Gränsfors Bruks – Handgeschmiedete Äxte aus Schweden

ist ein kleiner schwedischer Familienbetrieb mit 20 Beschäftigten der seit 1924 Äxte herstellt. Die Produkte wie Äxte, Beile oder Spalthämmer werden von Fachleuten handgeschmiedet und sind somit quasi Unikate. So findet man denn auch auf dem Kopf jeder die Initialen des Schmieds der sie gefertigt hat.

Auf der Grundlage von alten, oft vergessenen Fertigkeiten haben die Schmiede von Gränsfors Bruks in Zusammenarbeit mit dem Formgeber Hans-Erik Persson Äxte entwickelt, die in Technik, Form und Funktion den Erfordernissen der heutigen Handholzfällung angepasst sind. Die Äxte werden dabei nach fünf grundlegenden Richtlinien hergestellt:

  1. Eine Axt ist so gut wie ihr Schmied. Die unverfälschte, geschmiedete Oberfläche ist eine Garantie für das berufliche Können des Schmieds und die Qualität der Axt.
  2. Mit einer vernünftigeren Produktion werden weniger Naturreserveren verbraucht und die Qualität und Lebensdauer sogar erhöht. Eine längere Lebensdauer trägt auch dazu bei, den Verbrauch der Naturreserven und den entstehenden Abfall zu verringern.
  3. Unnötiges Schmirgeln, Anstreichen und die Stielung mit Epoxy fallen weg. Dadurch wird das Arbeitsumfeld verbessert und die Verschmutzung der Umwelt vermindern.
  4. Gränsfors Bruks hat eine unbegrenzte Verantwortung für „die totale Qualität“. Arbeitsumfeld, Produktverantwortung, Rücksicht auf die Natur und auf die Mitmenschen sowie auch Ethik und Schönheit, das verstehen sie unter „Qualität“.
  5. Umfassende Kenntnisse über ein Produkt erhöhen dessen Wert. Deshalb ist es wichtig, sich über Äxte zu informieren, im Buch der Äxte und im Axtmuseum. Das Buch der Äxte ist ein integrierter Teil der Axt.

Während der Outdoor Academy of Sweden hat jeder sein eigenes Handbeil (meines wurde übrigens von Mattias Mattsson (MM) hergestellt) erhalten, und konnte  einen Spalthammer testen. Besonders spektakulär war allerdings das Werfen mit der zweischneidigen Wurfaxt. Die “Axe-Brothers” Adam und Daniel Brånby von Gränsfors Bruks hatten dazu extra eine mächtige Wurfaxt mitgebracht.

Die Äxte haben von der Qualität her einen sehr guten Eindruck gemacht. So versicherten Adam und Daniel, dass die Äxte bei sachgemäßer Handhabung ein Leben lang halten würden. Immerhin gibt Gränsfors Bruks 20 Jahre Garantie auf ihre Äxte. Außerdem lockert sich der Kopf der Axt nicht von selbst wie man es von Billigäxten aus dem Baumarkt kennt.

Jede Axt kommt mit einem Schneideschutz aus Leder sowie dem Buch der Äxte. Handbeile gibt es in diversen Online Shops ab ca. 60 Euro, Spalthämmer für knapp 100 Euro, und Wurfäxte für rund 140 Euro. Bei Amazon.de findet man z.B. einige Händler die Gränsfors Bruks Äxte anbieten. Weitere Informationen gibt es unter GransforsBruk.com.

Kategorien: Ausrüstung

Tags: ,,

4 Kommentare

  1. Was ich besonders cool finde: bei Gränsfors Bruks kann man auch Kurse im Schmieden sowie im Blockhausbau mitmachen. Letzteres würde mich wirklich mal interessieren.

  2. Ich habe mir vor kurzem den Spalthammer und die große Forstaxt über agribedarf.de bestellt und ich muß sagen die Qualität dieser Werkzeuge überzeugt wirklich.

  3. Cool ist tatsächlich das Axtwerfen. Macht einen Heidenspaß!
    Was das selber schmieden betrifft empfehlich allen erstmal mit einem Messer anzufangen. Gibts fast überall Kurse zu. Ich habe das in Schleswig-Holstein mal im Freilichtmuseum Molfsee einen ganz Tag lang gemacht…

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.