LFID – Das weltweite Online-Fundbüro

steht für „“ und ist das kostenlose im Internet. Mehr als 20 Millionen Gegenstände werden in Europa jährlich in Fundbüros abgegeben. Den Eigentümer erreicht jedoch nur ein geringer Anteil der abgegeben Gegenstände. Die Gegenstände lagern in Fundbüros und verursachen für Sie als Eigentümer enorme Kosten und Zeitaufwand: Austausch von Türschlössern, Verlust von Computerdaten, Wiederbeschaffung von Karten und natürlich der materielle Verlust.

LFID bietet eine einfache Alternative diesem Verlust entgegenzuwirken, als „PUSH“-System für verlorene Artikel. Die Nutzung von LFID ist ganz einfach und kostenlos. Der Finder meldet den Fund online bei LFID und hinterlässt Informationen zur Rückgabe und ggf. seine Kontaktdaten. Der Eigentümer wird von LFID per Email informiert – Weltweit und in über 30 Sprachen!

So markiert man seine Gegenstände

Sobald man sich registriert und eine kostenlose LFID erhalten hat, kann man diese ID nutzen, um seine Gegenstände zu schützen: man beschrifte damit Schilder, Aufkleber und befestige diese an seinen Gegenständen. Man sollte sicher stellen, dass man angibt, was im Falle des Verlustes für den Finder zu tun ist. Ratsam sind die folgenden Mindestinformationen: „Bitte zurückgeben, please return to:“, www.lfid.net und selbstverständlich die eigene Nummer!
Das schicke LFID-Starterpaket, das man bei der Registrierung erwerben kann, bündelt diese Informationen bereits in 30 Sprachen.

Gründe für LFID:

  • LFID ist kostenlos: Kein Startpreis, keine Gebühren, keine Laufzeiten. Punkt.
  • Mit LFID schützt man beliebig viele Gegenstände!
  • Weltweit und jederzeit erreichbar: LFID ist über unsere Website 24 Stunden und 365 Tage im Jahr erreichbar. Der Finder kann einem Tag und Nacht eine Nachricht schicken.
  • Identitätsschutz für den Eigentümer: Als Eigentümer ist man zwar erreichbar, aber ihre Identität bleibt geschützt!
  • Geringer Aufwand für den Finder: Ein Fund ist in Sekunden gemeldet: www.LFID.net besuchen, LFID eingeben, fertig!
  • Schutz vor Folgekosten eines Verlustes: Türschlösser austauschen, Laptopdaten wiederbeschaffen oder Karten neu beantragen sind kostenintensiv und zeitaufwändig!
  • Schöne Geschenkidee für Freunde und Bekannte und natürlich für die ganze Familie: Sicherheit schenken!

Ein interessanter Service wie ich finde. Bleibt nur die Frage ob es auch noch ehrliche Finder gibt die Laptop, iPad, Koffer oder Digitalkamera an deren Besitzer zurück geben wollen. Falls das verlorene Stück von einer solchen Person gefunden wird dann hat man mit LFID jedenfalls eine hervorragende Chance, dass das Teil auch wieder den Weg zum Eigentümer findet.

Weitere Informationen gibt es unter www.LFID.net, sowie Twitter und Facebook.

LFID stellt dem Freiluft Blog freundlicherweise 3 Starterpakete im Wert von je 14,90 Euro zur Verlosung zur Verfügung. Ein Paket enthält 3 Schlüsselanhänger, 1 Kofferanhänger, sowie 2 Aufkleber.

Zum Teilnehmen genügt ein Kommentar hier im Beitrag. Mitmachen kann man bis zum Freitag, 11. März 2011 um 23:59 Uhr. Die 3 Gewinner werden anschließend in der darauf folgenden Woche hier im Blog verkündet.

Kategorien: Verschiedenes

Tags: ,,,

19 Kommentare

  1. Hey da mache ich doch auch mal mit. :) Ein ähnliches Produkt hab ich schon an meinem Schlüsselanhänger :)

  2. Echt nicht verkehrt sowas, hatte bisher zwar das Glück unterwegs noch nie etwas zu verlieren… aber wer weiß, kann ja noch passieren ;-).

  3. Gab es schon so etwas ähnliches nicht auch schon! Als die Post in Deutschland verlorene Schlüssel mit einem Anhänger wieder zurückschickte? So etwas hatte ich nocht nicht! Ich bin mal gespannt wie es funktioniert

  4. Pingback: Dosenfischen – der Podcast 148 | Geocaching Podcast DOSENFISCHER

  5. Eine gute Idee… Hab gerade erst zu viel für verlorene Schlüssel bezahlt…

  6. Sowas gibt’s in verschiedenen Versionen. Eine davon ist z.B. http://www.treevle.me. Bei der kostenlosen Registration ist sogar nur die Email-Adresse zwingend.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.