Nordic-Cross-Skating – Skilanglauf auch im Sommer

Derzeit sind wohl viele im Urlaub mit Skier im Schnee unterwegs, oder haben sogar das Glück in oder nahe einem Skigebiet zu wohnen. Wer dieses Glück nicht hat oder die schneefreie Zeit überbrücken möchte, greift auf Cross-Skates zurück. , , oder auch Nordic (nicht zu verwechseln mit Rollski) entspricht von den körperlichen Abläufen her der Skating-Technik im Skilanglauf.

Nordic Cross Skating Nordic Cross Skating

Beim Nordic Blading bzw. Nordic Inlineskating kommen meist Soft- und Speedskates zum Einsatz, welche den traditionellen Inlineskates sehr ähnlich sind und jeweils über 4 Räder pro Schuh verfügen. Beim Cross-Skating werden hingegen spezielle Cross-Skates verwendet. Diese besitzen im Gegensatz zu Inlineskates nur je zwei Räder mit luftgefüllten 15-cm-Reifen, die sich jeweils vor und hinter dem Fuß befinden. Dank der Luftbereifung verfügen Cross-Skates über eine sehr gute Bodenhaftung, enorme Spurstabilität und ausgezeichnete Bremswirkung. Außerdem sind sie geländetauglich, zum Beispiel auf Wald- und Feldwegen.
Die meisten Cross-Skates verfügen über mindestens eine Bremse welche mit dem Unterschenkel durch leichtes Zurücklehnen betätigt wird. Das macht das Nordic-Cross-Skating somit auch besonders sicher.

Im Gegensatz zum Inlineskaten wird der Vortrieb beim Cross-Skaten vorwiegend mit Hilfe von Stöcken erzeugt. Die Nordic Blading Stöcke entsprechen größtenteils den Skilanglaufstöcken, wobei diese etwas länger gewählt werden müssen da man auf Nordic Blading Skates höher steht als auf Langlaufskiern. Als Material kommt meist Aluminium oder Carbon zum Einsatz. Ein Carbonrohr bietet hier das optimale Verhältnis aus Steifigkeit, Dämpfung und Gewicht, ist im Vergleich zur Alu Variante aber etwas empfindlicher bezüglich Brüche.

Eine vollständige Schutzausrüstung sollte wie beim Inlineskaten nicht fehlen. Dazu gehören unter anderem Helm, Knieschoner, Ellenbogenschoner und Handschuhe.

Nordic-Cross-Skating ist wohl recht einfach zu erlernen, bedeutend leichter z.B. als Inlineskaten, und trainiert dabei den ganzen Körper (Beinmuskulatur, sowie kompletten Oberkörper inklusive Rücken und Bauch). Durch hohes gleichmässiges Tempo kann man zudem die Grundlagenausdauer trainieren. Nordic-Cross-Skating fördert auch die Schnelligkeit und Beweglichkeit sowie das Koordinationsvermögen und das Gleichgewicht, und schon dabei die Gelenke da der Körper nicht so einseitig belastet wird.

Kurzum, Cross Skating ist eine interessante und abwechslungsreiche Alternative zu den traditionellen Ausdauersportarten wie z.B. Laufen oder Radfahren. Los geht der Spaß ab ca. 280 Euro (Cross-Skates + Stöcke) zuzüglich eventueller Schutzausrüstung (welche besonders Anfängern dringend anzuraten ist). Beziehen kann man Cross-Skating Ausrüstung unter anderem bei X-Skating.com.

(Fotos: www.x-skating.com)

Kategorien: Outdoor Aktivitäten

Tags: ,,

2 Kommentare

  1. Sowas ähnliches habe ich schon einmal gesehen. Das ist durchaus interessant für die, die weder Laufen noch Fahrradfahren wollen. Denke ich zumindest.
    Sehr cool! Eine Überlegung für die nächste Sommersaison.

  2. Für Fans vom Langlauf ist das eine wirklich gute Sache um im Sommer in Bewegung zu bleiben. Ich glaube aber nicht, dass alle Wege dazu geeignet sind, vor allem Wanderwege im Wald und Schotterpisten aller Art. Wäre toll, dafür ein Paar Tipps zu bekommen, was da gute und erprobte Strecken sind, wenn man nicht gerade im Skigebiet wohnt.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.