MusucBag – Der Schlafsack mit Armen und Beinen

Vor einiger Zeit habe ich hier schon mal über die Lippi Selk Bags geschrieben, eine Art Schlafanzug mit Eigenschaften. Seit August 2009 heißt der Nachfolger des Selk Bags nun MusucBag. Der neue Name hat seinen Ursprung im Designstudio MusucHouse, des Chilenen Rodrigo Alonso. Die dritte Generation wurde weiter verbessert und ist unter dem neuen Namen in ganz Europa erhältlich.

Schlafsäcke gibt es viele. Der hat das, was kein anderer Schlafsack hat: Der Schlafsack mit Armen und Beinen bietet seinen Nutzern maximale Mobilität und Komfort. Egal ob draußen an der frischen Luft, beim Campen, auf Reisen oder zu Hause. Der aus der Designschmiede des Chilenen Rodrigo Alonso ist aktuell schon in der dritten Auflage und seit diesem Jahr auch als Kindermodell erhältlich.

Das Design des MusucBag macht ihn zum Bewegungstalent. Es ermöglicht Bewegungen der Arme und Beine, ohne dabei einzuengen. In einer einzigen Nacht führt der Mensch durchschnittlich 20 Drehungen und noch viel mehr kleine Bewegungen aus. Im Gegensatz zu einem „normalen“ Schlafsack erlaubt der MusucBag ungestörtes, befreites Drehen, Rollen und Wälzen – Bewegung, die der Körper auch Nachts benötigt, um seine Muskeln zu entspannen und das Herz-Kreislauf-System anzuregen. Der MusucBag schafft beste Voraussetzungen um, nach einer warmen und bequemen Nacht, ausgeschlafen und erholt in einen neuen Tag zu starten. Der Einsatzbereich des MusucBags geht aber noch weiter über den eines herkömmlichen Schlafsacks, in dem man eher eingeengt und nicht mobil ist, hinaus: Man kann damit Gehen und muss nicht mehr umständlich Herumhüpfen. Bequem am Lagerfeuer sitzen und Gitarre spielen, essen, klatschen oder seinen Nebenmann umarmen. Ein weiteres Plus: Schlafwandeln ist viel einfacher mit dem MusucBag.

Der MusucBag macht Spaß, ist praktisch, trendig und natürlich outdoor- und campingtauglich! Kurzum: eine perfekte Erfindung für Kinder und Erwachsene.

Einige Vorteile des MusucBags

  • Arme und Beine lassen sich einzeln bewegen
  • man wälzt sich mit dem MusucBag und nicht in ihm
  • man kann darin stehen, laufen, sitzen und natürlich auch schlafen
  • Reißverschlüsse sind von innen und außen zu bedienen

Technische Informationen

  • Temperaturbereiche nach EN Norm: Komfort 7°C/ Limit 2°C / Extrem -13°C
  • erhältlich in den Größen M/L/XL und K1/K2 (Kids)
  • vier dynamische Farben: pink, directoire blue, lemon chrome (und black – nur Adult-Modell)
  • Gewicht, je nach Größe: Von 1,4 kg bis 2,2 kg
  • RV-Öffnungen an den Händen um Gegenstände zu greifen
  • Kapuze mit Gummizug
  • Belüftungszipper an den Hosenbeinen
  • bequemer Einstieg über die Vorderseite
  • robuste Anti-Rutsch-Sohle zum Laufen
  • zu 100% aus Polyester gefertigt
  • bei 30 Grad von Hand waschbar

Die Kinder Modelle kosten 79 Euro, Erwachsene Größen bekommt man für 99 Euro. Eigentlich recht günstig, wenn auch, wie schon beim alten , aufgrund des Gewichts nicht wirklich Trekking tauglich. Beim Sommerlager der Pfadfinder ist man aber sicherlich der Hingucker mit diesem Teletubbie Kostüm ;)

Weitere Informationen zum gibt es unter www.musucbag.com.

Kategorien: Schlafen

Tags: ,,,,

6 Kommentare

  1. Hallo,

    hast du den Schlafsack zufällig getestet? Hält der ordentlich warm im Gegensatz zu einem „normalen“ – da ja Beine und Arme in getrennten Kammern liegen?

    Gruß
    Jaddar

  2. Leider konnte ich den MusucBag (noch) nicht testen, würde es aber gerne mal tun. Ich könnte mir vorstellen, dass das ein ganz anderes Schlaferlebnis ist als in einem herkömmlichen Schlafsack.

    Bei den derzeitigen Temperaturen in der Nacht, würde ich aber mal bezweifeln, dass der MusucBag noch richtig warm halten würde (ohne entsprechend wärmende Nachtwäsche drunter).

  3. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dieser Schlafsack besonders warm ist. Es kann sich ja kein besonders großes Warmluftpolster bilden. Sieht irgendwie schon fast wie ein Polaranzug aus.

  4. Cooler Artikel. Gibt es schon jemand der mit dem Schlafsack Erfahrungen gemacht hat? Ich würde dieses Modell gern auf meine Seite schlafsack-test24.de aufnehmen.

    Viele Grüße

  5. Ich habe den Anzug mal getestet und muss sagen das es recht ungewohnt war.
    Was die Wärme anbelangt so bevorzuge ich doch lieber den Schlafsack da ich das Gefühl hatte ich kann die Wärme besser behalten.
    Ich schlafe ca 100 Nächte im Jahr draussen (Survival-Trainer) und werde auch in Zukunft wohl meinen alten Schlafsack mit mir nehmen.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.