Travellunch Outdoorverpflegung im Test – Teil 1

Simpert Reiter ist mit der Marke Travellunch, neben Trekking Mahlzeiten, sicherlich einer der bekanntesten Hersteller für Outdoorverpflegung. Die Bergfreunde haben mir freundlicherweise ein Tagespaket von Travellunch zum Testen zur Verfügung gestellt.

Travellunch Travellunch Inhalt

bietet insgesamt 3 verschiedene Tagespakete für jeweils 3 unterschiedliche klimatische Regionen an (Standard, warme Regionen, kalte Regionen), was insgesamt also 9 verschiedene Pakete macht. Ich habe das Paket 2 für warme Regionen zum Testen, was folgendes beinhaltet (siehe Foto):

  • 1 x Schokomüsli mit Vollmilch
  • 1 x Paella
  • 1 x Nudeln in Kräutercreme vegetarisch
  • 1 x XISS Mineraldrink Zitrone
  • 4 x Sesamriegel
  • 1 x Zusatzpäckchen mit Pfeffer, Salz, Zucker, Kaffeepulver und Serviette

Im Test : Nudeln in Kräutercreme vegetarisch und Sesamriegel

Als erstes habe ich die Nudeln und die Sesamriegel gestestet, wobei es zu den Riegeln eigentlich nicht viel zu sagen gibt. In einer Packung befinden sich jeweils 3 dünne Riegel welche durchaus gut schmecken. Allerdings sollte man sie nicht zu warm lagern, da sie sonst gerne zusammenkleben.

Kommen wir also zum Hauptgericht, den Nudeln in Kräutercreme Sauce. Was hier besonders lobenswert ist, ist der Verzicht auf Konservierungsstoffe, wie bei (fast?) allen Produkten von Travellunch. Zu den Zutaten im Einzelnen: Nudeln (wer hätte das gedacht?), Fett pflanzlich gehärtet, Kartoffelstärke, Molkenerzeugnis, Butterpulver, Sahnepulver, Salz, Würze, Karotten, Aromen und Kräuter. Die genauen Nährwerte kann man auf der Homepage von Travellunch nachlesen.

Nudeln in Kräutercreme - vegetarisch Nudeln in Kräutercreme

Die Zubereitung

Die Zubereitung ist kinderleicht und geht extrem schnell : 400 ml Wasser zum bringen (ich habe dazu den Wasserkocher zuhause benutzt), kochendes Wasser in den Beutel schütten, umrühren, Beutel schließen und 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Das Ergebnis seht ihr auf dem Foto. Eigentlich sehr appetitlich.

Der Geschmack

Nun ja, Geschmäcker sind ja eigentlich verschieden, aber hier war der Geschmack erst gar nicht vorhanden. Da haben die wenigen Karottenstückchen leider auch nichts zur Geschmacksverstärkung beigetragen, so dass die Nudeln eher fad schmeckten. Zudem war die Sauce recht dünnflüssig. Beim nächsten Mal würde ich sicherlich weniger (300-350 ml) Wasser dazu tun. Die Nudeln an sich waren al dente und mit etwas zusätzlichen Gewürzen schmeckten sie auch.

Fazit

Positiv ist zum einen ganz klar die einfache und schnelle Zubereitung direkt im Beutel, zum anderen der Verzicht auf Konservierungsstoffe. Weniger berauschend war das Geschmackserlebnis, wobei die Nudeln keinesfalls schlecht waren, aber es hat einfach an Geschmack gefehlt. Hier kann man zum Glück aber mit eigenen Gewürzen sehr leicht nachhelfen.
Negativ ist sicherlich die Tatsache, dass man recht viel Abfall mit den Beuteln verursacht und der Preis pro Portion doch nicht wirklich günstig ist (3,95 Euro bei Bergfreunde.de). Bei den billigeren Trocken-Fertiggerichte, wie z.B. die von Maggi, kann man aber meist kein kochendes Wasser direkt in den Beutel einfüllen. Für die faulen bequemen Weitwanderer die keinen Topf nach dem Essen spülen möchten, ist Travellunch also erste Wahl ;)

Die weiteren Mahlzeiten werden später getestet, die Produkte sind ja jahrelang haltbar. Aber so lange sollte es dann doch nicht dauern :)

Kategorien: Kochen

Tags: ,,,

6 Kommentare

  1. „Hier kann man zum Glück aber mit eigenen Gewürzen sehr leicht nachhelfen.“
    Pfeffer und Salz war ja zum Glück auch schon im Paket mit dabei :-D

    Wenn die Maggi und Konsorten Tüten heißes Wasser nicht aushalten kann man vorher auch einfach in Ziploc Beutel umfüllen.
    Somit kann man auch selbst Mengen abstimmen, aufpeppen, nachwürzen und bei Bedarf sogar mischen Produkte mischen.

  2. Hey,
    noch ein TravellunchTester :-)
    Bis auf Fischtopf Rügen haben mir bislang die Gerichte von Simpert Reiter sehr gut gefallen. Das die Gerichte geschmacklich nicht gut genug waren und man noch hätte nachwürzen müssen, hatte ich bei mir auch noch nicht. Habe aber auch noch keine reinen Nudelgerichte getestet.
    Werde das wohl nachher mal mit Pasta Carbonara ausprobieren.
    Wann dürfen wir Paella erwarten? Ich bin gespannt, ob das genauso ekelhaft geschmeckt hat, wie mein Fischtopf ;-)

    LG

    Chris

  3. Pingback: Travellunch Nudeltopf “Carbonara” mit Schinkenspeck – Outdoor Lebensmittel von Simpert Reiter – Produkttest « Nrwstud's Outdoorblog

  4. Habe mir von der Messe auch von ein paar Herstellern Probepackungen mitgenommen und werde die einmal ausführlich testen und dann im vergleich nochmal Gerichte selber dörren

  5. Pingback: Travellunch Nuss-Müsli mit Kakao – Outdoor Lebensmittel von Simpert Reiter – Produkttest « Nrwstud's Outdoorblog

  6. Pingback: Alpine Kitchen Set von MSR - Küchenset für alle Fälle | Travelblogging

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.