Nordisk Telemark 2 – Das leichteste Zelt der Welt

hat, laut eigener Aussage, das leichteste der Welt auf den Markt gebracht, das keine Kompromisse in Punkto Qualität und Funktionalität macht: Telemark 2 ist für alle anspruchsvollen Outdoor-Enthusiasten und extreme Marathon-Wettkämpfer.

Nordisk Telemark 2

Wer mit dem Hotelzimmer auf dem Rücken unterwegs ist – in Form eines kleingepackten Zeltes – für den ist das Gewicht entscheidend. Je weniger Kilo von Ort zu Ort oder den Berg hinauf geschleppt werden müssen, desto besser. Aber das Zelt muss auch einfach zu handhaben sein und nach einem anstrengenden Trekking-Tag eine trockene Schlafstätte bieten. Das neue Zelt Telemark 2 von Nordisk erfüllt all diese Kriterien.

880 Gramm
Telemark 2 ist das weltweit leichteste Zweilagen-Zelt für zwei Personen. Das Zelt wiegt inklusive Gestänge und Abspannleinen nur 880 Gramm und misst verpackt nur 12 x 41 cm – das gleiche Maß wie eine 1,5-Liter-Flasche, mit dem Unterschied, dass es gerade mal etwa die Hälfte wiegt. Aufgebaut bietet Telemark 2 Platz für zwei große Wanderer und hat zwischen dem Außen- und Innenzelt sogar einen kleinen Vorraum für Stiefel oder kleines Gepäck.

Geringes Gewicht – hohe Funktionalität
Trotz des geringen Gewichts ist jedes der 880 Gramm mit funktionalen Eigenschaften optimiert. Telemark 2 besteht sowohl aus Außenzelt als auch aus einem atmungsaktiven Innenzelt. Die zweilagige Konstruktion ermöglicht eine automatische Belüftung und verhindert Kondensation. Im Vergleich zu herkömmlichen Leichtgewichts-Zelten mit nur einer Lage bietet es optimalen Komfort.

Innovative Materialien und smartes Design
Das innovative Design von Telemark 2 überrascht mit raffinierten Details, ohne dabei dem extrem leichten Gewicht entgegenzuwirken. Die Tür hat einen magnetischen Schnell-Schnappverschluss und mit den Eck-Zeltstangen kann die Zelttür in ein Vordach umfunktioniert werden – eine einzigartige Erfindung. Trotz des ultraleichten und dünnen Materials hat das Außenzelt eine Wassersäule von 2000 mm. Mit 8.000 mm hat der Zeltboden eine deutlich höhere Wassersäule als andere leichte, wasserdichte Zelte.

Nordisk Telemark 2

Aufgebaut in nur vier Minuten
Auch beim Auf- und Abbau ist Telemark 2 extrem funktionell. In nur vier Minuten ist es dank der einfachen Konstruktion mit nur einer einzigen Stange aufgeschlagen. Das bietet einen großen Vorteil bei Adventure-Races und für müde Wanderer, die sich nicht noch mit einer komplizierten Ausrüstung abplagen wollen.

Red Dot Design Award
Telemark 2 hat den renommierten Red Dot Award gewonnen, der Produkte mit hoher Design-Qualität und innovativer Form und Funktion auszeichnet. Und damit nicht genug: Für Telemark 2 gab es auch den iF Design Award und den German Design Award 2013, der unter mehr als 1500 eingereichten Produkten verliehen wurde.

Neue Technologie setzt neue Maßstäbe
Telemark 2 ist das Ergebnis eines intensiven Entwicklungsprozesses des dänischen Outdoor-Herstellers Nordisk: Um das leichte Rekord-Gewicht zu erreichen, entwickelte Nordisk ein neues, ultraleichtes Gewebe – dünner als ein Nylonstrumpf, aber beständig für extremes Trekking in den Bergen. Das innovative Design mit nur einer Zeltstange und vier kleinen Eck- Stangen setzt neue Maßstäbe im Zelt-Design.

Der Fokus im Design-Prozess lag auf der Kombination, ein ultraleichtes Zelt zu konzipieren und gleichzeitig die Funktionen eines vollwertigen Zeltes beizubehalten, das aus zwei Lagen besteht und genug Platz für zwei Personen bietet, um bequem schlafen zu können.

