Samsung Fitness Camp 2014 – Tag 4: Sommerbiathlon

Am letzten Tag des Camps durften wir endlich mal ausschlafen. Kein Frühsport. Kein Yoga. Dafür erwartete uns zum Abschluss des Camps nochmal ein echtes Highlight: Sommerbiathlon!

Nach dem Frühstück joggten wir zum warm werden gemütlich zum Biathlonzentrum. Hier erklärten uns Nils und Andi den Wettkampf zu dem wir antreten sollten. Zwei Teams traten in einem Staffellauf gegen einander an, bei dem jeder 2x laufen und schießen musste. Aus Sicherheitsgründen wurde auf zwei Bahnen in der Halle geschossen. Nach einer kurzen Einweisung und 5 Probeschüssen für jeden, fiel dann auch schon der Startschuss.

Briefing zum Sommerbiathlon Wettbewerb

Erst laufen ... ... dann schiessen Die Zielscheiben sind knapp 50 Meter entfernt

Ich musste gleich als erster gegen den sportlichen Kamal antreten. Nach rund 200 Meter Laufen ging es in die Halle, wo wir dann liegend mit dem Kleinkalibergewehr auf „stehende“ Scheiben (Durchmesser 11,5 cm gegenüber den üblichen 4,5 cm) schossen. Ich habe eine Scheibe verfehlt und musste deshalb erst 10 Strafliegestütze machen, ehe ich den nächsten Läufer ab klatschen konnte. Da Kamal keinen Fehlschuss hatte und ich beim Schießen schon viel Zeit verloren hatte, ist unser Team somit umgehend ins Hintertreffen geraten. Aber das Blatt sollte sich bereits im ersten Umlauf wenden, so dass ich als erster in die zweite Runde ging, zeitgleich mit  Thomas, dem letzten Läufer des gegnerischen Teams. Aus Angst vor diesen verfluchten Liegestützen, traf ich diesmal auch alle Scheiben. Letztendlich gewann unser Team überlegen mit einem komfortablem Vorsprung.

Zum Abschluss durfte sich dann jeder nochmal stehend an die Gewehre wagen, was doch erheblich schwieriger ist als liegend mit Stütze. Trotzdem konnte ich die winzigen Scheiben bei 5 Schuss immerhin zwei Mal treffen.

Samsung Fitness Camp 2014 - Schee wars! (Foto: Katja)

Das Hotel stellte uns freundlicherweise die Zimmer bis halb eins zur Verfügung, so dass wir vor dem Mittagessen und unserer Abreise am frühen Nachmittag nochmal ordentlich duschen konnten, ehe es dann mit dem Bus wieder nach München und von dort nach hause ging.

Fazit

Samsung und SportScheck haben uns vier wirklich tolle sportliche Tage mit viel Abwechslung im wunderschönen Südtirol geboten. Das Programm war straff und fordernd, aber jeder ist an seine persönlichen Grenzen (und teilweise darüber hinaus) gegangen und hatte trotzdem eine Menge Spaß dabei. Die Samsung Geräte haben alles problemlos mitgemacht und waren stets eine wertvolle Trainingsergänzung. Zur Gear Fit werde ich hierzu demnächst noch einen gesonderten Erfahrungsbericht schreiben.

Ich bedanke mich an dieser Stelle nochmals herzlich bei Samsung und Sportscheck für die Einladung, beim Trainerteam für die tolle Betreuung, und bei allen Teilnehmern für die wundervollen gemeinsamen Tage!

Weitere Berichte zum letzten Tag beim Camp gibt es bei:

Alle Beiträge auf dem Freiluft Blog zum Samsung Fitness Camp:

Hinweis: Samsung bzw. SportScheck haben sämtliche Kosten (Anreise, Übernachtung und Verpflegung) für das Event übernommen, sowie die Samsung Gear Fit und Samsung Galaxy S5 Testgeräte kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kategorien: Events

Tags: ,,,,

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.