Silva Sprint und Sprint Plus – Starke Stirnlampen mit 1030 Lumens

Der schwedische Silva haben mir via Bergfreunde.de ihre neue extra starke Stirnlampe Sprint Plus zum Testen zur Verfügung gestellt. Stolze 1.030 Lumens bietet die Silva Lampe, das ist mal eine Ansage. Leider hat die Leistung auch ihren Preis, rund 450 Euro kostet das Spitzenmodell. Grund genug die Silva Sprint Plus etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Lieferumfang

Die Stirnlampe wird in einem edlen Karton geliefert und bietet eine Menge Zubehör. Neben Lampe, Akku und Ladegerät werden des weiteren ein Stirnband, eine Helmhalterung, sowie eine Fahrradhalterung und ein Verlängerungskabel mitgeliefert. Der Einsatzbereich ist somit sehr vielfältig.

Handhabung

Ist der mitgelieferte Hochleistungsakku erst mal geladen, ist die Handhabung eigentlich recht simpel. Man verbindet die Leuchte entweder direkt mit dem Akku oder nutzt zusätzlich noch das Verlängerungskabel (wenn man die Sprint z.B. als Stirnleuchte einsetzt und den Akku am Gürtel befestigen möchte). Der Akku wird in einer einfachen Schutztasche mit Klettverschluss geliefert. So kann man den Akku recht einfach am beigelegten Stirnband, am Gürtel, am Rucksack oder auch am Fahrradrahmen befestigen.

Die Bedienung der verschiedenen Leuchtmodi erfolgt durch jeweils kurzes Drücken über einen einzigen Schalter oberhalb der Lampe: Maximum > Mittel > Minimum > Blink. Hält man den Schalter 1 Sekunde lang gedrückt schaltet man die Sprint wieder aus.

Der Winkel des Lampenkopfs lässt sich leicht stufenlos einstellen und hält dabei doch perfekt die gewählte Position. Das Kabel zur Stromversorgung dreht dabei nicht mit und bleibt stets in seiner Position. Somit ist die Silva Sprint wirklich sehr bequem zu bedienen.

Leuchtkraft im Test

Hier sieht man die Silva Sprint im direkten Vergleich mit der LED Lenser M7R (220 Lumens). Bis zum Zaun hinter dem Baum sind es ca. 45-50 Meter. Die Belichtungszeit aller Fotos betrug 2 Sekunden.

Wie man erkennen kann bietet die Silva bei den vollen 1.030 Lumens (3. Foto) ein helles und dabei vor allem ein sehr breites Sichtfeld. Erst wenn man die M7R fokussiert (letztes Foto) kann diese in etwa mit der Leuchtkraft der Sprint mithalten, in dem Fall hat man allerdings ein stark eingeschränktes Sichtfeld.

Für den Praxistest bei unserer Caving Tour war die Silva Lampe leider noch nicht bei mir eingetroffen, dafür hatte Ander vom Trekking Blog seine aber bereits erhalten. So konnte ich die Leuchtkraft doch schon in der Praxis erleben. Im Vergleich zu meiner Petzl Tikka XP (35 Lumens) welche ich für unsere Tour dabei hatte, bot die Silva in der Grotte ein regelrechtes Flutlicht. Besonders in der Kathedrale, einer besonders hohen Kammer, stelle sie ihre Leuchtkraft eindrucksvoll unter Beweis.

Bei meinem geplanten Praxistest während der nächtlichen Wanderung im Rahmen des -Tex Blogger Summits, versagte die Lampe dann allerdings komplett. Obwohl der Akku zuvor vollständig geladen wurde und die Sprint ordnungsgemäß befördert wurde (Akkukabel abgezogen), verweigerte sie die Arbeit. Nachdem ich den Akku zu hause ans Ladegerät angeschlossen und erneut vollständig aufgeladen hatte, funktionierte sie wieder einwandfrei. Irgendwo muss der Akku sich dann doch wohl vollständig entladen haben.

Technische Eigenschaften

  • Leuchtentyp: 5x Hochleistungs-
  • Ultrastarke Lichtleistung bis 140 m
  • Zwei sehr starken Leuchten: 1030 Lumens
  • Leuchtdauer Max/Min: 2,5h/20h
  • 6,6 Ah Li-Ionen Akku
  • Wasserabweisend zum Einsatz unter harten Bedingungen (IPX6)
  • Multisport-Befestigungen inklusive (nur Sprint Plus): Stirnband, Fahrrad und Helm
  • Vier nutzbare Leuchtmodi: Max, Min, Breit und Blink
  • Gewicht: 190g

Fazit

Mit der Sprint bietet Silva eine Stirnlampe mit beeindruckender Leistung für fast jede Art von Outdoor Aktivität in dunkler Umgebung. Der Hochleistungsakku hält dabei bis zu 20 Stunden (bei voller Leistung immerhin noch bis zu 2,5 Stunden). Zudem ist die Lampe Wasserabweisend nach IPX6 Schutzart (Schutz gegen starkes Strahlwasser) und stoßfest. Dem harten Outdoor Einsatz steht also nichts im Weg … bis vielleicht auf den doch recht hohen Preis.

Die Silva Sprint gibt es für knapp 400 Euro in der Basisversion mit Akku, Ladegerät und Kopfteil, sowie in der Silva Sprint Plus Version mit zusätzlicher Fahrrad- und Helmbefestigung für rund 450 Euro. Den Akku kann man übrigens auch einzeln kaufen um z.B. Ersatz bei einer längeren Tour zu haben. Da es sich dabei aber um einen Hochleistungsakku handelt kostet dieser nochmals stolze 199 Euro.

(Fotos : Charel Bidoli, Sven Linckels)

Kategorien: Ausrüstung

Tags: ,,,,

1 Kommentar

  1. Pingback: Silva – Sprint Plus / Leuchtkraft 1030 Lumen - Artikel, Ausrüstung | Bekleidung, Produkt-Tests - Trekking | Blog

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.