Videos von der Outdoor Academy of Sweden 2010

5. Juli 2010 von  
Abgelegt unter Schweden

Kaum zurück aus dem Urlaub in Italien, schwelge ich auch schon wieder in Erinnerungen an die Outdoor Academy of Sweden 2010. Grund dafür sind diese beiden Videos der OAS welche die tolle Atmosphäre der Tour nochmals aufleben lassen.

Skilanglauf im Tunnel und Floßfahrt :

Kanu Tour und Axtwerfen :

Wer mich auf einem der Videos erkennt behält es bitte für sich :) Und nein, ich bin nicht der nackte alte Mann mit der Geige ;)

OAS 2010 – Fazit

20. Mai 2010 von  
Abgelegt unter Schweden

Tag 5 der OAS bestand eigentlich nur noch aus Packen, Busfahren und Abschied nehmen. Was bleibt sind wieder mal grandiose Eindrücke und jede Menge nette Bekanntschaften.

Die Outdoor Academy war wie bereits im vergangenen Jahr von vorne bis hinten hervorragend geplant und durchorganisiert. Das Programm war intensiv und nach 4 Tagen hatte man den Eindruck man wäre schon 3 Wochen in Schweden auf Tour. Das Team von Visit Sweden, der Scandinavian Outdoor Group, sowie die lokalen Vertreter der Region Värmland waren einfach nur super nett und hilfsbereit. Es war auch sehr interessant die verschiedenen Inhaber, Designer, Product Manager und PR Leute der bekannten und weniger bekannten Ausrüster mal persönlich kennen zu lernen.

Über die Region Värmland werde ich noch einen eigenen Beitrag schreiben. Nur soviel, die Landschaft ist grandios, besonders wenn man so herrliches Wetter hat wie wir (viel Sonne und kein einziger Regentropfen).

Ganz kurz möchte ich noch auf die Verpflegung eingehen. Hungern tut man bei der OAS nämlich sicherlich nicht. Das Frühstücksbuffet war immer, ob drinnen oder draußen, bestens ausgestattet, Mittags und Abends gab es oftmals typisch schwedische Gerichte mit Elch- oder Renntierfleisch, und nicht zu vergessen die obligatorischen Kaffeepausen mit Snacks und leckeren Kanelbullar. Für das leibliche Wohl war demnach stets bestens gesorgt.

Jeder Blogger oder Journalist der die Möglichkeit hat mal an einer Outdoor Academy teilzunehmen, sollte die Gelegenheit auf jeden Fall wahrnehmen. Die Teilnahme ist zudem kostenlos, einzig die Anreise zum Flughafen, sowie die Ausrüstung die man nach der Tour behalten möchte, muss man selbst bezahlen. Die Einnahmen für die Ausrüstung (rund 5.000 Euro) wurden dieses Jahr übrigens von den Herstellern integral an den schwedischen WWF zur Rettung des Eisbären gespendet.

Wie sagte Jenny (Event Managerin bei Visit Sweden) so treffend zum Abschied: “Välkommen tillbaka” (Welcome back).

Über die Outdoor Academy of Sweden (kurz OAS)

Die Outdoor Academy of Sweden ist ein gemeinsames Projekt der Scandinavian Outdoor Group (Kooperation zwischen den führenden skandinavischen Outdoor Marken), Visit Sweden (Schwedens offizielle Webseite für Tourismus- und Reise-Informationen), und Visit Värmland. Die OAS ist eine Art “Werbeveranstaltung” für Schweden, wo Reiseveranstalter, Presse, und Retailer die Möglichkeit haben, Skandinaviens neueste Aktivitäten und Produkte im Outdoor-Bereich kennen zu lernen.

(Fotos: Fredrik Broman)

OAS 2010 – Tag 4 – Goldwaschen, Naturkunde und Hochseilgarten

18. Mai 2010 von  
Abgelegt unter Schweden

Die Nacht war, im Vergleich zur vorherigen, ein wahrer Traum. Warm, kuschelig, und durchgehender Schlaf. Da stört es dann auch nicht wieder um sieben Uhr zu Frühstücken um im Zeitrahmen für unser Programm zu bleiben.

Am Morgen war Goldwaschen angesagt. Klingt erst mal nicht sehr spannend, aber Ken Karlsson der zusammen mit seiner Frau Ulla bereits 37 Medaillen bei den World Goldpanning Championships gewonnen hat und in dieser Disziplin mehrmals Weltmeister war, ist einfach ein genialer Geschichtenerzähler dem man gerne zuhört. Er hat uns in die Kunst des Goldwaschens eingeführt und uns dann auch selbst ran gelassen. Zugegeben, die Goldpfannen waren von Ken präpariert, so dass auch jeder ein eigenes Erfolgserlebnis hatte.

