Wandern im Frühling: Die 9 schönsten Routen in Tirol

Dies ist ein von Michael Pregenzer, Geschäftsführer des 4 Sterne Hotels Gebhard in Fiss in .

„Das ist des Müllers Lust“ – dieses bekannte Lied hätte ohne Weiteres auf den Wanderwegen Tirols geschrieben werden können, denn: Es gibt nur wenige Orte auf dieser Erde, die eine so große Vielfalt an Routen bieten. Das Schöne daran ist vor allem, dass sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene und Profis optimale Bedingungen vorfinden. Die besten Wanderrouten Tirols, die jeder Wanderbegeisterte kennen sollte, zeigt dieser Artikel.

Sanfte Wanderwege für Anfänger und Genießer

Wer gerne langsam unterwegs ist, das Wandern genießen will oder Anfänger ist, der sollte sich vor allem Routen aussuchen, bei denen wenige Höhenmeter bewältigt werden müssen – derartige Wanderrouten findet man beispielsweise in der Region Serfaus-Fiss-Ladis, aber auch in Seefeld oder der Naturparkregion Reutte:

  1. Besonders empfehlenswert ist der Waalweg zur Möseralm. Hier wartet eine Strecke von insgesamt 2,76 Kilometern, für die die meisten Wanderer rund eine Stunde benötigen. Die schöne Route, die teilweise an einem kleinen Bachlauf entlangläuft (sehr idyllisch) startet an der Sägegasse in Fiss, führt über Feldwege und Wiesen und endet an der Möseralm.
  2. Eine ganz besondere Wanderroute ist der Alpine Barfußwanderweg in der Naturparkregion Reutte. Auf einer kurzen Strecke von rund einem Kilometer geht es in einer Stunde ohne Schuhe über die verschiedensten natürlichen Böden, die sich nicht nur gut anfühlen, sondern eine wahre Wohltat für müde Füße sind. Los geht es auf der Bergstation des Jochhaldeliftes bis zur Höfener Alm.
  3. Wer in Tirol mit der ganzen Familie wandern möchte, sollten einen Blick auf die Familienwanderung am Seefelder Kreuzweg und um den Wildsee Eine leichte Route mit 1,5 Kilometern Länge, die in einer Stunde geschafft ist – aufgrund der wenigen Höhenmeter, die bewältigt werden müssen, können auch die Kleinen mitlaufen. Das schöne Seefelder Plateau, der Seefelder Wildsee und das Reither Moor warten bereits auf Groß und Klein. Start- und gleichzeitig Zielpunkt ist die Pfarrkirche St. Oswald in Seefeld.

(c) www.lightwalk.de

Perfekt für fortgeschrittene Wanderer: die Genuss-Panoramawege Tirols

Wenn die Anfängerrouten bekannt sind und die Wege gerne ein wenig steiler sein dürfen, sind die folgenden Empfehlungen sicher einen Blick wert – die Routen sind länger und ein wenig anstrengender, entlohnen dafür jedoch mit phänomenalen Panoramen:

  1. Der Panorama-Genussweg nach Ladis ist eine der beliebtesten Wanderwege für Fortgeschrittene. Ausgehend von der Komperdellbahn-Mittelstation geht es über Forst- und Güterwege in einem Auf und Ab über Schönegg bis nach Ladis. Die Strecke ist insgesamt 12,68 Kilometer lang und dauert rund vier Stunden. 350 Meter davon geht es bergauf, 1.130 Meter bergab – der Rest ist ebenerdig und damit die perfekte Kombination aus Anstrengung und Entspannung.
  2. Wasserfälle üben eine ganz besondere Faszination aus – und auch in Tirol wartet solch ein Naturschauspiel. Die Wanderroute Eifersbacher Wasserfall führt vom Parkplatz der Eichenhoflifte in St. Johann in Tirol über eine Strecke von knapp fünf Kilometern in rund drei Stunden über traumhafte Wege zum besagten Wasserfall, der 25 Meter in die Tiefe stürzt. Auch die heilenden Quellen der Kapelle Theresienbad werden Wanderer kreuzen bis es über den Gesundheits-Wanderweg wieder zurück nach St. Johann geht.
  3. Wandern in Tirol geht eigentlich nicht, ohne dem Wilden Kaiser eine Audience abzustatten. Über den Wanderweg der Hochalm im Wilden Kaiser können Fortgeschrittene genau das tun. Bereits kurz nach dem Startpunkt am Parkplatz bei Erzbach oberhalb von Oed gibt es einen traumhaften Ausblick über die benachbarten Seen, Berge, Moor- und Waldbereiche. Weiter geht es über Waldwege und Steige (die eine gewisse Kondition erfordern) bis hin zur Hochalm. Insgesamt dauert die Strecke rund 4,5 Stunden.

