La Sportiva Anakonda Trailrunningschuh im Test

Der Anakonda von La Sportiva ist ein komplett neu entworfener Trailrunningschuh der sich laut Hersteller ideal für Läufe auf weichem, nassen und schlammigen Terrain eignet. hat mir kürzlich ein Testmuster von diesem äußert leichtem Schuh zur Verfügung gestellt.

Nimmt man den Schuh das erste Mal in die Hand fällt einem gleich das geringe Gewicht auf, gerade mal 520 Gramm bringt ein Paar in der Größe 42 auf die Waage. Das Außenmaterial besteht aus zwei verschiedenen Arten von Mesh. Im Zehenbereich und an der Ferse ist die Meshstruktur für einen besseren Schutz komplett verschlossen, an den Seiten ist die Struktur offener und damit luftiger und atmungsaktiv. Insgesamt ist das Material schmutz- und wasserabweisend und trocknet schnell. Der Fersenbereich ist zusätzlich verstärkt und besteht aus TPU. Die Zehen werden zudem durch eine verstärkte Kappe geschützt.

Für einen guten Grip auf weichem Untergrund sorgen die Frixion FX Sohle und die groben, speziell angeordneten Stollen.

In der Praxis musste ich gleich feststellen, dass die geringe Sprengung von gerade mal 4 mm, gerade für Laufanfänger wie mich, doch schon recht gewöhnungsbedürftig ist. Alle meine anderen Running- bzw. Trail- zeigen eine Differenz zwischen Rückfuß-Sohle und Vorfuß-Sohle von immerhin 12 mm auf. So schmerzten die Waden nach einem ersten 10 km Lauf mit dem etwas, das stellte sich aber nach weiteren Läufen ein. Wegen der geringen Dämpfung hat man dafür aber einen sehr guten Kontakt zum Untergrund.

Die Ferse wird leider nicht so gut gehalten wie der Hersteller es bewirbt. Vielleicht ist das Testmuster auch nur eine halbe Nummer zu groß. Sicher ist aber, dass es im Fersenbereich etwas an Polsterung mangelt. So hatte ich öfters schon mit dem Anakonda Druckstellen oder gar Blasen an der Ferse. Diesen Komfortmangel bestätigt übrigens auch Steve in seinem Testbericht.

An Grip mangelt es dem Anakonda wahrlich nicht. Ob trocken oder nass, mit der Gummimischung und dem groben Profil kommt man so schnell nicht vom Weg ab.

Fazit

Der Anakonda von La Sportiva ist ein leichter Schuh für weiche Untergründe in unwegsamen Gelände. Auf Asphalt fühlt man sich mit diesem Schuh nicht wohl. An die geringe Sprengung und Dämpfung muss man sich allerdings auch erst einmal gewöhnen wenn man bisher eher in „traditionellen“ Schuhen gelaufen ist. Dafür vermittelt der Anakonda aber ein sehr direktes Gefühl zum Untergrund.

Der Schuh macht insgesamt einen soliden Eindruck, wenn auch das Material aufgrund der Gewichtsreduzierung recht dünn ist. Im Fersenbereich müsste allerdings wohl noch etwas nach gebessert werden, da es hier definitiv an Polsterung und somit an Komfort fehlt.

Erhältlich ist der La Sportiva Trailrunningschuh für knapp 140 Euro.

Weitere Tests des La Sportiva Anakonda gibt es bei

Kategorien: Running & Trailrunning,Schuhe

Tags: ,,,

4 Kommentare

  1. Toller Bericht…danke für die Links!

    Ich denke mal, wenn sie an dem Schuh noch etwas arbeiten und ein paar Verbesserungen vornehmen, dann hat er in der zweiten Generation durchaus das Zeug zum Hit!
    Lassen wir uns mal überraschen

  2. Hatte den Schuh auch schon in der Hand und ich muss sagen, so einen leichten Trainingsschuh hatte ich noch nie in der Hand. gerade mal ein halbes Kilo, kann sich echt sehen lasse ;)

  3. Pingback: Der Blogger-Wochenrückblick | Sports-Insider

  4. Hi vielen Dank für den ausführlichen Artikel. Ich bin mal gespannt, wie der Schuh wird. Ich hoffe mal, dass die Polsterung im Fersenbereich verbessert wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.