Berghaus Baffin Island Jacket im Test

Der Mount Asgard ist ein 2.015 Meter hoher Berg, der aus zwei Plateau-Gipfeln besteht, die mit einem Sattel verbunden sind. Er liegt innerhalb des nördlichen Polarkreises im Auyuittuq-Nationalpark auf Baffin Island in Kanada. Die perfekte Umgebung also um die Prototypen der neuen Berghaus Asgard Kollektion zu testen. Niemand geringeres als der britische Kletterer Leo Houlding leitete das Asgard Projekt, einer ehrgeizigen Expedition um die erste freie Besteigung der anspruchsvollen Nordwand des Mount Asgard.

Die  Firma (via Bergfreunde) hat mir freundlicherweise ein Teil aus der neuen Kollektion, die , zum Testen zur Verfügung gestellt. Natürlich konnte ich diese (noch) nicht in solchen extremen Situationen wie am Mount Asgard testen, trotzdem möchte ich euch hier einen ersten Eindruck schildern.

Bei der Baffin Island Jacket handelt es sich um eine leichte (450g  bei Größe L) welche mit einigen interessanten und innovativen Eigenschaften aufwarten kann. Die Jacke besteht aus einem robustem Ripstop Gewebe und verfügt über eine Windstopper Membran welche 100% Winddicht ist.

Auffälligstes Merkmal (neben der recht grellen Farbe welche mir persönlich eigentlich sehr gut gefällt) ist sicherlich die in den Kragen integrierte, abnehmbare Sturmhaube aus AT Stretch Fleece. Dabei hatte ich mich beim Auspacken schon gefreut endlich mal eine Jacke mit Kapuze in meiner Softshell Kollektion zu haben :) Wer die Gesichtsmaske nicht benötigt oder zusätzlich Gewicht sparen möchte, kann diese einfach aus dem Kragen entfernen.

Die Jacke verfügt weiterhin über einen 2-Wege Frontreißverschluss, Stretcheinsätze an den Ärmelbündchen, eine 3D-Taschenlösung zur Belüftung, sowie eine spezielle Unterarmkonstruktion für mehr Bewegungsfreiheit. Innovativ ist zudem der versteckte Schnürzug im Saum der versehentliches Verhaken an der Kletterausrüstung verhindern soll.

Der Schnitt ist recht eng mit etwas längeren Ärmeln, erlaubt aber trotzdem ungemeine Bewegungsfreiheit. Bei meinen schlanken 1,90 Meter sitzt die Größe L wie angegossen. An der Verarbeitung gibt es, wie bei Berghaus gewohnt, nichts zu bemängeln.

Und das sagt Leo Houlding über die Baffin Island Jacket:

Wenn Du bei extrem schlechten Bedingungen am Berg hängst, dann ist das die Art von Jacke, die Du brauchst, weil sie Dir das Überleben sichert.

Fazit : Die neue Berghaus Softshell Jacke bietet einige interessante und innovative Features die mir wirklich sehr gefallen, auch wenn die Sturmhaube wohl eher selten bei mir zum Einsatz kommen wird. Das schnörkellose Design, die perfekte Passform, sowie die großzügige Bewegungsfreiheit könnten aus der Baffin Island meine derzeit bevorzugte Softshell Jacke machen.

Die technischen Daten :

  • Fit: Technical
  • Material:
    • WINDSTOPPER® Softshell (175g/sq m)
    • 100% Winddicht
    • 2-way Stretch
    • Nylon ripstop face (92% Nylon, 8% Elastan)
    • Brushed backer (100% Polyester)
  • Sturmhaube:
    • AT-Stretch (200g/sq m)
    • 90% Polyester, 10% Elastane
  • Gewicht: 450g (Größe L)
  • Größen: S – XXL
  • Farben: Black (B50) und Blaze Red (BF9)

Über Verfügbarkeit und Preis ist leider noch nichts bekannt. Die Berghaus Baffin Island wird voraussichtlich im ersten Quartal 2011 für 219,95 Euro (UVP) auf den Markt kommen.

Kategorien: Bekleidung

Tags: ,,,,

5 Kommentare

  1. Wow, die Jacke sieht wirklich gut aus und scheint ja auch extrem funktional zu sein.
    Diese neue Unterarmkonstruktion macht mich wirklich sehr neugierig und ich bin schon richtig gespannt, wenn ich die Jacke das erste Mal anhaben werde ;)
    220€ sind da wohl gut angelegt!

  2. Pingback: Test: Berghaus Baffin Island Jacket » Jacke, Berghaus, Baffin, Jacket, Island, Softshell » climbr.de

  3. Pingback: Berghaus Baffin Island Jacket im Test -Walking away…

  4. Pingback: Berghaus Baffin Island Jacket für 129,90€ – 41% günstiger bei OutdoorDeals.de

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.