ACTIVEON CX Gold Action Cam im Test

Vor einiger Zeit ist mal wieder eine Action Cam bei uns zum Testen eingetrudelt. Diesmal hat der amerikanische Hersteller ACTIVEON uns die CX Gold zur Verfügung gestellt, eine Full HD Action Kamera die mit einem UVP von 269 Euro (derzeit knapp 200 Euro auf Amazon.de) im mittleren Preissegment angesiedelt ist.

Lieferumfang

Von der CX Gold gibt es lediglich eine Version mit einer universellen, flachen Montageplatte. Alle weiteren Halterungen (Rohrhalterung, Saugnapfhalterung, Stativhalterung, Surfbrett-Halterung, gekrümmte Klebehalterung, Brustgurt, Kopfband, sowie Drehgelenke) gibt es als ACTIVEON Zubehör zu kaufen. Oder man nimm schon vorhandene Halterungen von anderen Herstellern, denn die Aufnahme ist mit dem GoPro Standard kompatibel.

Lieferumfang

Insgesamt fällt der Lieferumfang der CX Gold recht spärlich aus:

  • CX Gold Kamera
  • Lithium-Ionen Akku (1.100 mAh)
  • Wasserdichtes Gehäuse (bis 40m)
  • Abnehmbare Rückwand
  • Kurzes Drehgelenk
  • Flache Montageplatte
  • USB Kabel
  • 8 GB microSD Speicherkarte
  • Bedienungsanleitung

Bei der mitgelieferten microSD Speicherkarte handelt es sich um eine HC Karte der Klasse UHS-1 mit einer Kapazität von 8 GB. Diese funktioniert zwar tadellos in der CX Gold, ambitionierte Nutzer werden aber wohl gleich eine Karte mit höherer Kapazität (die Kamera unterstützt microSDXC Karten bis maximal 64 GB) und Geschwindigkeit (UHS-3) wählen.

Funktionen

ACTIVEON hat die CX Gold inklusive 2 Zoll Touchscreen in ein recht handliches Gehäuse gepackt, das von der Bauform dem Branchenprimus GoPro sehr ähnlich ist (siehe Vergleichsfotos weiter unten). Geliefert wird die Kamera standesgemäß mit einem wasserdichtem Gehäuse (bis 60 Meter), welches über die GoPro typische Aufnahme für Halterungen verfügt. Da man den Touchscreen nicht mit geschlossenem Gehäusedeckel bedienen kann, liegt der CX Gold zusätzlich ein offener Deckel bei. Dann ist die Kamera bei einem Tauchgang allerdings nicht mehr vor Wasser geschützt. Der Verschluss des Gehäuses lässt sich leicht bedienen und hält bombenfest. Einziges Manko am Gehäuse sind die nicht beschrifteten Tasten an der Oberseite. Ein einfacher roter Farbklecks auf der Aufnahmetaste hätte schon gereicht um die beiden Tasten zu unterscheiden. Äußerst praktisch ist hingegen das 1/4″ Stativgewinde aus Metall direkt im Gehäuse der CX Gold. So kann man die Kamera auch ohne klobiges Unterwassergehäuse direkt an einem Stativ oder Selfie Stick nutzen.

Über die beiden Tasten an der Oberseite der Kamera, kann man den Aufnahmemodus schnell ändern, die Aufnahme starten oder stoppen, und die kompletten Einstellungen vornehmen. Viel bequemer erfolgen die Einstellungen aber über den integrierten 2 Zoll großen Touchscreen (320 x 240 Pixel), welcher auch als Sucher bei Aufnahmen dient. Der Bildschirm bietet einen guten Betrachtungswinkel und reagiert recht schnell auf Tippen (Tap, Double-Tap, Tap & Hold) und Wischen (Swipe). Die Menüführung ist übersichtlich und man findet sich auch ohne Anleitung schnell zurecht. Leider ist die aber nur auf Englisch verfügbar (das Handbuch gibt es hingegen auch auf Deutsch).

Einen Anschluss für Zusatzmodule (wie z.B. Display Modul, Akku Pack, oder WLAN Modul) sucht man an der CX Gold vergeblich, braucht man aber eigentlich auch nicht. Die Kamera verfügt bereits über alle notwendigen Funktionen. Auch WLAN ist an Bord. So lässt sich das Smartphone mit der passenden ACTIVEON App problemlos mit der Kamera verbinden (siehe Fotos weiter unten). Der Lithium-Ionen Akku (1.100 mAh) soll laut Hersteller knapp 2 Stunden (bei 1080p und 30 fps) durchhalten, was wirklich ganz ordentlich ist. In der Praxis erreicht man diesen Wert annähernd, allerdings nur bei kontinuierlicher Aufnahme mit ausgeschaltetem Display. Einen Ersatzakku gibt es allerdings schon ab knapp 19 Euro.

An Zubehör liegt der CX Gold leider nicht viel bei. Lediglich eine einfache Montageplatte findet man in der Verpackung. Wer allerdings etwas mehr Flexibilität bei der Montage der Kamera wünscht, der muss sich unweigerlich weiteres Zubehör kaufen. ACTIVEON bietet da einiges an Halterungen, allerdings bewegen diese sich Preislich auf dem Niveau von original GoPro Zubehör, oder sind sogar teurer. Alternativ kann man hier aber auch auf günstigere Anbieter zurück greifen, da GoPro mit ihrem System quasi einen Standard geschaffen hat, den viele Action Cam Hersteller übernehmen.

