Neue GORE-TEX Active Produkte ohne Außentextil lassen Wasser dauerhaft abperlen

Vor 4 Jahren konnte ich beim GORE-TEX Blogger Summit erstmals die damals brandneue   Shell in der Praxis testen. Seither begleiten mich verschiedene Jacken, sowie eine Hose, mit dieser wasserdichten und atmungsaktiven beim Laufen. Nun hat Gore die Produkte für hoch aerobe Aktivitäten, speziell für Läufer (Straße, Trails und in den Bergen) und Straßenradsportler, nochmals grundlegend überarbeitet.

GORE-TEX Active

Die neuen GORE-TEX Active Produkte stellen ein grundlegend neues Konzept dar. Anstatt eines textilen Außenstoffes haben die neuen GORE-TEX Active Produkte eine dauerhaft abperlende Oberfläche in Form einer wasserdichten und atmungsaktiven Membran. Dadurch werden Kältebrücken vermieden, die durch ein vom Regen durchnässtes Textil entstehen können. Außerdem trocknen die Jacken viel schneller, haben ein geringes Packvolumen und sind leichter, atmungsaktiver – auch im Regen – als jedes andere GORE-TEX Produkt. Die neuen GORE-TEX Active Produkte wurden speziell für Läufer, sowie Straßenradsportler entwickelt. Ab Dezember 2015 werden die Jacken von den drei spezialisierten Marken Castelli, GORE BIKE WEAR und sowie den zwei Outdoorpartnern Arc’teryx und The North Face im Handel erhältlich sein.

GORE-TEX Active Vergleich

Herkömmliche GORE-TEX Laminate bestehen aus einem Futterstoff, der GORE-TEX Membran und einem textilen Außenstoff. Beim neuen Produktkonzept ist kein außenliegendes Textil notwendig. Dank dauerhaft abperlender Oberfläche kann sich die Jacke nicht vollsaugen, das Bekleidungsgewicht wird erheblich reduziert und die Atmungsaktivität weiter erhöht. Zudem verwendet Gore bei dieser neuen Produkttechnologie ein sehr leichtes, zum Patent angemeldetes Innenfutter (Gore Micro Grid Backer). Damit bleibt das Gesamtgewicht sehr niedrig und der Tragekomfort hoch. Als leichtestes, atmungsaktivstes GORE-TEX Produkt auf dem Markt sind Läufer und Radfahrer vor Regen und Auskühlen geschützt. Da kein Textil auf der Außenseite vorhanden ist, kann sich die Jacke nicht vollsaugen und somit auch sehr viel schneller trocknen. Außerdem hat das Bekleidungsstück ein kleines Packmaß. Wie andere GORE-TEX Produkte, können auch die neuen GORE-TEX Active Jacken einfach in der Maschine gewaschen werden. Und weil kein textiles Obermaterial verwendet wird, müssen sie weder in den Wäschetrockner, noch muss ihre wasserabweisende Imprägnierung reaktiviert werden.

GORE-TEX Active - Atmungsaktivität

„Wir entwickelten diese Produkttechnologie für „Light & Fast“ Anwender wie z.B. Straßenradfahrer sowie Läufer, die auf der Straße, Trails und in den Bergen unterwegs sind. Hintergrund ist, dass sich professionelle Läufer und Radfahrer für ihre hoch aeroben Aktivitäten verbesserten Komfort bei dauerhafter Wasserdichtigkeit wünschen“, erklärte Johannes Ebert, Produktspezialist bei Gore. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Zielgruppen von dieser neuen Produkttechnologie profitieren werden. Dank der Ausgewogenheit zwischen Wetterschutz und Tragekomfort können diese Jacken sowohl im Regen, als auch bei Sonnenschein getragen werden“, so Ebert weiter. Ab Dezember 2015 können Läufer und Radfahrer die neuen GORE-TEX Active Jacken mit der dauerhaft abperlenden Oberfläche im Handel kaufen.

Ich bin schon mal auf die ersten Tests gespannt!

(Pressemitteilung und Bilder: GORE)

Kategorien: Bekleidung

Tags: ,,,,,,,

3 Kommentare

  1. Danke für den Artikel!
    Ich bin gespannt. Als Fan der „Testjacke“ vom Blogger-Summit bin ich gerne mit ActiveShell unterwegs. Wenn sie es jetzt weiterentwickeln dann bin ich echt gespannt was am Ende dabei raus kommt und wie stark sich die Unterschiede bemerkbar machen.

  2. Da haben sie die Produktinnovation ja noch gerade rechtzeitig zu Weihnachten eingeführt. Ich kann nicht anders, ich bin beeindruckt von den aufwändigen Grafiken, die Gore zu dem Prinzip mitliefert. Sehr aussagekräftig finde ich sie trotzdem nicht so ganz. Was ist denn das ausschlaggebende Material, durch das die Innovation – also der Verzicht auf die äußerste Membran möglich wird?

    Ansonsten finde ich es von Berufs wegen spannend, von solchen Innovationen im professionellen Outdoor-Bereich zu erfahren. Ich arbeite für den Outdoor- und Softair-Vertreiber airweapon.de und würde daher vor allem im Auge behalten, was es für die Entwicklung von „Army Jacken“ bedeutet, wenn Wärme, Regenschutz und Sauerstoffdurchlässigkeit gleichzeitig gewährleistet sein können bei geringerem Gewicht.

    Unsere Kunden, die oft eben Jacken und Oberteile für widrigste Bedingungen mit viel Stauraum benötigen, sind über die Möglichkeit zur Gewichtsverringerung, wie man sich denken kann, gewiss dankbar. Also mal sehen, was da noch kommt!

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.