Fjällräven Polar – Neuauflage der Hundeschlitten-Tour in Nordskandinavien

Der Polar erlebt eine Neuauflage. Im April 2012 veranstaltet der schwedische Outdoor-Ausrüster das beliebte -Abenteuer in einem neuen Format. Insgesamt 20 Teilnehmer, alle ohne nennenswerte Erfahrung mit dem , lernen, diesen selbstständig durch die eisige Landschaft 200 Kilometer nördlich des Polarkreises zu lenken. Interessenten können sich für einen der begehrten Startplätze bewerben. Die Bewerbungsphase beginnt am 15. Oktober 2011.

Es ist eine besondere Erfahrung, einen Hundeschlitten selbstständig zu lenken – in den einsamen Weiten nördlich des Polarkreises erst recht. Insgesamt 20 Teilnehmer bekommen beim Fjällräven Polar die Chance den Winter fernab der Zivilisation in der arktischen Region Nordskandinaviens zu erleben. Teilnehmen kann – zumindest theoretisch – jede/r Volljährige. Einzige Einschränkung: man darf noch nie als Musher auf den Kufen eines Hundeschlittens gestanden haben.

Der Weg zum Start im norwegischen Signaltal führt potentielle Teilnehmer über ein Bewerbungsverfahren, das in Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark, Belgien, Niederland, Luxemburg, Deutschland, Großbritannien, USA und Polen zeitgleich anläuft. Ab dem 15. Oktober 2011 sind alle Polar-Interessenten aufgerufen, ihre Bewerbung abzugeben: Die Bewerber benötigen einen eigenen facebook-Account und müssen ein Foto oder Video auf der Website von Fjällräven posten. Für den Video-Upload ist zusätzlich ein Youtube-Account notwendig. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist am 15. November 2011 entscheidet die Anzahl der Stimmen („Likes“) pro Foto/Video über die Vergabe eines einzelnen Startplatzes. Zusätzlich vergibt eine Jury aus Fjällräven-Mitarbeitern einen zweiten Startplatz an eine/n weitere/n Bewerber/in. Nähere Details über Form, Inhalt und Ablauf der Bewerbung stehen unter www.fjallraven.de/polar.

Beim Polar selbst werden die Musher-Novizen von zwei ausgewiesenen Experten für das Überleben draußen in der Natur begleitet: Fjällräven-Produktberater Johan Skullman und Kenth Fjellborg, Hundeschlitten-Ikone reisen mit den Auserwählten die 330 Kilometer lange Strecke von der norwegischen Küste bis in die Nähe von Jukkasjärvi in . Sie zeigen den Teilnehmern, wie man draußen in der Natur bei eisigen Temperaturen sicher, ja fast komfortabel, überlebt.

„Mit dem richtigen Wissen und der entsprechenden Ausrüstung kann wirklich beinahe jeder der rauen Schönheit der arktischen Region begegnen. Wir wollen die Leute dazu animieren und anleiten. Aus dem gleichen Grund veranstalten wir auch den Fjällräven Classic. Das ist sozusagen das Pendant im Winter“, sagt Andreas Cederlund, Event Manager bei Fjällräven. Bis 2006 fand der Fjällräven Polar als Hundeschlitten-Rennen statt. Mit der Neuauflage im März 2012 behält die Veranstaltung zwar ihren einzigartigen Charakter, nun erhalten aber ‚Durchschnittssportler’ die Chance auf ein großartiges Abenteuer in einer der beeindruckendsten und exotischsten Gegenden Europas.

Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es unter www.fjallraven.de/polar.

Kategorien: Events,Norwegen,Schweden

Tags: ,,,,

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.