Blogstöckchen – Diese drei sind immer mit dabei

6. März 2013 von  
Abgelegt unter Ausrüstung, Blogs

Das Blogstöckchen habe ich seit einigen Tagen schon auf Twitter verfolgt. Geschnitzt wurde es ursprünglich von Hendrik in Finnland und hat seinen Weg schnell über Axel in die deutschsprachige Blogosphäre gefunden. Nach kurzer Recherche musste ich feststellen, dass das Stöckchen doch schon länger unterwegs ist und von Youtube über The Weekend Woodsman aus Finnland unter geschriebener Form in die Blogs gekommen ist.

Nun hat es mich also auch getroffen. Martin vom JeeperMTJ.com Blog hat es mir vor kurzem zugeworfen.

Stöckchen (Foto: inkje / photocase.com)

Ähnlich wie bei meinem Blogstöckchen welches ich letztes Jahr in die Outdoor Blogosphäre auf Reise geschickt habe, geht es wieder um die Lieblingsausrüstung. Diesmal soll man gleich 3 Teile vorstellen welche immer dabei sind. Nachfolgend also meine drei.

Garmin Oregon 200

Das schon etwas in die Jahre gekommene Oregon 200 von Garmin verrichtet auch heute immer noch zuverlässig seinen Dienst. Es war das erste der Einsteigermodell der Oregon Serie und revolutionierte die Bedienung der GPS Handgeräte von Garmin. Ich habe es, mit den passenden topografischen Karten, eigentlich bei jeder Wanderung dabei und beim Geocaching ja sowieso. Ich würde das 200er eigentlich nur durch ein neueres Modell der Oregon Reihe von Garmin ersetzen wollen, wie z.B. das kürzlich vorgestellte 600er oder 650er.

Mammut Aconcagua Fleecejacke

Die Aconcagua von Mammut ist eine Fleecjacke welche zu fast jeder Jahreszeit bei mir im Einsatz ist. An kälteren Tagen dient sie als mittlere Schicht, an wärmeren auch schon mal als äußere. Die Jacke isoliert hervorragend und ist dabei hoch atmungsaktiv. Der Sitz ist perfekt und durch das elastische Polartec Power Stretch Material, die weiche Innenseite,  und die Lycra-Einfassungen an Ärmeln, Saum und Kragen, trägt sich die Aconcagua sehr angenehm.

Trinksystem

Bei fast jeder Wanderung ist auch immer ein Trinksystem dabei. Entweder in der 1 oder 2 Liter Variante, mal ein Modell von Deuter, mal Geigerrig. Es ist einfach extrem praktisch mal schnell zwischendurch einen Schluck zu nehmen ohne den Rucksack absetzen zu müssen oder nach der Flasche am Rücken kramen zu müssen.  Blöd nur wenn das Wasser bei winterlichen Temperaturen im Schlauch gefriert weil man keine isolierende Hülle hat :)

Und nun geht das Stöckchen weiter an:

  • Ander vom Trekking Blog, meinen luxemburgischen Wander- und Laufpartner
  • Steve von uptothetop, den bloggenden Trailrunner
  • und an … hmm … ja … die üblichen Verdächtigen wurden ja wie es scheint schon alle mit Stöcken beworfen. Na dann an den ersten der sich hier meldet und gerne an der Aktion teilnehmen möchte :)

Alle bisherigen Teilnehmer hat Axel übrigens auf seiner Outdoorseite zusammengetragen.

(Foto: inkje / photocase.com)

Shop Vorstellung : Cacher’s World

28. Februar 2013 von  
Abgelegt unter Shops

[Gesponserter Beitrag]

Im Internet findet man (fast) alles. Insbesondere wenn man nach ganz spezifischem Material, Werkzeug oder Ausrüstung sucht welche man nicht mal eben im Laden um die Ecke bekommt. Genau so sieht es auch beim Geocaching aus. Habt ihr schon mal versucht die beliebten Petlinge (PET-Rohling) in einem Geschäft zu kaufen? Diese und viel weiteres Zubehör spezielle für Geocaching findet ihr im online Shop Cacher’s World.

