Wie man Energie in Faszination verwandelt

[ Sponsored Video ]

Seit über 20 Jahren ist der Energieriese E.ON nun schon Partner im -Sport. In dieser Zeit hat E.ON schon viele Athleten, wie z.B. Magdalena Neuner, gesponsert und begleitet. Diese Partnerschaft wird nun mit einem besonderen Film gewürdigt. Der enorme Energieverbrauch eines Biathleten wird mit Licht nach gezeichnet. Dabei entstehen faszinierende bewegte Bilder. Überzeugt euch selbst:

Ein Biathlet verbraucht während eines Rennens knapp 5.000 Kilokalorien. Bei rund 120 Weltcup-Athleten wird während eines Rennens ungefähr so viel aufgewendet wie ein durchschnittlicher Dreipersonenhaushalt in fast drei Monaten verbraucht.

Darstellerin im Film war übrigens Olympiasiegerin und Weltmeisterin Manuela Henkel. Gedreht wurde in Hochfilzen, einem der Austragungsorte des IBU Weltcup Biathlon 2015.

Umgesetzt wurde das mit der aus der Fotografie stammenden Light Painting Technik. Mit Hilfe einer Langzeitbelichtung werden durch die Bewegung einer oder mehrerer Lichtquellen, Bilder auf Fotografien gezeichnet. Da es bei bewegten Bildern aber keine Möglichkeit der Langzeitbelichtung gibt, musste das komplette Material später in der Post Production nach gearbeitet werden, damit dieser Effekt auch so beeindruckend wie im zur Geltung kommt.
Die Athletin Manuela Henkel trug für die Aufnahmen einen LED-Anzug mit insgesamt 1.000 LED’s. Drei Wochen dauerte die Anfertigung. Dabei wurden 46 LED-Schläuche, 20 Meter Kabel und 30 Meter durchsichtiges Garn in dem Anzug verarbeitet. Gewehr und Skier wurden ebenfalls mit ca. 270 roten LED’s bestückt.

E.ON unterstützt seit mehr als zwei Jahrzehnten den IBU Biathlon Weltcup. Die traditionsreiche Sportveranstaltung findet jährlich an neun Ausrichtungsorten weltweit statt. In Deutschland starten die Biathleten jährlich im thüringischen Oberhof und im oberbayerischen Ruhpolding. Darüber hinaus macht der Weltcup in Schweden, Österreich, Slowenien, Italien, Tschechien, Norwegen und Russland Halt.

Dieser Artikel wurde gesponsert von E.ON.

Kategorien: Verschiedenes

Tags: ,,

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.