Mit dem (E-) Mountainbike rund um den Daniel

Endlich mal in den Bergen Urlaub machen. Viel zu selten haben wir dazu die Gelegenheit gehabt. Da möchte man natürlich so viel wie möglich von der Region sehen, insbesondere wenn man nur eine Woche vor Ort ist. In der Tiroler Zugspitz Arena hat man hier so einige Möglichkeiten, wie z.B. eine Runde mit dem Rad um den 2.340 Meter hohen Daniel. Also kurzerhand ein „Bio“ Bike für den Papa gemietet, und ein Kinder E-MTB für den Sohnemann (7 Jahre). Mit knapp 48 km und 750 Hm wäre die Runde für ihn ohne Elektroantrieb doch eine Nummer zu gross.

Gestartet sind wir in Lermoos, wo es gleich einige Höhenmeter hinauf geht, und der Weg alsbald über mehr oder weniger breite Schotterwege hinab an der Loisach entlang führt. Recht bald fährt man hier auch schon direkt am spektakulären Häselgehrbach Wasserfall vorbei, an dem man auf jeden Fall kurz Halt machen sollte.

Nach ca. 12 km biegen wir nach links ab um dann die erste längere Steigung entlang der Neidernach hinauf zu fahren. Hier hat sich das E-MTB von Phil schon bezahlt gemacht. Im letzten, steileren Teil der Steigung, fährt er mir, trotzt 20 kg schwerem Kinder Bike, einfach davon. Völlig verschwitzt oben angekommen, lassen wir uns anschließend auf den Rädern gemütlich hinab rollen, bis uns der Weg dann, früher als erwartet, bereits am östlichen Ende des Plansees ausspuckt, und wir erstmals diesen grandiosen Blick auf Tirols zweitgrößten See werfen können.

Weiter geht es über Schotterwege entlang des Plansees, vorbei am Camping Seenalpe. Ab hier müssen wir für ca. 4-5 km über die Straße fahren, welche uns direkt am Ufer des Sees bis zum Campingplatz Seespitz führt. Muss man dann schon etwas aufpassen, da doch recht reger Verkehr herrscht, wobei die Geschwindigkeit aber immerhin auf 50 km/h beschränkt ist. Am Griesser’s Seespitzkiosk gönnen wir uns eine kleine Pause und stärken uns, ehe wir die zweite Hälfte der in Angriff nehmen.

Vom Camping Seespitz aus, führt uns der Weg über eine Brücke nach Süden, Richtung Heiterwangersee. Ein toller Abschnitt durch den Wald, auf vergleichsweise recht schmalen Pfaden, aber leider auch mit vielen Wanderern, die nicht alle Verständnis für entgegenkommende MTB Fahrer haben. Nach dieser recht kurzen Passage, überqueren wir den Kanal welcher die beiden Gebirgsseen verbindet, und radeln weiter über den breiten Schotterweg entlang des Heiterwangersees.

Nachdem wir die Seen hinter uns gelassen haben, befinden wir uns auch schon wieder im Tal der Tiroler Zugspitz Arena, wo der Weg uns nun entlang der Fernpassstraße 179 führt. Gelegentlich werden wir immer mal kurz durch Weidegatter gestoppt, fahren an grasenden Kühen vorbei, und queren auch mal einen Bach. Begleitet werden wir leider vom ständigen Gedröhne der viel befahrenen Straße, welche mal näher mal weiter weg von unserer Route entlang läuft.
Kurz vor unserer Ankunft in Lermoos, wartete noch eine kurze steile Abfahrt, welche allerdings überwiegend über Schotter und Geröll führte, und sich deshalb, besonders für Phil, als nicht ganz so ungefährlich erwies. Letztendlich lieferten wir, nach knapp 48 km und rund 750 Hm, die Bikes wieder unbeschädigt beim Vermieter ab.

Insgesamt ist die Runde um den Daniel landschaftlich eine tolle durch eine traumhafte Berglandschaft, entlang malerischer Gebirgsseen. Technisch wie konditionell wird man wenig gefordert. Kinder, oder weniger fitte Radler, können problemlos ein E-Bike bei einem der zahlreichen Verleiher vor Ort nutzen. Die Tour besteht zu gefühlten 80% aus Schotterwegen, 10% Straße, und etwas Waldwegen. Man könnte die Runde wohl genau so bequem auf einem Gravelbike zurück legen. Wem die Runde um den Daniel nicht reicht, kann auch die Zugspitz-8 fahren, bei der man sowohl den Daniel, als auch das Zugspitzmassiv umrundet. Hier müssen dann aber schon über 110 km zurück gelegt werden, wobei man dies natürlich auch in mehreren Etappen planen kann.

Kategorien: Österreich

Tags: ,,

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.