Cacher's World

Angebot

Das Angebot bei Cacher’s World reicht von Behältern, Dosen und Verstecken, über Travelbugs und Geocoins, bis hin zum eigenen Geocaching Stempel. Besonders für Geocacher die selbst Caches anlegen möchten findet man im Shop jede Menge Behälter in allen möglichen (und unmöglichen) Varianten, von Nano bis Large. Auch die erwähnten Petlinge gibt es mit “FTF Deckel” in allen Größen und Farben. Die “Spezial-Verstecke” könnten so manchen Geocacher beim Suchen an den Rand der Verzweiflung bringen.
Zum Loggen gibt es natürlich auch Logbücher in allen Größen und Formen, so dass sie z.B. auch problemlos in Petlinge oder Nanocaches hinein passen. Außerdem bietet der Shop spezielles Zubehör wie Reflexfolie, UV-Marker oder Reaktivlichter für anspruchsvolle Nachtcaches.

In einem Geocaching Shop dürfen Travelbugs un Geocoins natürlich nicht fehlen. Hier bietet Cacher’s World einiges um seinen persönlichen Trackable auf Reisen um die Welt zu schicken.

Neben Lampen, Taschen, Handschuhen, Teleskop-Spiegel und -Magnetstab, sowie jede Menge weiterer Ausrüstung die man beim Suchen eventuell benötigt, kann man bei Cacher’s World auch seinen eigenen personalisierten Geocaching Stempel zum Eintragen im Logbuch bestellen. Der Shop bietet verschiedene Modelle an, die einfach in die Tasche passen und praktisch für unterwegs sind.

Zahlung & Versand

Die Zahlung erfolgt bequem über PayPal, Sofortüberweisung, Vorauskasse oder Kreditkarte.

Der Versand per DHL ist innerhalb Deutschlands ab einem Bestellwert von 40 Euro kostenlos, ansonsten zahlt man 4,50 Euro. Ansonsten liefert Cacher’s World nur noch nach Österreich (Versandkostenpauschale: 9 Euro).

Natürlich verfügt man auch bei Cacher’s World über ein 14-tägiges Rückgaberecht.

Fazit

Wer einen eigenen Cache verstecken möchte ohne lange selbst an einem ausgefallenen Cachebehälter basteln zu wollen, wird bei Cacher’s World sicherlich fündig. Ansonsten findet man unter Cachers-World.de alles was man sonst noch zum Verstecken und Suchen von Geocaches benötigt.

Shop Vorstellung : Vertical Extreme

18. Dezember 2012 von  
Abgelegt unter Shops

Heute stelle ich euch den, für mein Empfinden, recht wenig bekannten Outdoor Online Shop Vertical Extreme vor. Vielleicht ist er mir auch deshalb so unbekannt da er sich überwiegend auf Kletteraurüstung und Bergsteigen spezialisiert hat, Bereiche in denen ich mich (leider) nur selten aktiv bewege. Jedenfalls hat mir Vertical Extreme einen Gutschein zum Testen ihres Shops zur Verfügung gestellt.

Angebot

Wie schon erwähnt ist besonders das Angebot im Bereich Klettern und Bergsteigen bei Vertical Extreme sehr groß. Dabei konzentriert sich der Shop vor allem auf Ausrüstung wie z.B. Hardware, Seile, Klettergurte, -schuhe, -helme, Eisgeräte, bis hin zu Tourenrucksäcken u.v.m. Weniger ausgeprägt ist die Bekleidungsabteilung. Hier findet man das nötigste an Bekleidung für die eben genannten Bereiche, zumeist aber leider nur in wenigen verfügbaren Größen.

