denn 700 kcal/h verbrannt werden. ;o)

  2. Pingback: MSR – Lightning Axis Schneeschuhe - Artikel, Ausrüstung - Trekking | Blog

  3. Als passionierter Skitourengeher hätte ich noch eine Bitte an die Freunde des Schneeschuhwanderns: die Aufstiegsspur der Skitourengeher ist nicht für’s Schneeschuhwandern gedacht (das gilt noch mehr für Fußgänger!). Denn damit wird die Spur zerstört, das Aufsteigen ist schwerer (da keine optimale Haftung der Felle).

    Schöne Grüße aus den Alpen und vielleicht trifft man sich ja mal an einem Gipfel!
    -Mark

  4. Bei uns in den Alpen gibts auch zahlreiche Touren zum Schneeschuhwandern.
    Schuhe an und ab gehts durch den Schnee….verschneite Hänge rauf oder einfach am Berg durch den Wald….Das Ahrntal ist ideal für passionierte Schneeschuhwanderer, Tourenskigeher, Alpinsportler usw…..
    Geile Touren in einer Naturlandschaft, die man so schnell mit keiner anderen vergleichen kann!Ein Erlebnis wert.

  5. Die richtigen Schuhe sind hier besonders wichtig. Wenn man keine richtigen Schuhe für die, teilweise tagelangen Wanderungen hat, tuen einem schon mal die Füsse schon nach ein paar Stunden weh. Am Besten sollte man sich vorher in einem Sport Fachgeschäft informieren und nicht den Fehler machen , einfach blind loszuwandern, ohne richtiges Schuhwerk.

  6. Dein Bericht ist wirklich lesenswert und macht Lust auf eine ausgedehnte Wanderung mit Schneeschuhen. Hoffen wir, daß dieser Winter schneereich wird. Viele Grüße!

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.