Projekt Trailrunning – 2 Jahre später …

Am 17. August 2012 hat meine Läuferkarriere offiziell begonnen. An jenem Freitag bin ich zu meinem ersten Lauf angetreten. Ganze 41 Minuten benötigte ich für die rund 5 km durch den Wald. Das entspricht im Mittel einer Pace von gemütlichen 8:07 min/km, und das bei einem durchschnittlichen Puls von immerhin 166 Schlägen pro Minute und einem Maximalpuls von 180. Zwei Jahre später, auf den Tag genau, bin ich diese Strecke zum Vergleich nochmals gelaufen.

Wer meinen Fortschritt beim Laufen hier im Blog verfolgt, konnte das Resultat natürlich voraussehen. Ganze 15 Minuten bin ich mittlerweile auf diesem kurzen schneller, was einer durchschnittlichen Pace von 5:08 min/km entspricht. Insbesondere am Anfang einer Läuferkarriere kann man sich sehr schnell verbessern, wenn man denn dran bleibt.

Mittlerweile sind in den 2 Jahren 237 Läufe mit einer Gesamtdistanz von 2.285 km und 40.226 Höhenmetern in einer Zeit von etwas mehr als 223 Stunden zusammen gekommen. Das Projekt das eigentlich als Trailrunning Projekt gestartet ist, hat sich in der Zwischenzeit deutlich Richtung Straßenlauf verschoben, wie man anhand der Aktivitäten feststellen kann:

  • Trailrunning: 103 Aktivitäten / 986 km / 23.716 Hm
  • Straßenlauf: 129 Aktivitäten / 1256 km / 16.061 Hm

Meine Trainingspace auf der Straße hat sich aktuell bei rund 5:00 min/km eingependelt. Meinen besten Lauf hatte ich bisher beim Peckvillercherslaf im April, wo ich die 11 km in knapp 51 Minuten gelaufen bin, was einer Pace von sehr guten 4:38 min/km entspricht.

Peckvillercherslaf 2014

Auch wenn der „schnelle“ Straßenlauf überhand genommen hat, so genieße ich es doch immer auch mal wieder auf unbefestigten Wegen unterwegs zu sein. Ein Trail kann dabei eigentlich nie wild genug sein. Wurzeln, Geröll, Felsen, Treppen, Matsch, Bäche, Schnee. Und das alles am besten auf möglichst engen Singletrails mit ordentlich Höhenmetern. Das ist der perfekte Ausgleich zu den oft monotonen Trainingseinheiten auf Asphalt.

Konkrete Ziele habe ich mir nach dem zweiten /Trailrunning Jahr jetzt nicht mehr gesteckt, aber bei diversen Wettkämpfen möchte ich schon meine Zeit verbessern und allgemein noch an Tempo zulegen. Dass hier der Fortschritt nicht mehr so rasant voran geht wie im ersten Jahr ist klar, deshalb hat sich das Trainingsprogramm auch über die Zeit etwas geändert und angepasst. Eins ist aber immer noch beim alten geblieben, der Spaß! Nur die langen Läufen ab ca. 15 km liegen mir noch nicht so besonders. Ich laufe gerne schnell, wobei ab Kilometer 10-12 das Tempo dann schon mal rapide absinkt. Aber wie heißt es so schön? Übung macht den Meister.

Auf ein weiteres spannendes Laufjahr!

Kategorien: Running & Trailrunning

Tags: ,,,

3 Kommentare

  1. Geile Sache Sven! Glückwunsch zu dieser Leistung!

    Mach einfach so weiter wie es dir Spaß macht. Das ist das Wichtigste

    Viele Grüße aus Kanada

    Steve

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.