Bei den Marken konzentriert sich Vertical Extreme vorwiegend auf die bekannten Hersteller Mountain Equipment, Vaude und Ortovox im Bereich Bekleidung, sowie Edelrid, Black Diamond und Petzl im Bereich Klettern. Aber auch etwas weniger bekannte Marken finden man im Shop. Um das Angebot abzurunden bietet Vertical Extreme noch Ausrüstung aus den Bereichen Bouldern, Slackline, Navigation, sowie Camping. So kann man sich z.B. auch für eine längere Klettertour eindecken.

Die Menüführung ist recht einfach aufgebaut, wobei ich allerdings rudimentäre Filter vermisse wie etwa die Eingrenzung nach Männer/Frauen oder eine bestimmte Größe. Aufgrund des überschaubaren Angebots im Bereich Bekleidung ist dies aber zu verschmerzen. Im Bereich Ausrüstung ist die Unterteilung der Kategorien etwas feiner.

Preislich liegt der Shop auf Augenhöhe mit der direkten Konkurrenz, wobei man auch bei Vertical Extreme gelegentlich mal besonders günstige Angebote im Outlet findet.

Zahlung & Versand

Die Zahlungsmöglichkeiten im Vertical Extreme Shop sind vielfältig: Vorkasse, Sofortüberweisung, PayPal, Kreditkarte, Nachnahme, und Rechnungskauf. Der Shop ist zudem ein von Trusted Shops geprüfter Online-Händler mit Gütesiegel. Man genießt demnach den kompletten Käuferschutz von Trusted Shops inklusive einer Geld-zurück-Garantie.

Der Versand ist in Deutschland ab 60 Euro Warenwert kostenlos, ansonsten zahlt man recht günstige 3,45 Euro. Auch der Versand ins nahe Ausland ist vergleichsweise günstig einzustufen (nach Luxemburg z.B. nur 5,95 Euro). Die Bearbeitungs- bzw. Lieferzeit war durchaus schnell. Auch die kostenlose Rücksendung und Erstattung des Kaufpreises erfolgte Problemlos und zügig.

Fazit

Der Shop von Vertical Extreme eignet sich aufgrund des reichhaltigen Angebots besonders für Kletterer und Bergsteiger die auf der Suche nach dem passenden Equipment sind. Dem Bekleidungsbereich fehlt es hier leider etwas an Auswahl und verfügbaren Größen. Ansonsten ist Vertical Extreme ein zuverlässiger Shop den ich uneingeschränkt empfehlen kann.

Projekt Trailrunning – Die Ausrüstung

21. November 2012 von  
Abgelegt unter Ausrüstung, Running & Trailrunning

Als Ausrüstungs-Liebhaber wir es nun auch mal Zeit im Rahmen meines Trailrunning Projekts über das Equipment zu schreiben. Im Prinzip reichen ein Paar Schuhe und Laufbekleidung und schon kann es losgehen. Wie beim Wandern, Trekking, oder allen anderen Sportarten gibt es aber auch für Trailrunner spezifische Ausrüstung die einem das Leben leichter bzw. angenehmer gestalten. Als Laufanfänger möchte ich hier nun kurz auf die Grundausrüstung die ich mir für mein Training zugelegt habe, eingehen.

Schuhe

Allen voran sind Schuhe mit die wichtigste Ausrüstung beim Laufen, hier sollte man wohl am wenigsten sparen. Es gibt Unmengen an verschiedenen Laufschuhen weshalb man sich am besten kompetent in einem Fachgeschäft beraten lässt. Den Fachmann erkennt man zumeist daran, dass er eine kostenlose Laufbandanalyse vor Ort anbietet um eine eventuelle Fehlstellung im Bewegungsmuster festzustellen. So kann er gleich sehen welchen Typ von Schuh (Stabilitätsschuh, Neutralschuh, …) man braucht.

