Nanga Parbat – Das Buch zum Film

Es ist das am häufigsten erzählte und am schärfsten debattierte Bergsteiger-Drama überhaupt: die Geschichte um und den Tod seines Bruders Günther 1970 am . Nach dem Film (den ich leider noch nicht gesehen habe) erscheint nun das mit Fakten, Fragen, Hintergründe zur Messner-Tragödie :

Hemmleb, Jochen
Nanga Parbat. Das Drama 1970 und die Kontroverse
Wie die Messner-Tragödie zum größten Streitfall der Alpingeschichte wurde

Verlag : Tyrolia
ISBN : 978-3-7022-3064-7
Einband : gebunden
UVP : 24,95 EUR
232 Seiten

Fakten, Fragen, Hintergründe zur Messner-Tragödie von 1970

Es ist das am häufigsten erzählte und am schärfsten debattierte Bergsteiger-Drama: die Geschichte um Reinhold Messner und den Tod seines Bruders Günther 1970 am Nanga Parbat. Eine Tragödie voller Widersprüche, begleitet von Kontroversen, Verdächtigungen und Schuldzuweisungen. Die Öffentlichkeit nimmt von dieser Geschichte nur die medienwirksamen Spitzen, wie zuletzt den Spielfilm „Nanga Parbat“ von , wahr. Die eigentlichen Fragen rund um Nanga Parbat 1970 lassen sich damit jedoch nicht beantworten.

Hatte Reinhold Messner damals die Überschreitung des Berges beabsichtigt? Oder war er auf der anderen Seite des Berges abgestiegen, weil es mit dem höhenkranken Bruder keinen anderen Ausweg gab? Warum hatte Messner nicht eindeutig auf eine Notlage hingewiesen, als zwei andere Expeditionsmitglieder in seiner Nähe vorbeistiegen? Warum hatten diese nicht versucht, ihn zu erreichen? War Günther erst am Wandfuß von einer Eislawine verschüttet worden? Oder war er schon vorher gestorben? Hatte die Expeditionsleitung versagt und versäumt, den verschollenen Messners zu Hilfe zu kommen?

Jochen Hemmleb greift diese Fragen auf, gibt sich mit einfachen Antworten und medienwirksamer Schwarz-Weiß-Malerei nicht zufrieden – sondern hakt nach: Mit der gebotenen Distanz des unabhängigen Betrachters, mit klarem Blick für die Komplexität der Fakten und mit dem ihm eigenen detektivischen Spürsinn beobachtet und analysiert er die Geschehnisse um Nanga Parbat 1970. Er hört die Stimmen aller Beteiligten, deckt Zusammenhänge auf und skizziert Entwicklungen, die die Ereignisse und Protagonisten in einem neuen, differenzierten Licht erscheinen lassen.

So entstand die erste und einzige vollständige und unabhängige Darstellung, wie und warum die Messner-Tragödie zum größten Streitfall in der Alpingeschichte wurde: Ein Buch, das unter die Haut geht, fundiert und akribisch recherchiert wie ein Fachbuch, packend wie ein Krimi.

Das Buch kann man übrigens auch schon bei Amazon vorbestellen. Weitere Informationen zum Buch gibt es auf der Seite des Tyrolia Verlags. Trailer, Bilder und Hintergrundinformationen zum Film gibt es unter www.salewa.com/nanga-parbat-film.

Das Freiluft Blog verlost zwei Exemplare

Der Tyrolia Verlag hat dem Freiluft Blog freundlicherweise zwei Exemplare von “Nanga Parbat” zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Jeder der bis zum Sonntag (04.04.2010) 23:59 Uhr einen Kommentar hier im Beitrag abgegeben hat, nimmt automatisch an der Verlosung Teil. Der Gewinner wird dann am Montag veröffentlicht. Viel Glück allen Teilnehmern!

P.S. : Ein weiteres Exemplar könnt ihr übrigens bei der kommenden Blogparade hier auf dem Freiluft Blog gewinnen.

Kategorien: Bücher, Magazine & Filme

Tags: ,,,

7 Kommentare

  1. Hallo,

    ich möchte natürlich ein Buch gewinnen ;-)

    Aber die Geschichte um den „Deutschen Berg“ verfolge ich schon länger, seit ich irgendwann vor Jahren in den Alpen mal einen Vortrag über Hermann Buhl gehört habe.

    Ich kann und möchte nicht über Messner urteilen. Ich finde es relativ egal, was da passiert ist und warum er so oder so reagiert hat. Traurig genug, dass sein Bruder gestorben ist und alleine das scheint Messner ja immer noch sehr zu belasten. Und ich gehe mal davon aus, dass er nicht seinen Bruder für den Berg geopfert hat. Das traue ich so ziemlich keinem zu.

    Ich bin mal auf das Buch gespannt, der Film war ok.

    Viele Grüße
    Martin

  2. Natürlich würd ich auch gern das Buch gewinnen :-D

    Ich habe leider den Film noch nicht gesehen, freue mich aber umsomehr auf das Buch…

  3. Ich verbringe sowieso zuviel Zeit im Web. Ein (hoffentliches gutes) Buch mit interessanten Thema ist da mal ne gute Alternative!
    Danke für das Gewinnspiel!

  4. Ich bin schon sehr gespannt, ob das Buch die Fragen beantwortet, die der Film offen ließ. Die Beschreibung liest sich wirklich sehr spannend. Ich frage mich nur, ob Jochen Hemmleb auch mit Reinhold Messner gesprochen hat?

  5. Pingback: Gewinner des Buchs “Nanga Parbat” « Das Freiluft Blog

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.