24 Stunden von Bayern 2011 – schlaflos im Frankenwald

So jung und schon eine Kultwanderveranstaltung: Die „ von Bayern“ gehen in die dritte Runde. Der bayerische Bergschuster HANWAG – der die Idee zur Wanderung lieferte – und die Bayern Tourismus Marketing GmbH veranstalten die Rund-um-die-Uhr-Wanderung in diesem Jahr im Naturpark Frankenwald. Die Herausforderung startet am 18. Juni 2011 um 8 Uhr morgens und führt die Teilnehmer auf vier Routen durch die fränkische Mittelgebirgsregion. Da es eine Wanderung ist, sollte man eine gute Ausdauer und einen „starken Kopf„ mitbringen. Den inneren Schweinehund vertreiben nette Gespräche, zahlreiche Leckereien an Essensständen und die Sehenswürdigkeiten auf der Strecke. Ab 4 Uhr 44 morgens am 4.4. können sich Wanderfans anmelden unter www.24h-vonbayern. de.

Jeder Tag verläuft anders, aber fast immer sind die Tage gefüllt mit Aufgaben, Vorhaben und Terminen. Nachts schläft man normalerweise. Die „ von Bayern“ bilden eine Ausnahme: Einen Tag und eine Nacht am Stück auf den Beinen, die Natur genießen, Unterhaltungen führen und abwechselnd den linken und den rechten Fuß nach vorne setzen – auch wenn man eigentlich schon keine Kraft mehr hat. Dann kommt die Selbstüberwindung ins Spiel. Denn um 24 Stunden zu muss man kein Leistungssportler sein, sondern den „Kopf“ dazu haben und Durststrecken überwinden. Und es ist kein Wettbewerb: Das Erleben der Tageszeiten, der Natur und des Miteinanders stehen im Mittelpunkt der Kultveranstaltung.

Termin

Samstag, 18. Juni 2011, 8 Uhr bis Sonntag, 19. Juni 2011, 8 Uhr

Ort

Marktplatz in Bad Steben, Naturpark Frankenwald

Teilnahmegebühr

Das Starterpaket kostet 69 Euro und umfasst:

  • Original „24 Stunden von Bayern“ Wander-Shirt
  • Roadbook (mit allen Infos zur Strecke, den Versorgungsstationen und zu den Höhepunkten der Strecke)
  • LED-Stirnlampe von PRIMUS
  • Kostenlose Verpflegung an den ausgewiesenen Verpflegungsstationen (auf dem zentralen Marktplatz sowie auf den Teilstrecken)

Ablauf

Vier Teilstrecken zwischen 12 und 40 km Länge gehen fast kleeblattförmig vom „Wandermarktplatz“ in Bad Steben ab. Die Veranstalter sorgen für das leibliche Wohl und die Sicherheit: Entlang der Stecke sind Verpflegungsstationen eingerichtet und es gibt ein interessantes Rahmenprogramm. Zum Marktplatz kommt man nach jeder der vier Teilstrecken wieder zurück. Das heißt: Man muss nicht die gesamte Strecke erwandern. Man macht Pause, wo es einem gefällt. Man geht, solange es einem gefällt. Um 8 Uhr morgens ist man in jedem Fall am Ziel. Das kann der Marktplatz oder ein Zwischenziel sein. Denn das eigentliche Ziel lautet: 24 Stunden von Bayern.

Mitbringen

Wanderbekleidung für Sommertag und kühle Nacht; Regen- und Sonnenschutz, gut eingelaufene Wanderschuhe, Stirnlampe (ist im Starterpaket enthalten), Fotoapparat, Motivation.

Achtung

Die Teilnehmerzahl ist auf 444 begrenzt – und 2010 war das Kontingent innerhalb von 18 Minuten ausgebucht. Man sollte sich daher lieber früh anmelden.

Weitere Informationen gibt es unter www.24h-von-bayern.de und www.hanwag.de.

Hat sich schon jemand von den Freiluft Lesern angemeldet?

Kategorien: Events

Tags: ,,,

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.