15 Gramm Taschenmesser für UL Freaks

Um mal beim Thema Ultraleicht () zu bleiben, der französische Hersteller Baladéo hat ein voll funktionstüchtiges Taschenmesser im Produktsortiment welches gerade mal 15 Gramm (!) auf die Waage bringt.

15 Gramm, kein Gramm zu viel für dieses ultraleichte , dass dabei auf nichts verzichten muss: scharfe Klinge, Sicherheitssperre, leichte Bedienbarkeit und Griffigkeit. Es ist das wohl kleinste und zierlichste seiner Gattung.

Um die lächerlichen 15 Gramm dieses Messers nochmal zu veranschaulichen: das ist das Gewicht von gerade mal 3 Standard Din A4 Blätter (80 g/qm) !

Weitere UL Alternativen des gleichen Herstellers : ECO098 (22 g), ECO095 mit Gürtelclip (34 g), ECO130 mit Titanüberzug, halbgezahnter Klinge und Gürtelclip (34 g).

Bleibt die Frage wie robust so ein zierliches Messerlein denn ist und ob es mit so einem flachen Griff überhaupt gut in der Hand liegt. Für den Notfall sollte es aber wohl ausreichen. Der Gear Junkie hat das ECO098 getestet und es als absolut tauglich für leichte Aufgaben bezeichnet.

Mit Preisen um 20 Euro (z.B. ECO095 und ECO098 im Baladéo Shop von Amazon.de) sind die ultraleichten Messer von jedenfalls ein echtes Schnäppchen.

Kategorien: Ausrüstung

Tags: ,,,,,

3 Kommentare

  1. Gewicht hin oder her, Ganzstahlmesser haben fast immer den Nachteil, dass man sie bei Kälte am liebsten gar nicht erst in die Hand nehmen will. Außerdem hat man bei der filigranen Konstruktion so gut wie gar nichts in der Hand…damit arbeitet es sich nicht besonders gut und schon gar nicht lang. Außerdem stört mich beim Baladeo, dass die Klinge nahezu komplett frei liegt.

    Demnach bleiben das Gerber Ultralight und ein paar andere meine Favoriten.

  2. Vom Design her finde ich das Messer erste Sahne, die Argumente von Marcel kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich trage die Messer auch im Winter in der Hosentasche, da wird nichts kalt. Bei diesem Modell sollte man vielleicht ein Etui in erwägung ziehen.

    Schönes Teil
    Gruß vom Japaner

  3. in der Hosentasche bleibt es warm, stimmt ;-) …was aber, wenn es mal im Rucksack untergebracht wird, oder ne Zeitlang draußen rumliegt? …naja, ist wohl wirklich nur nen Problem im Winter…
    Viel mehr stört mich jedoch die frei liegende Klinge – klar Etui ist ne Lösung, aber läuft das nicht dem Sinn eines Taschenmessers zuwider? und wo ist dann bitte der Gewichtsvorteil?

    Freude mit und dran haben kann man aber natürlich trotzdem :-)

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.