Anmeldung zum Halbmarathon – Werde ich zum Straßenläufer?

Nach meiner ersten Teilnahme an einem Wettkampf, dem Urban Trail in Luxemburg, habe ich mich nun kürzlich in letzter Minute für einen angemeldet. Der ING Night Marathon ist jedes Jahr ein großes sportliches Ereignis in der Stadt Luxemburg. Bereits Wochen vor dem Event sind sämtliche Disziplinen (Marathon, Halbmarathon, Team Run und Mini) ausverkauft. Insgesamt ist die Teilnehmerzahl auf 10.000 limitiert, wobei der Großteil der Läufer den Halbmarathon bestreiten. Die Stimmung bei diesem Stadtlauf soll wohl grandios sein wie man in den Video Reportagen der vergangenen Jahre sehen kann. Das war unter anderem auch der Grund warum ich schon etwas länger über eine Teilnahme am Halbmarathon nachgedacht hatte.

ING Marathon

Bis zum 8. Juni habe ich noch knapp einen Monat Zeit um mich auf die 21,0975 km vorzubereiten. Erstes Ziel ist es überhaupt schon mal anzukommen, wobei ich mir hier weniger Sorgen mache. Mein zweites ehrgeiziges Ziel ist es den Halbmarathon in einer Zeit unter 2 Stunden zu absolvieren, das entspräche einer Pace von immerhin 5:41 pro km. Dabei gilt es etwa 260 Höhenmeter zu überwinden, wobei auf den letzten 4 km eine Steigung von 60 Hm ansteht. Der Trainingsplan für die nächsten 4 Wochen steht jedenfalls und ich bin zuversichtlich, dass meine Zielsetzung nicht unrealistisch ist. Ich freue mich schon auf die Herausforderung.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage was aus dem Trailrunning Projekt geworden ist. Werde ich etwa zum Straßenläufer? Jein. Der Straßenlauf sagt mir zu, wobei ich aber auch hier etwas abwechslungsreichere Strecken bevorzuge. Auf der Straße kann ich einfach schneller , und das Gefühl der Geschwindigkeit ist berauschend wenn man auf die Uhr schaut und wieder einen Kilometer unter 5:00 Minuten Tempo gelaufen ist. Nichtsdestotrotz werde ich sicherlich nicht zum Schönwetter- oder Laufbandläufer. Der Trail bietet immer noch die größte Abwechslung und macht am meisten Spaß. Schön im Matsch stampfen, durch Bäche , über Wurzeln springen, von Felsbrocken zu Felsbrocken hüpfen, oder Ästen und Bäumen auf schmalen Pfaden ausweichen, das macht den Reiz des Trailrunning aus! Hier spielt das Tempo dann auch eine untergeordnetere Rolle.

Letztendlich ist es egal ob Straße oder Trail, Hauptsache raus und laufen :)

(Foto: ing-night-marathon.lu)

Kategorien: Running & Trailrunning

Tags: ,,,

2 Kommentare

  1. Mit 5:41 min pro KM bist du doch echt schon gut dabei. Ich habe erst heute wieder einen vollendet, den Volkslauf in Hürth und suche schon den nächsten. Pass auf das du nicht süchtig wirst, ich freue mich immer auf die Veranstaltungen weil es ein Genuß ist mit ambitionierten Läufern solche Strecken zu laufen. Leider ist Luxemburg etwas weit und ich hab am 9. Juni den ELV Marathon in Leverkusen aber ich bin gespannt auf deine Ergebnisse.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.