Adventure Laf 2013 in Saeul – Wir waren dabei!

Am vergangenen Samstag stand wieder mal eine Wettkampfveranstaltung auf dem Programm (ja, ich bin auf den Geschmack gekommen!). Diesmal nahmen Aender und ich am Adventure Laf in (L) teil. Hierbei handelte es sich um die erste Ausgabe eines Hindernis-Traillaufs. Wahlweise konnte man den 7 km oder den 12 km Parcours als Einzelläufer oder als 2er Team in Angriff nehmen. Dabei galt es neben einigen natürlichen und selbst gebauten Hindernissen, auch rund 600 Höhenmeter zu überwinden. Das war eine Ansage der wir nicht widerstehen konnten :)

Insgesamt standen etwa 250 Läufer an einem recht kühlen Samstag Morgen um halb 11 am Start. Das Wetter meinte es nicht wirklich gut mit uns, und so bekamen wir kurz vor dem Startschuss noch einen kleinen Schauer ab. Aber das Wetter sollte noch das kleinste Übel bleiben, denn die Strecke hatte es wirklich in sich. Die diversen Hindernisse (von Autoreifen, über Mauern aus Heuballen, bis hin zu einen kniehohen Wasserbecken) bremsten immer wieder den eigenen Laufrhythmus aus. Viel übler noch als die Hindernisse, waren aber die zahlreichen Steigungen (jeweils zwischen 60 und 80 Hm) die es zu bewältigen gab. Zum Glück folgte auf jede Steigung auch wieder ein genialer Downhill :)

Adventure Laf 2013 (Foto: Gerard Jerry)

Offiziell war die Strecke mit 12,5 km und 600 Hm angekündigt, beim Start wurden wir aber über eine kurzfristige Streckenänderung informiert. Am Ende meldete meine Garmin Forerunner Uhr 11,25 km bei knapp 450 Hm:

Wir hatten uns im Vorhinein eigentlich kein Ziel gesetzt. Als Team Läufer mussten wir lediglich gemeinsam ins Ziel kommen, da die Zeit des letzten der beiden Läufer jeweils für die Wertung zählt. Unterwegs liefen wir aber ständig hinter einem Team in pinken Trikots her, so dass der Wille entbrannte zumindest dieses Team zu schlagen. Am Ende verloren wir dann auf den letzten beiden Kilometern doch noch rund 1 Minute auf die beiden. Wie sich bei der Siegesehrung herausstellte liefen wir die ganze Zeit um Platz 3 und somit das Podium. Letztendlich ist ein 4. Platz in der Team Wertung aber schon ganz respektabel, wenn man bedenkt dass Aender an dem Tag nicht so gut drauf war ;)

Auf jeden Fall hatten wir eine Menge Spaß! Der Trail war absolut genial und die Stimmung hervorragend. Der Hindernislauf ist sicherlich nicht mit einem Strongmanrun oder ähnlich harten Rennen zu vergleichen, aber angesichts des nicht unerheblichen Höhenprofils doch schon anspruchsvoll. Sollte es nächstes Jahr eine Fortsetzung dieser Erstausgabe geben, sind wir natürlich wieder dabei!

Jede Menge Fotos vom gibt es auf der Google+ Seite von Torsten Schockmel.

PS: Bei „Laf“ handelt es sich übrigens nicht um einen Schreibfehler, sondern um das luxemburgische Wort für „“.

(Fotos: Jerry Gerard / Tageblatt)

Kategorien: Events,Running & Trailrunning

Tags: ,,,,

3 Kommentare

  1. Beim Lesen dachte ich, Du würdest irgendwo schreiben, dass ich total eingebrochen bin!;))

    Naja, die pinken Trikots waren definitiv in Sichtweite, jedoch nicht in meiner Reichweite… Nächstes Jahr wird alles besser!;)

  2. Pingback: Sëller Adventure Laf 2014 « Freiluft Blog

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.