Da ich ein Überpronierer bin habe ich verschiedene Stabilitätsschuhe anprobiert. Wichtig bei der Anprobe ist hier vor allem, dass der Schuhe fest sitzt. Meine Wahl fiel schliesslich auf den Brooks Beast. Bisher habe ich noch keine Probleme mit dem Schuh beim Laufen feststellen können, keine Blasen, keine Gelenkschmerzen an den Füßen. Nachteil bei diesem Schuh ist aber, dass er nicht wetterfest ist. Bei Regen hat man gleich nach der ersten Pfütze nasse Füße, deshalb musste für die Herbst/Winter Zeit ein anderer “echter” Trailrunningschuh her. Die Wahl fiel auf den Salomon Speedcross 3 mit Clima Shield (CS) Membran. Ein wirklich exzellenter Schuh für jedes Wetter, mit dem ich mittlerweile über 100 km zurück gelegt habe.

Um dem Fuß etwas Abwechslung zu bringen muss über kurz oder lang aber noch ein weiterer Herbst/Winter Schuh her. Mal sehen, die Hersteller bieten ja mittlerweile eine fast unüberschaubare Vielzahl an unterschiedlichen Schuhen welche explizit für Trailrunning entwickelt wurden.

Bekleidung

Als erfahrener “Outdoorer” kenne ich mich mittlerweile eigentlich mit der richtigen Bekleidung bei Wanderungen und Trekking Touren aus, weiß also bestens was ich bei welchem Wetter anziehen bzw. einpacken soll. Beim Trailrunning sieht das allerdings ganz anders aus. Im Sommer war das noch recht einfach: Funktionsshirt, kurze Laufhose (ich bevorzuge das Kombimodell aus Tights und Shorts), Laufsocken, Schuhe und los.

Ganz anders sieht es hier im Herbst/Winter aus. Fangen wir mit dem einfachsten Teil an, die Hose. Hier führt fast kein Weg an 3/4 bzw. langen Tights vorbei. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen je nach Außentemperatur. Ich bin zwar kein wirklicher Freund der Tights-Optik, habe mir aber mittlerweile eine solche zugelegt und bin von der Funktion her doch überzeugt. Für regenreiche Tage fehlt derzeit noch eine geeignete Regenhose.

Oben herum wird es dann schon schwieriger. Hier bin ich noch immer am experimentieren was ich bei welchen Temperaturen anziehen soll. Bei Wandertouren kleide ich mich nach dem Zwiebelprinzip und kann gegebenenfalls eine Schicht weiter aus- oder anziehen. Da ich beim Laufen derzeit noch ohne Rucksack unterwegs bin, muss ich mich im Vorhinein entscheiden was ich anziehe. Meist tut es ein langes Funktionsshirt und die Active Shell Jacke als Wind- und Regenschutz drüber. Bei sonnigem Wetter und Temperaturen um den Gefrierpunkt reicht auch schon mal ein einfaches Fleeceshirt wie z.B. das tolle Eclipse Hooded Zip Tee von Mountain Equipment. Dann noch ein dünnes Beanie und Handschuhe, und schon bleibt der Körper schön auf Temperatur. Beim einfachen Wandern würde ich so schon ordentlich frösteln, da macht laufen schon einen deutlichen Unterschied.

Pulsuhr

Zum Überwachen des Fortschritts meiner Fitness, aber auch zum Aufzeichnen und Auswerten der Strecken inklusive gelaufener Kilometer, Höhenmeter und Zeit, nutze ich die Garmin Forerunner 410 GPS-Uhr welche ich hier schon ausführlich vorgestellt habe. Ein tolles Teil zu einem vergleichsweise günstigem Preis, welches ich nur empfehlen kann. Es ist zudem immer wieder interessant die gelaufene Stecke später am PC nochmal zu analysieren und sich das Höhenprofil mal anzuschauen.

