Fazit zur E.O.F.T. 12/13 Premiere in Luxemburg

Gestern machte die European Outdoor Film Tour (kurz E.O.F.T.) zum zweiten Mal Halt in . Diesmal hatten wir sogar die Ehre mit der Premiere die Film Tour zu eröffnen. Dementsprechend war die in der Rockhal in Esch mit 450 Plätzen auch restlos ausverkauft.

.

Die Filme

Die Auswahl an Filmen war wieder mal bunt gemischt. Zu Land, zu Wasser und in der Luft gab es jede Menge Action, aber auch mal nachdenkliche Momente wie bei „The Shark’s Fin“ wo Conrad Ankers seinen Lebenstraum am Mount Meru beim zweiten Besteigungsversuch verwirklichen möchte. Andere Filme wie „The Shapeshifter“, „2112“ oder „Where the trail ends“ zeigen zwar imposante und spektakuläre Bilder, bieten aber keine wirklich spannende Story dahinter.

Zu meinen persönlichen Highlights gehörten sicherlich die fliegenden Menschen in „Birdmen“, wobei der wohl eher „Birdmen and Birdwoman“ heißen müsste, „Sketchy Andy“, ein total verrückter Typ der auch das diesjährige Poster der E.O.F.T. ziert, sowie die beiden Jungs in „The Crossing“ welche Victoria Island mit ihrem selbstgebauten Amphibienfahrzeit überqueren möchten.

Wie ich im Nachhinein feststellen musste wurde der Film „Je veux“ der von einem Konzert auf dem Gipfel des Mont Blanc der französischen Sängerin ZAZ handelt, gar nicht gezeigt. Schade :(

Die Location

Im Gegensatz zum letzten Jahr wo wir recht eng im Amphitheater des Sport und Kultur Zentrum D’Coque zusammen saßen, hatte man dieses Jahr bereits aufgerüstet und die Veranstaltung in die Rockhal in Esch verlegt. Hier passten rund 450 Zuschauer rein, also mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr. Da wir etwas spät dran waren blieben uns nur noch Plätze in der ersten Reihe, was dann doch etwas anstrengend für den Nacken war. Die extrem unbequemen Sitze taten ihr übriges, so dass ich permanent hin und her rutschen musste um einigermaßen angenehm sitzen zu können. Ich verstehe immer noch nicht weshalb die Aufführungen nicht in einem richtigen Kinosaal statt finden. Zum Glück gibt es aber immerhin eine Pause in der man sich die Beine mal vertreten kann.

Nichtsdestotrotz waren sowohl Projektion als auch Ton hervorragend … mal abgesehen von einem kurzen Aussetzer gleich am Anfang.

Fazit

Die diesjährige E.O.F.T. war mal wieder einen Besuch wert. Die Filme sind abwechslungsreich und kurzweilig. Ein Must-see für jeden Outdoor Fan!

Kategorien: Events

Tags: ,,,

5 Kommentare

  1. Danke für den Bericht! Wie war denn „a new perspective“? Das wird nämlich mein Highlight an dem Abend sein, vorausgesetzt, es erfüllt die Erwartungen :)

    Lg,

    Erika
    ulligunde.com

  2. Der Film über David Lama bietet auch wirklich tolle Bilder, aber es ist halt ein Kletterfilm wie viele andere … deshalb kein wirkliches Highlight (für mich!). Für Kletterer wie dich aber sicherlich überaus interessant :)

  3. Hey, danke für die Zusammenfassung. Ich bin gespannt was mir am besten gefällt. Ich muss mich noch bis zum 03.11. gedulden.

    Mein Tipp: das nächste Mal pünktlich sein, dann könnt ihr euch noch einen nackenfreundlicheren Platz aussuchen! :-)

    Grüße
    Ance

  4. Pingback: Mein Fazit zur E.O.F.T. 12/13 in Dortmund | Hiking Blog

  5. Pingback: EOFT 2012/13 – Ein paar Eindrücke - Aktuell, News | Events - Trekking | Blog

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.