Goldnuggets

Zum Mittagessen hat Ken uns in seiner riesigen Pfanne (1 Meter Durchmesser) ein hervorragendes Elch Menü zubereitet, welches er uns im urigen alten Gerichtsgebäude der Stadt Kopparberg servierte.

Nach einem schnellen Kaffee teilten sich die Gruppen dann auf. Retailer nahmen an Workshops mit den verschiedenen Herstellern teil, Reiseveranstalter wurden zur Sprechstunde mit verschiedenen lokalen Anbietern für Outdoor Aktivitäten eingeladen. Die Presse hatte die Wahl zwischen Eisenbahn-Draisine fahren oder etwas Naturkunde mit anschließendem Besuch eines Hochseilgartens. Obwohl mir die Höhe ja bekanntlich nicht so behagt habe ich mich für letzteres entschieden.

Hochseilgarten

Aulis Syväjärvi der uns bereits am Tag zuvor das Herbeilocken eines Elchs beigebracht hatte, führte uns auf einer kleinen Wanderung durch ein Naturschutzgebiet und zeigte uns verschiedene seltene Vögel welche in diesem sumpfigen Gebiet brüten.

Nach diesem kurzen Ausflug ging es gleich weiter zum Hellefors Manor, einem alten Herrenhaus welches zum Hotel umfunktioniert wurde, wo die Hausherrin uns bei Kaffee und selbst gebackenen Kanelbullar einige Geistergeschichten zum Haus erzählte. Wohl gestärkt konnten wir dann gleich den Hochseilgarten, welcher sich nur wenige Meter hinter dem Manor in einem kleinen Waldstück befindet, in Angriff nehmen. Insgesamt führen die 3 Trails über sehr abwechslungsreiche und zum Teil lustig gestaltete Hindernisse. Highlight war sicherlich die 200 Meter lange Seilrutsche am Ende des letzten Parcours. Trotz leichter Höhenangst fange ich langsam an diese Hochseilgärten zu lieben :)

Am Abend wurde schließlich die getestete Ausrüstung zurückgegeben bzw. zu einem sehr günstigen Preis gekauft, ehe dann ein grandioses Abschlussessen in der Bredsjö Mansion und eine denkwürdige Abschlussparty die Outdoor Academy of Sweden 2010 ausklingen ließ.

Über die Outdoor Academy of Sweden (kurz OAS)

Die Outdoor Academy of Sweden ist ein gemeinsames Projekt der Scandinavian Outdoor Group (Kooperation zwischen den führenden skandinavischen Outdoor Marken), Visit Sweden (Schwedens offizielle Webseite für Tourismus- und Reise-Informationen), und Visit Värmland. Die OAS ist eine Art “Werbeveranstaltung” für Schweden, wo Reiseveranstalter, Presse, und Retailer die Möglichkeit haben, Skandinaviens neueste Aktivitäten und Produkte im Outdoor-Bereich kennen zu lernen.

(Fotos: Sven Linckels)

OAS 2010 – Tag 3 – Kanu Tour

15. Mai 2010 von  
Abgelegt unter Schweden

Die Nacht war leider nicht sehr erholsam. Die Temperaturen sind wohl auf minus 6°C gesunken. Die Nanok Schlafsäcke waren hingegen für einen Komfort Bereich von minus 5°C ausgelegt. Zudem war die Isomatte derart dünn, dass ich als Seitenschläfer ständig hin und her wälzen musste da mir die Hüftknochen schmerzten. Einige Tassen Kaffee beim “Outdoor Frühstück” haben den fehlenden Schlaf allerdings wieder wett gemacht.

Mit dem Bus ging es dann zum Ausgangspunkt unserer Kanu Tour wo uns Zweier-Alu-Kanadier erwarteten, welche wir mitsamt unserer Ausrüstung besetzten. Vor uns lagen rund drei Stunden Paddeln auf dem 125 km langen Svartälven bis zur Mittagspause. Da ich vorne saß und nur wenig Beinfreiheit hatte, entwickelte sich die Fahrt langsam aber sicher zu einer regelrechten Tortur für mein angeschlagenes Steißbein. Ich war heilfroh endlich wieder stehen zu können als wir zum Essen anlegten.

Um unsere hervorragende Fischsuppe zu zu bereiten, kamen abermals die Primus Kocher zum Einsatz. Ebenso zu unserer Ausrüstung gehörte das Mealkit von Primus, inklusive klappbarer Spork, Tasse und diverser Behälter.

Nach etwas Naturkunde, insbesondere über Elche und wie man sie anlockt (ist wirklich lustig wenn 50 Leute gleichzeitig Lockrufe üben), paddelten wir noch knapp 2 Stunden weiter.