Die Daten von Telemark 2 ULW (Ultra-Light-Weight)

  • Das weltweit leichteste Zweilagen-Zelt für zwei Personen
  • Gewicht: 880 Gramm (950 Gramm bei der LW Version)
  • Maße Innenzelt: 220 x 135 x 100
  • Maße Außenzelt: 235 x 180 x 106
  • Packmaße: 12 x 41 cm
  • Gestänge aus Carbon (Aluminium bei der LW Version)
  • Farbe: Burnt Red oder Forrest Green
  • Auch als Variante für eine Person erhältlich
  • Verkaufspreis: 599 Euro ULW (449 Euro LW Version)

Das sind doch in der Tat beeindruckende Werte. Da ist mein GoLite Eden 2 ja ein echtes Schwergewicht mit rund 2.350 g, bietet dafür aber auch etwas mehr Platz. Wie sehen die Wanderer unter euch das neue Telemark 2 von Nordisk? Ist das ein echtes Zelt mit dem ihr auf Tour gehen würdet, oder kommt für euch ausschließlich ein minimalistisches Tarp in Frage?

Mehr Informationen zum neuen Telemark 2 gibt es unter nordisk.eu oder auf Facebook.

(Fotos & Pressemitteilung: Norisk)

Kategorien: Zelt

Tags: ,,,

6 Kommentare

  1. Naja, das Laser 1 ist ja auch ein 1-Personen-Zelt. Die Version für 2 Personen (Voyager Ultra 2) wiegt dann schon wieder deutlich mehr (990 g) bei einem Preis von heftigen 1.359 Euro.

  2. … bei einer Liegebreite, laut Herstellerseite, von 76 bis 102 cm würde ich schon bei einem Solo Overnighter Platzangst kriegen. Also mal Butter bei die Fische, ein reales 2-Personenzelt für 2 um die 82 kg und 185 cm plus Rucksack mit Gepäck für 7 Tage hat eine durchgängige Liegebreite von mind. 130 cm. Alles andere ist Marketingquatsch … die von Nordisk glauben doch nicht wirklich dass sich da 2 Toughguys reinquetschen wollen …
    =)

  3. Naja, an den Füßen (76 cm) braucht man ja auch nicht so viel Platz. An den Schultern sind es dann schon 135 cm. Aber man muss sich schon mögen wenn man zu zweit in dem Zelt schläft ;) Außerdem muss man bei ultraleichter Ausrüstung immer Abstriche machen.

    In meinem GoLite Eden 2 schläft es sich bei einer durchgängigen Breite von 137 cm (Herstellerangabe) prima zu zweit. Das Zelt wiegt aber auch fast das dreifache!

  4. Hi!
    Also ich habe auch das Nordisk Telemark 2 Zelt. Klar muss man sagen, das das Zelt kaum ins Gewicht fällt. Allerdings muss ich sagen das die 4 Carbonstäbe durchaus hätten fest eingenäht sein können! So rutschen sie immer wieder ein wenig heraus, was bei der geringen höhe schon was ausmacht. Was ich generell bei ultra light Ausrüstung immer befürchte: Schnelle Materialermüdung/brüche. Mei Zelt ist jetzt ca. 2 Jahre alt und wurde geschätzt 30x aufgebaut. Bei meiner letzten Tour (Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5) ist leider am Gestänge (am Ende wo es eingehakt wird) ein Haarriss entstanden. An genau der Stelle, hätte Nordsik das Material außenkonifizieren sollen (stäreres Material) und man hätte auch nach Jahren noch ein intaktes Gestänge. So muss ich mich für die nächste Saison leider um einen neuen Bogen Kümmern (bzw. ersatzsegment). Hervorheben kann ich den Boden: Der ist – so kommt es mir vor – elastisch gearbeitet. Ich hatte mal n Stock unterm Boden als ich nicht aufgepasst habe. N billiges Material wäre auf jeden Fall im jenseits gewesen. Nach nem kleinem Schock, hat sich das Material aber wieder zurück „gezogen“. Ein fast perfektes Ultra light zelt. Wer n Foto vom Zelt auf 2500 im Schnee in der nähe vom Similaun Pass (I/AT) habe möchte, kann mich gerne anschreiben. Grüße an alle, Thorsten

  5. Hey Sven,

    vielen Dank für deinen Artikel, ich finde ihn sehr interessant.
    Bisher besitze ich nur ein Wurfzelt für Festivals, aber das ist bei längeren Touren oder auch für Rucksacktouren einfach viel zu unpraktisch. Daher bin ich momentan auf der Suche nach einem leichten Einmannzelt und finde den Artikel sehr hilfreich :)

    Liebe Grüße
    Clara

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.