(c) www.foto-mueller.com

Im Angesicht der Gipfel: Anspruchsvolle Wanderrouten für den Profi

Je anspruchsvoller die Aufgabe, desto größer ist die Belohnung – das gilt auch für’s Wandern in Tirol. Wer die nötige Erfahrung, Kondition und Trittsicherheit mitbringt, der wird auf den folgenden Wanderrouten, die mitunter ein wenig Kletterei erfordern, mit atemberaubenden Ausblicken belohnt:

  1. Auf der Route zum Rotpleiskopf auf einer Höhe von 2.932 Metern wird über den Gratweg und Planskopf insgesamt 7,58 Kilometern gewandert. Einige Schneefelder auf dem Weg bergen Rutschgefahr, weshalb entsprechende Erfahrung unbedingt notwendig ist, wenn man auf dieser Route unterwegs ist. Rund 4,5 Stunden dauert die Tour in jedem Fall. Startpunkt ist die Schönjochbahn am Fisser Joch.
  2. Die schwierigste Skiabfahrt der Welt ist gleichzeitig eine der anspruchsvollsten Wanderwege der Welt: Die Streifwanderung entlang der Hahnenkamm-Rennstrecke startet an der gleichnamigen Bergstation – den imposanten Wilden Kaiser, den Schwarzsee und das massive Kitzbüheler Horn immer im Blick geht es über eine 4,1 Kilometer lange Route hinab ins Tal. Die 23 Meter bergauf sind nicht das Problem, dafür jedoch die 886 Meter bergab. Nur etwas für echte Profis. Der Ausblick entlohnt jedoch für jede Sekunde Anstrengung.
  3. Ein ganz besonderes Highlight bietet die Wanderregion rund um den Tiroler Achensee. Für Anfänger bietet sich der Besinnungsweg mit 4 Kilometer Länge an, Fortgeschrittene können sich zum Beispiel auf der Wanderroute Mondscheinspitze (12km) oder gar dem Karwendelmarsch (insgesamt 52km) austoben.

Die Auswahl der Wanderrouten in Tirol ist groß – und für jeden Wandertypen ist etwas Passendes dabei. Vor allem im Frühling ist der Ausblick auf den höhergelegenen Routen atemberaubend. Wer also in dieser Jahreszeit die Gegend erkundet, sollte unbedingt (mindestens) eine der oben genannten neun Wandertouren ausprobieren. Es lohnt sich.

Über den Autor

Michael Pregenzer ist Geschäftsführer vom 4 Sterne Hotel Gebhard in Fiss in Tirol. Das Hotel liegt sehr zentral und bietet seinen anspruchsvollen Gästen erholsamen Schlaf, ausgezeichnete Küche und Wellness.

Zur Facebook Seite des Hotels.

Fotos: foto-mueller.com / lightwalk.de

Kategorien: Touren & Reiseziele

Tags: ,,,

1 Kommentar

  1. Was für eine wunderschöne Gegend. Ich werde auch bald Urlaub in Ladis machen und freue mich schon sehr darauf. Zum einen aufs Wandern, zum anderen auf Zeit mit der Familie :)

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.