Klettern im Hochseilgarten bei Nacht

Dass ich unter leichter Höhenangst leide, habe ich an dieser Stelle ja schon oft genug betont. Als Ander letztens vorschlug den im Steinfort Adventure Park bei Nacht anzugehen, dachte ich mir das wäre eine gute Idee … man sieht ja nicht wie hoch man ist. So fanden wir uns am letzten Freitag nach der Arbeit ein um dieses Abenteuer anzugehen.

Steinfort Adventure

Seit diesem Jahr bietet der Adventure Park in Steinfort im Frühjahr und im Herbst jeden Freitag von 19.00 bis 22.00 Uhr die abendliche Begehung ihrer Hochseilanlage an. Voraussetzung sind eine Reservierung im Vorfeld und insgesamt mindestens 5 Teilnehmer. Neben unserer 3-Mann-Gruppe sollte eigentlich noch eine weitere Gruppe mit 5-6 Teilnehmern vor Ort sein, welche letztendlich aber nicht aufgetaucht sind. So hatten wir die ganze Anlage für uns allein :)

Nach dem kleinen obligatorischen Einführungsparcours um das Material und den Umgang mit diesem kennen zu lernen, ging es dann auch gleich auf den Parcours „Grün“. Ganz im Gegensatz zu meiner Vermutung man würde von der Höhe nicht wirklich viel merken, musste ich dann doch feststellen, dass man trotz recht schwachem Licht der Stirnlampe, sehr wohl mitbekommt wie hoch man in etwa steht bzw. hängt. Das sorgte bei mir neben ordentlichen Adrenalin Schüben, auch für jede Menge Angstschweiß auf der Stirn. Nun gut, es war mit rund 17°C an diesem Abend ungewöhnlich warm für die Jahreszeit und auch das verlangte etwas schweißtreibende Anstrengung. Nichtsdestotrotz meisterte ich auch den kleinen Tarzansprung bei diesem Parcours bravurös.

Steinfort Adventure Der "Super Black" Parcours

Ganz anders sah es mit dem Mut dann schon beim Parcours „Schwarz“ bzw. dem anschließenden „Schwarz X-treme“ oder auch „Super Black“ aus. Hier gab es einige Passagen wo ich mich erst fragen musste wie man diese denn überhaupt überwinden kann, wie z.B. Hangeln an einer Leiter oder der Sprung über eine 3 Meter große Lücke. Das verlangte den Armen schon einige Kraftübungen ab. Wo ich mich dann aber definitiv gedrückt habe, war der große Tarzansprung (an einem Seil festhalten und in ein Netz schwingen) und der Spidermansprung (freihändiger Sprung an einem Seil in ein Spinnennetz). Dass diese Mutproben nicht von schlechten Eltern sind, bewies auch das Zögern meiner Mitstreiter.

Steinfort Adventure Eine der einfacheren Passagen

Was allerdings richtig Spaß machte, waren die Seilrutschen. Einfach einhängen und ab geht die Post. Das besondere daran ist, dass man bei Nacht nicht sieht wo die hin führt und wie lang diese überhaupt ist. Man hört lediglich wie das surrende Geräusch der Seilrolle des Vordermanns immer leiser wird, und dieser schliesslich in der Dunkelheit verschwindet.

Zum Abschluss lies Ander sich vom Kollegen noch überreden den „Gold“ Parcours zu bestreiten. Ich lehnte nach dem Adrenalin Schock des „Super Black“ dankend ab und beobachtete das Treiben vom Boden aus.

Fazit

Das Begehen eines Hochseilgartens in der Dunkelheit ist eine ganz andere Erfahrung als bei Tageslicht. Und trotz meiner Höhenangst hatte ich auch viel Spaß dabei! Als etwas störend empfand ich allerdings das permanente Rauschen einer Industrieanlage in unmittelbarer Umgebung des Adventure Parks. Wie schön wäre es doch wenn man außer dem Klicken der Karabiner und dem Surren der Seilrollen, nur die Stille der schwarzen Nacht um sich herum hätte …

Weitere Informationen zum Hochseilgarten in Steinfort gibt es unter steinfort-adventure.lu.

Kategorien: Klettern & Bergsteigen

Tags: ,,

3 Kommentare

  1. Oh, das klingt ja spannend. Das will ich auch mal machen! Hab neulich darüber schon mal was bei bild.de gelesen. Ist ja bei Tageslicht schon anstrengend, aber im Dunkeln ist es sicher noch um ein Vielfaches abenteuerlicher. Danke für den Bericht! :) Scheint ja gerade ein richtige Trendding zu werden.

  2. Oha, die Idee Nachts zu klettern wegen der Höhenangst ist natürlich irgendwie cool :-D Aber bin mir sicher irgendwie, egal ob man 3m oder 20m hoch unterwegs ist, irgendwie merkt man das schon. Und dann geht das „Muffensaussen“ los xD

  3. Cool, also bei Nacht bin ich noch nie geklettert, hätte auch nicht gedacht, dass sowas im Kettergarten auch möglich ist. Da werd ich wohl mal ein paar Freunde zusammentrommeln und uns da auch anmelden :D
    Würd ich auch gern mal ausprobieren, obwohl ich keine Höhenangst hab ;)

    LG Sarah

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.