Bockerl auf SPON und Pro7

Bei Spiegel Online ist gestern ein netter Artikel zum Thema Bockerl und dessen Entstehungsgeschichte erschienen. Ich hatte hier vor einiger Zeit ja schon mal über dieses geniale Funsport Gerät berichtet.

Bockerl Abfahrt

Die Autorin hatte wohl auch jede Menge Spass beim Testen des Bockerl:

Berg raufklettern, abstoßen, runter. 10, 20, 50 Meter. Die Strecke bis zum nächsten Sturz wird mit jeder Abfahrt länger, der Spaß wächst mit jedem gefahrenen Meter. Irgendwie ist es wie Rodeln, nur besser. Man kann wirklich richtig lenken. Erst mit den Füßen, um Wurzeln und Erdlöchern auszuweichen, dann, viele Abfahrten später, wenn der Oberkörper leicht nach hinten kippt und die Beine überm Boden schweben, geht es tatsächlich mit dem Körper.

Der Bericht auf macht wieder richtig Lust den doch mal selbst auszuprobieren :)

Update : Eben habe ich einen weiteren Bericht bei Newstime von 18:00 auf Pro7 gesehen. Wirklich sehr cool! Aber die Moderatorin hatte da doch wohl die etwas falsche Kleidung an, und die konnte sie nach bem „bockerln“ getrost in die Tonne kloppen :)

Kategorien: Funsport

Tags: ,,

4 Kommentare

  1. … und wer es mal testen möchte das Bockerl und in oder in der Nähe von Bad Tölz wohnt, der kommt einfach mal mit uns vom Bockerlclub Isarwinkel (nun ja, jeder Sport braucht seinen Verein) mit auf den Blomberg.

    Oder kommt zu einem der Rennen; dieses Jahr gibt es noch ein paar in Österreich. Die Rennen sind für die einen ganz ernst, aber viele fahren rein aus Spaß am bockerln mit.
    http://www.bockerl-club.at
    Grüße aus der Stadt des Erfinders dieses Sportgerätes
    Ulla

  2. :-)

    Ja die Bockerl sind schon coole Höllengeräte :-)

    Ich leih mir das ab und an im Allgäu, wandere z.B. auf den Mittag
    bei Immenstadt hoch (wobei da auch ein Lift hochgeht) und fahr dann
    mit dem Bockerl ab.

    http://www.youtube.com/watch?v=ya4fIXd4mVo&feature=channel

    Und im Winter dann Skibockerln am Grünten oder Hohen Ifen.

  3. Hallo,
    die ersten Prototypen gab es so um 2000 rum, damals noch mit Stempelbremse und nur 2 Rädern. Das ganze wurde dann weiter entwickelt (von 2 Typen, die ungern begab gehen wollten). Dann wurde die Idee/Lizenz (oder so ähnlich) an einen Alu-Verabeiter verkauft, der das Bockerl mit effektiverer Bremse (Magura-Fahrradbremse) ausgestattet hat und das Chassis noch etwas verbessert hat. Alles immer mit Rücksprache und Unterstützung der ursprünglichen Entwickler.
    Und nun kann man es seit ca. 7 Jahren in der heutigen Form kaufen.
    Es wurde auch mal versucht, das Bockerl in größerem Stil an die Sportgeschäfte(Ketten) zu bringen, aber das Interesse war da nicht so vorhanden, daher Vertrieb bisher über den Hersteller und einige Veranstaltungsangenturen oder private Leute, die es toll finden.
    Ein Modell mit 2. Bremse ist schon vorhanden, wird aber glaub ich noch nicht verkauft … die 2. Bremse wirkt ebenso auf das mittlere Rad.
    So, ich hoffe, ich habe die Jahreszahlen halbwegs richtig.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.