Mountain Equipment Alpin Camp

In Zusammenarbeit mit dem Ausrüster Mountain Equipment veranstaltet Bergzeit im Juli das bei dem man als Ers­ter die neue Moun­tain Equip­ment Active-Shell Kol­lek­tion und Moun­tain Euip­ment Schlaf­sä­cke testen kann. Alles was man dafür tun muss, ist sein span­nen­ds­tes, lus­tigs­tes oder unter­halt­sams­tes Aben­teuer am Berg in eine Story zu ver­pa­cken und gemein­sam mit eini­gen Fotos teilen.

Das Moun­tain Equip­ment Alpin Camp

Auf die Teilnehmer war­tet geniale Aus­rüs­tung von Moun­tain Equip­ment! Für die Tour vom 22. – 24. Juli 2011 wird jeder mit den neu­es­ten Jacken und Hosen der Gore-Tex Active-Shell Serie von Moun­tain Equip­ment aus­ge­stat­tet. Diese Aus­wahl von Moun­tain Equip­ment erfüllt per­fekt die Anfor­de­run­gen ambi­tio­nier­ter Alpi­nis­ten: leicht, klein ver­pack­bar, robust und das Non-Plus-Ultra in Sachen Atmungs­ak­ti­vi­tät. Des Beste daran: Jeder Teil­neh­mer darf  “seine” Jacke und Hose nach der Tour behal­ten!
Dar­über hin­aus stellt Moun­tain Equip­ment die gewohnt erst­klas­si­gen Schlaf­sä­cke zum Tes­ten zur Ver­fü­gung, so dass einer ent­spann­ten Biwak­nacht nichts im Wege steht.

Bewirb dich zum Moun­tain Euip­ment Alpin Camp

Die Teil­nahme und das Equip­ment ist kos­ten­los! Alles was man dafür tun muss, ist sich im Bergzeit-Blog für das Moun­tain Equip­ment Alpin Camp zu bewer­ben : Warum ist man der/die Rich­tige für die Tour? Dafür beschreibt man ein­fach sein span­nends­tes, lus­tigs­tes oder unter­halt­sams­tes Berg-Abenteuer und schickt 3 Bil­der mit.

Ins­ge­samt ste­hen vier exklu­sive Plätze zur Verfügung!

Deine Vor­aus­set­zun­gen für das Moun­tain Equip­ment Alpin Camp

Die Teilnehmer sollten über­durch­schnitt­lich fit und tritt­si­cher sein, gerne klet­tern und sich auch im alpi­nen Gelände zu Hause fühlen.

Ablauf des Moun­tain Equip­ment Alpin Camps

Zum Auf­wär­men geht es von Ham­mers­bach bei Garmisch-Partenkirchen durch die Höl­len­tal­klamm zur Höl­len­tal­an­ger­hütte, wo die Teilnehmer die Nacht ver­brin­gen. Am nächs­ten Mor­gen geht es in aller Frühe los um die ers­ten Son­nen­strah­len am Zugspitz-Gipfel genie­ßen zu kön­nen. Den Gip­fel las­sen die Teilnehmer aber schnell hin­ter sich und stei­gen wei­ter auf dem Jubi­lä­ums­grat, dem Klas­si­ker schlecht­hin im Wet­terst­ein­ge­birge und eine der spek­ta­ku­lärs­ten Grat­tou­ren der Ost­al­pen. Nach einem lan­gen und kräf­te­zeh­ren­den Tag errei­cht die Gruppe den Platz für das Biwak. Am kom­men­den Mor­gen geht es gestärkt wei­ter auf dem recht luf­ti­gen Grat in Rich­tung Hoch­blas­sen, wel­chen die Teilnehmer rechts lie­gen las­sen. Die Alp­spitze rückt schon in greif­bare Nähe, von wo aus die Gruppe über die Alpspitz-Ferrata zur Berg­sta­tion der Alp­spitze abstei­gt. Die letz­ten Höhen­me­ter ins Tal heißt es dann noch ein­mal Zähne zusam­men­bei­ßen bis die Teilnehmer den Aus­gangs­punkt der Biwak­tour wie­der erreicht haben.

Die eigene Bewer­bung kannst man direkt im Berg­zeit Blog ein­rei­chen!

Kategorien: Touren & Reiseziele

Tags: ,,

1 Kommentar

  1. Ich finde, das ist mal eine sehr interessante Art Social Marketing zu betreiben! Für die Teilnehmer ist es nicht nur ein Erlebnis, sondern es gibt auch noch kostenlose Ausrüstung für den Bericht. Für die Blogleser eine hilfreiche Beratung?? Ich denke, dass sich so ein Investment allemal lohnt. Schade, dass ich kein allzu guter Kletterer bin ;-)

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.