Am späten Nachmittag legten wir schließlich an um dann nach einer kurzen Fahrrad Tour wieder an Bord eines Floßes zu gehen. Diesmal mussten wir es allerdings nicht selbst bauen und es war auch wesentlich größer als 3×3 Meter. An Bord erwartete uns der Kapitän und sein Smutje zu einem urigen BBQ während wir wieder lautlos den Fluss hinab trieben. Unterwegs sind wir dabei der Sagengestalt Näcken in Person begegnet, der nackt (!) am Uferrand auf seiner Violine spielte. Die Frauen an Bord waren natürlich entzückt … aber nur bis wir näher dran waren :)

Übernachtet haben wir in der Bredsjö Mansion, ein sehr schönes Hotel welches aus mehreren alten Herrenhäusern besteht die zu Gästeräume umfunktioniert wurden.

Über die Outdoor Academy of Sweden (kurz OAS)

Die Outdoor Academy of Sweden ist ein gemeinsames Projekt der Scandinavian Outdoor Group (Kooperation zwischen den führenden skandinavischen Outdoor Marken), Visit Sweden (Schwedens offizielle Webseite für Tourismus- und Reise-Informationen), und Visit Värmland. Die OAS ist eine Art “Werbeveranstaltung” für Schweden, wo Reiseveranstalter, Presse, und Retailer die Möglichkeit haben, Skandinaviens neueste Aktivitäten und Produkte im Outdoor-Bereich kennen zu lernen.

(Fotos: Tommy Sollén, Fredrik Broman)

OAS 2010 – Tag 2 – Holzfloßfahrt und Trekking

14. Mai 2010 von  
Abgelegt unter Schweden

Heute stand nach einer kurzen Busfahrt erst mal Arbeit an. Für die Holzfloßfahrt auf dem Klarävlen Fluss musste das Floß nämlich selbst zusammen gebaut werden. Über diese Umwelt verträgliche Aktivität welche unter das Qualitätslabel Nature’s Best fällt, habe ich schon mal in einem früheren Beitrag berichtet.

Rund 60 Baustämme von 3 Meter Länge wurden im Wasser zu einer schwimmenden Plattform zusammen gestrickt. Das Bauen des Floßes erfolgt direkt im Wasser da es am Ende rund eine Tonne wiegt. Wenn man mehrere Tage auf dem Klarävlen unterwegs ist  baut man ein doppelt so großes Floß welches dann eine Fläche von 3 x 6 Meter bietet, inklusive Überdach als Unterkunft bei schlechtem Wetter.

Ist das Floss dann mal fertig, haben 5 bis 6 Personen Platz darauf und treiben gemächlich mit 2-3 Stundenkilometern auf dem Fluss dahin. Paddeln muss man nur selten um etwa Sandbänken oder größeren Steinen auszuweichen.

Während unserer Fahrt wurden dann auch erstmals unsere Primus Kocher (diverse EtaPower Modelle, EasyFuel, …) getestet. Köttbullar, Gemüse und Couscous standen auf der Menükarte. Näheres zu den Kochern gibt es in einem späteren Beitrag.

Nach einigen Stunden und rund 10 Kilometern dahin treiben, legten wir wieder an Land an. Von hier aus ging es nun zu Fuß mit Sack und Pack weiter zu unserem Zeltplatz, welcher sehr malerisch im Wald an einem Fluss lag. Auf dem weichen moosbewachsenen Waldboden schlugen wir unsere Tentipis auf. Ehe wir das hervorragende Outdoor-Buffet mit Elch-, Rentier-, und Bärenfleisch stürmten, haben wir noch die zweischneidige Wurfaxt geschwungen. Die “Axe-Brothers” Adam und Daniel Brånby von Gränsfors Bruk hatten dazu extra eine mächtige Wurfaxt mitgebracht. Das sah schon sehr beeindruckend aus.

Am Abend gab es in der alten Waldarbeiterhütte noch einen kleinen Vortrag über die Flößerei in der Region, den ich aber leider verpasst habe da wir mit Joachim von Primus noch einige lustige Gespräche am Lagerfeuer hatten :)

Recht spät ging es dann in die Tentipis in denen uns eine bitterkalte Nacht erwartete.

Über die Outdoor Academy of Sweden (kurz OAS)

Die Outdoor Academy of Sweden ist ein gemeinsames Projekt der Scandinavian Outdoor Group (Kooperation zwischen den führenden skandinavischen Outdoor Marken), Visit Sweden (Schwedens offizielle Webseite für Tourismus- und Reise-Informationen), und Visit Värmland. Die OAS ist eine Art “Werbeveranstaltung” für Schweden, wo Reiseveranstalter, Presse, und Retailer die Möglichkeit haben, Skandinaviens neueste Aktivitäten und Produkte im Outdoor-Bereich kennen zu lernen.

(Fotos: Tommy Sollén, Fredrik Broman)

Nächste Seite »