Sonstiges

Ganz oben auf meiner Ausrüstungswunschliste steht derzeit ein Trailrunningrucksack. Sobald man etwas länger läuft wird ein solcher wohl unumgänglich, denn ab einer gewissen Distanz benötigt man unterwegs doch schon Flüssigkeit und einen kleinen Snack. Außerdem bietet ein Rucksack genügend Platz um eine leichte Regen- oder Windjacke, sowie andere Kleinausrüstung wie z.B. Kamera, Mobiltelefon, Karte oder GPS Gerät zu transportieren.

Ansonsten ist die Trailrunning Ausrüstung schon fast komplett. Für etwaigen Schnee wären vielleicht noch leichte Gamaschen notwendig, damit Schnee und Matsch nicht über den Schuhrand eindringen können.

Fazit

Eigentlich braucht man zum Laufen nur ein vernünftiges Paar Schuhe (oder auch keine, siehe Natural Running), günstige Funktionsbekleidung, und schon kann man los rennen. Aber wie bei jedem Sport gibt es auch beim Trailrunning spezifische Ausrüstung die speziell auf diese Sportart ausgelegt wurde. Ambitionierte Trailrunner können hier sicherlich viel Geld in ihr Hobby investieren. Das einzige was man nicht kaufen kann ist die Motivation um den inneren Schweinehund zu überwinden.

Blogstöckchen – 13 Wochen, 17 Outdoor Blogger

9. August 2012 von  
Abgelegt unter Ausrüstung, Blogs

Das Blogstöckchen wandert immer noch! Zwar etwas langsamer als zu Beginn, aber es wird immer noch fröhlich weiter gereicht. Derzeit macht es die Runde in der Läufer/Triathleten Szene. Auch hier kann man als Outdoorer der eher aus dem Bereich Wandern/Trekking kommt noch interessante neue Dinge entdecken.

Bisherige Teilnehmer :

  1. Ich
  2. Axel (nicht Alex) von outdoorseite.de
  3. Jens von hiking-blog.de
  4. Steffi von gipfel-glueck.de
  5. Angelica von wandernbonn.wordpress.com
  6. Basti von beuteltiere.org
  7. Knilch von ultraknilch.blogspot.de
  8. Steve von uptothetop.de
  9. Daniel von koppdaniel.wordpress.com
  10. Andreas von zwillingsbike.wordpress.com
  11. Gerd von diro-online.com
  12. Din von eiswuerfelimschuh.wordpress.com
  13. Matthias von runherne.de 
  14. Christoph von kummerani.de
  15. Danielvon laufcast.de
  16. Markus von twnblog.de

Bisheriger Inhalt des Laufbursche huckePACK Rucksacks :

  1. Mammut Aconcagua Fleecejacke
  2. Leki Carbon Titanium AS Trekkingstöcke
  3. MSR HyperFlow Microfilter
  4. Eine komplette Geocaching-Ausrüstung
  5. Vaude Rondane Softshelljacke
  6. Der Rucksack an sich: Laufbursche huckePACK
  7. Die passende Anleitung wie man das ganze Zeug verpackt
  8. Merrell Trail Gloves
  9. Haglöfs Endo Jacket
  10. Suunto Ambit
  11. Speedcross 3
  12. WrightSock Socken
  13. Brooks Nightlife Jacket 2
  14. Petzl Tikkina 2
  15. 720Armour Sport-Sonnenbrille
  16. Cap2Go Flaschenverschluß

Derzeit liegt das Stöckchen bei Carmen von schlechteswettergibtesnicht.wordpress.com. Die scheint momentan aber schwer mit dem Triathlontraining beschäftigt zu sein. Hoffen wir, dass sie bald einen kurzen Moment findet um bei der Blogstöckchen Aktion mitzumachen. Von hier schon mal viel Erfolg bei den anstehenden Wettkämpfen!

Ich hoffe das Stöckchen wird noch etwas rum kommen … auch wenn der Rucksack schon ordentlich gefüllt ist :)

(Foto: iStockPhoto.com)

Nächste Seite »