Aufnahmen

Die CX Gold verfügt über eine Echtglaslinse mit einem f/2.4 Fix Fokus und einem 16MP Sony IMX206 CMOS Sensor. Das Weitwinkelobjektiv erlaubt Aufnahmen mit einem Winkel bis zu 170° bei Fotos und bis zu 160° bei Videos. Die Kamera zeichnet Videos in Full HD, also 1080p, mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf. Bei 720p erreicht man bis zu 120 fps, und bei einer Auflösung von 480p sogar 240 fps. Allerdings wird wohl kaum jemand mehr in 480p aufzeichnen. Im Video Modus verfügt die Kamera über diverse interessante Funktion, wie z.B. das Aufzeichnung in einer kontinuierlichen Schleife, die sich selbst überschreibt (eine Videodatei bis zu 4 GB) bis man eine Taste drückt, oder das Erfassen von Bildern in voreingestellten Zeitabständen (von 0,5 bis 30 Sekunden) und Erstellen eines -Videos.

Die Bildqualität ist, bei guten Lichtverhältnissen, für die Preisklasse richtig gut. Neben der Auflösung können auch einige Einstellungen zur Bildqualität manuell vorgenommen werden, wie etwa AE-Messung, Lichtwert, Weißbalance, oder ISO. Die Kamera bietet aber auch zahlreiche vorinstallierte Szenen (Wassersport, Tauchen, Wintersport, Indoor, Outdoor, …), welche sehr gut funktionieren.

Im Foto Modus können Bilder bis zu einer Auflösung von 16 Megapixel aufgenommen werden. Auch in diesem Modus können Zeitrafferaufnahmen gemacht werden, wobei hier die Bilder einzeln gespeichert, und nicht wie im Video Modus direkt zu einem Film zusammengeführt, werden. Serienbilder können mit bis zu 6 Fotos pro Sekunde aufgenommen werden. Außerdem verfügt die CX Gold über eine Selbstauslöser Funktion (5s / 10s / 15s). Man sollte bei einer Action Cam keine Wunder bezüglich Bildqualität der Fotos erwarten. In der Regel sind sie den meisten günstigen Kompaktknipsen bereits unterlegen, aber die Bilder der CX Gold sind im Vergleich zu anderen Action Cams doch brauchbar.

Größenvergleich mit der GoPro

Wie üblich folgt noch ein kurzer Vergleich mit dem Platzhirsch im Action Cam Segment, in diesem Fall der HERO3 von GoPro. Der Formfaktor ist, wie bei so vielen Action Cams, in etwa gleich. Kompakte Abmessungen, Linse seitlich versetzt, alle Anschlüsse auf der Seite, Aufnahme Taste oben, u.s.w. Auch die Abmessungen sind fast identisch. Die CX Gold ist nur einige wenige Millimeter tiefer, da sie, im Gegensatz zur HERO3, über ein integriertes Display verfügt. Vorteil des CX Gold Gehäuses ist zudem das integrierte Stativgewinde, so dass man die Kamera auch problemlos nackt an Halterungen verwenden kann.

Beim Unterwassergehäuse sind sich beide Kameras auch sehr ähnlich. Der Verschluss an der Oberseite ist bei der CX Gold deutlich Benutzer freundlicher, wobei GoPro hier schon bei den Nachfolger Modellen nachgebessert hat. Sowohl die HERO3 als auch die CX Gold machen auch im Unterwassergehäuse eine recht schlanke Figur.

Vom Gewicht her nehmen die beiden sich ebenso nicht viel. Mit 83g ist die CX Gold ohne Gehäuse nur minimal schwerer als die HERO3 mit 75g (und in etwa gleich schwer wie die HERO4).

Fazit


ACTIVEON bietet mit der CX Gold eine interessante Alternative zum Platzhirsch namens GoPro. Das direkte Konkurrenz Model ist die HERO4 in der Silver Edition, welche fast das doppelte kostet. Mit derzeit knapp 200 Euro auf Amazon.de liegt die CX Gold im mittleren Preissegment der Full HD (1080p bei 60fps) Action Cams. Die Bildqualität ist sehr gut, und der Touchscreen bietet einen hohen Komfort bei intuitiver Menüführung (wenn auch leider nur in Englisch). Schade ist allerdings, dass der Lieferumfang sehr mager ausfällt. Selbst GoPro liefert da mehr Zubehör mit.

Alle weiteren Informationen zur ACTIVEON CX Gold gibt es unter activeon.com. Die CX Gold, sowie das passende Zubehör findet ihr auf Amazon.de.

Kategorien: Foto & Video

4 Kommentare

  1. Pingback: Vorgestellt: Activeon CX Gold Action-Kamera – Hiking Blog

  2. Ein sehr guter Test. Ist wirklich ebenso gut zum Testen geeignet, wie mein sonstiger Favorit action-cam-abc.de. So fällt einem die Entscheidungsfindung schön leicht !

  3. Danke für den tollen Vergleich! Habe mich wohl dann gegen die GoPro Hero entschieden, so ein großer Konzern darf einfach nicht ein Monopol sein im Bereich Action-Cams, sehe da garnicht den Mehrwert im Vergleich zur Konkurrenz. Hoffentlich komme ich mit der Menüführung zurecht, war da soweit mit der GoPro vertraut. Die CX ersetzt meine defekte Hero 3, welche anscheinend nicht mehr im Garantierahmen ausgetauscht wird.

  4. Mittlerweile gibt es ja noch zig weitere Actioncams. Man bekommt ja schon welche für teilweise 30€. Hab mir mal eine gekauft, weil ich wissen wollt, was die so kann…es hielt sich in Grenzen. Man merkt, das es eine billige Kamera war. Wenn man nur mal was ausprobieren will, ok. Für richtige Aufnahmen dann lieber die von dir gezeigte oder eine GoPro. Mit der bin ich seit Jahren glücklich ;)

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.