Taga 2.0 – Das erschwingliche Familien-Fahrrad

Der Artikel zum Taga Fahrrad-Kinderwagen-Hybrid ist, mit 85 Kommentaren, der bislang am meisten diskutierte Beitrag hier im Blog. Kein Wunder, denn der (die? das?) ist ein geniales Konzept, welches aktiven Eltern sehr zusagt. Mein Beitrag stammt aus dem Jahr 2009. Ganze 7 Jahre später hat der niederländische Hersteller nun die zweite Generation vorgestellt. Allerdings hat sich die Grundidee der ersten Bikes (ein mit Kindersitz, welches man in wenigen Handgriffen in einen vollwertigen Kinderwagen umbauen kann), mit der neuen Version deutlich gewandelt. Das Taga 2.0 ist nämlich ein reines Cargo Bike geworden.

Taga 2.0

Das Taga 2.0 ist sehr wandelbar. Die Basis bildet ein Dreirad mit stabilen Lastenträger im vorderen Bereich. Dieser kann vielfältig (mit entsprechendem Zubehör) eingesetzt werden. So können bis zu zwei Kinder vorwärts, rückwärts oder sich gegenüber sitzend mitgenommen werden. Mit einem dritten Sitz auf der Hinterachse können sogar 3 kleine Kinder gleichzeitig transportiert werden. Je nach Konfiguration passen Kinder zwischen 6 Monaten und 8 Jahren in die Taga Sitze. Mit den passenden Adaptern kann auch eine Maxi Cosi Babyschale angebracht werden, welche man gleichzeitig mit einem Taga Sitz nutzen kann. Die Taga Sitze können in eine Schlafposition von bis zu 160° geneigt werden, und sind bei Nichtgebrauch zusammenklappbar.

Der stabile Lastenträger kann bis zu 70 kg Gepäck transportieren. Die Taga Kindersitze dienen, zusammengeklappt, als Deckel der Box, welche verschlossen werden kann. Zusätzlich kann weiteres Gepäck auf dem Deckel platziert und mit einem Expanderseil fixiert werden.

Als Zubehör sind unter anderem dickere Polster für die Kindersitze, eine großzügige Regenkabine, Sonnendächer für die Sitze, ein universeller Haltegriff (z.B. für Becherhalter oder Wasserpistole), und ein Gepäckträger für die hintere Achse erhältlich. Außerdem gibt es sogar ein komplettes Kit um das Taga 2.0 elektrisch (250W, bei einer Reichweite von 32 bis 45 km) zu unterstützen.

Taga 2.0

Derzeit läuft bei Kickstarter noch die Finanzierungskampagne für das Taga 2.0. Das Ziel von 100.000 USD ist allerdings schon längst um ein vielfaches überboten worden, und das obwohl die Kampagne noch über einen Monat läuft! Kein Wunder, denn der Kickstarter Preis ist heiß! Gerade mal 649 USD verlangt Taga für die Basisversion. Später soll es mal 999 USD kosten. Die elektrisch unterstütze Version kostet bei Kickstarter 1.199 USD (später 1.799 USD). Auch das Zubehör gibt es deutlich unter UVP. Natürlich muss man noch recht hohe Versandkosten von mindestens 159 bis 199 USD hinzu rechnen. Zum einfachen Rechnen des Gesamtbetrags bietet Taga dafür einen übersichtlichen Konfigurator.

Das Kickstarter Video zeigt nochmal alle Vorteile des Taga 2.0 :

Die Kickstarter Kampagne läuft noch bis Mitte Juli. Schon im Oktober dieses Jahres soll das Taga 2.0 ausgeliefert werden. Zumindest theoretisch. Meine Erfahrung bei Kickstarter hat bisher gezeigt, dass die Produkte nur ganz selten pünktlich fertig gestellt und an die Unterstützer ausgeliefert werden. Beim Taga mache ich mir da aber eher weniger Sorgen um das viele Geld, das man vorstrecken muss. Das Unternehmen hat mit der ersten Version ihres Familien-Fahrrads bereits gezeigt, dass sie das Knowhow haben ein solch hochwertiges Gerät erfolgreich zu produzieren und zu vermarkten. Wer an dem Taga 2.0 interessiert ist, und eine Menge Geld sparen möchte, sollte also jetzt bei Kickstarter zuschlagen! Der Werterhalt solcher Räder ist übrigens recht gut.

Kategorien: Ausrüstung,Fahrrad & Mountainbike

Tags: ,,,

5 Kommentare

  1. Hallo lieber Sven!

    Als Mutter zweier Kinder bin ich ziemlich froh diesen großartigen Artikel gefunden zu haben. Denn genau sowas habe ich schon seit längerem gehört. Irgendwie komisch, dass ich von dem Taga 1.0 noch nie was gehört habe… Aber laut deinen Einschätzungen soll das Taga 2.0 sich verbessert haben. Dieses Fahrrad überzeugt meiner Meinung nach in Sachen Funktionalität, Preis und Optik. Familienmutter zu sein ist nicht immer ganz so einfach, vor allem wenn man mit allen Kindern auf den Spielplatz fahren will und man darf ja auch nichts vergessen (TRinken, Obst, Pflaster, Sonnencreme…); mit dem stabilen Lastenträger würden sich viele Probleme von alleine beheben.

    Ich bin echt froh darüber, dass du Sven über das neue Modell auch nochmal ein Beitrag geschrieben hast. Denn dieses Fahrrad ist einfach perfekt für eine Familie. Es sieht sicher aus, hat viel Stauraum, die Kinder sind dabei und alle haben ihren Spaß. Ich kann mir gut vorstellen, dass unser Sohn Theo super viel Spaß hat mit der Wasserpistole aus dem Lastträger zu spritzen. So schätze ich unseren kleinen Racker ein :) Außerdem fahre ich auch gerne Fahrrad, es macht mir wirklich Spaß. Und da könnte ich mein Hobby noch integrieren, denn in der Vergangenheit war es oft der Fall, dass wir für Familienausflüge das Auto nehmen mussten. Bald nicht mehr!
    Ich fahre so gerne Fahrrad, dass ich sogar zur Arbeit jeden Tag damit fahre. Außer es regnet stark oder die Temperaturen lassen es nicht zu… Seit ein paar Jahren gibt es sogar die Möglichkeit das Fahrrad als Dienstfahrrad zu nehmen. Super Idee, denn somit sparen sich der Arbeitgeber sowie der Arbeitnehmer eine Menge Geld. Und ist im Übrigen sehr gut für die Gesundheit. Für alle, die dieses Konzept nicht kennen oder interessiert sind, kann man sich hier informieren!

    Also nochmal vielen Dank Sven und ganz liebe Grüße :)

  2. Cooles Teil :). Laut Kickstarter soll die Produktion schon laufen. Scheinbar wird es aber erst im Dezember oder Januar ausgeliefert. Womit du Recht hattest, dass die Produkte auf Kickstarter meist erst mit Verzögerung fertig produziert und ausgeliefert werden. Bleibt zu hoffen, dass sich einige vll zu Weihnachten über ein besonderes Geschenk freuen dürfen :)

    Beste Grüße,
    Thomas

  3. Das ist ja mal richtig genial das Rad.Sieht super aus und Mutti hat alles im Blick ..Klasse..

    Gruß Stefan

  4. Leider belaufen sich mittlerweile die Versnadkosten auf € 389 – das ist dann für mich leider nicht mehr „das erschwingliche Familienrad“ :(

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.