Mammut Aconcagua Fleecejacke im Dauertest

Seit fast 3 Jahren ist die Aconcagua Fleecejacke von nun schon bei mir im Dauereinsatz, und das nicht nur bei Trekking-Touren. Mittlerweile hat die sich auch im Alltag bewährt und zählt zu meinen wenigen “Immer-an” Kleidungsstücken. Zeit hier mal ein kleines Fazit zu ziehen.

Kommen wir erst mal zu den technischen Eigenschaften der Jacke:

  • Material: Polartec Power Stretch 13100 (50% Polyester, 40% Nylon, 10% Elasthan)
  • Verschluss: durchgehender Front-RV
  • Taschen: 1 RV-Napoleontasche
  • Gewicht: 435 g (mittlere Größe)
  • Größen: S-XXL
  • Extras: Lycra-Daumenschlaufen, Lycra-Einfassungen an Ärmeln, Saum und Kragen

Die Jacke isoliert hervorragend und ist dabei hoch atmungsaktiv. Durch das elastische Polartec Power Stretch Material, die weiche Innenseite,  und die Lycra-Einfassungen an Ärmeln, Saum und Kragen, trägt sich die sehr angenehm.

Ich nutze die Jacke zum einen als äußere Schicht, aber nur wenn draußen Windstille herrscht. Das Material wird zwar als windabweisend angepriesen, ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass man schon beim kleinsten Windstoß die Luft durch die Jacke auf der Haut spürt. Deshalb nutze ich sie zum anderen auch gerne als mittlere Schicht z.B. unter einer winddichten Softshell Jacke. Von großem Vorteil zeigt sich in diesem Fall der recht enge Schnitt der Aconcagua.

3 Jahre intensive Nutzung gehen allerdings auch an einem Mammut Produkt nicht ganz spurlos vorbei. Besonders an den Lycra-Einfassungen kann man ein leichtes Pilling feststellen. An den Daumenschlaufen treten zudem feine Fasern aus (siehe Foto). Nähte, Reißverschlüsse, sowie Innen- und Außenmaterial befinden sich allerdings immer noch in einem hervorragenden Zustand. Im Allgemeinen hat die Jacke sich also gut gehalten und kommt hoffentlich nochmal mindestens 3 Jahre zum Einsatz :)

Die Aconcagua Fleecejacke ist heute mein liebstes Ausrüstungsteil und die rund 140 Euro waren definitiv gut angelegtes Geld. Und auch nach 3 Jahre findet man die Jacke immer noch im Sortiment der bekannten Outdoor Shops:

Es gibt das Aconcagua Modell übrigens auch als Damen Modell (mit und ohne Kapuze) und als Pullover.

Kategorien: Bekleidung

Tags: ,,,,

14 Kommentare

  1. :-)

    Ich habe die Aconcagua selber auch und bin natürlich auch begeistert.

    Was ich allerdings hinzufügen möchte ist, dass nicht nur Mammut
    hier Tolles geleistet hat, sondern vor allem die Firma POlartec,
    die mit dem Polartec Powerstretch einfach ein sensationelles
    Material geschaffen hat.

    Ich habe seit 2003 einen Lowe Alpine Zip Pull aus Polartec Powerstretch,
    der sowohl auf dem AT, zweimal PCT, GR11 und dem Nordkalottleden dabei
    war und somit über 10.000km beim Trekking auf der ganzen Welt genutzt
    wurde.

    Abnutzungserscheinungen sind minimal, nur so fluffig wie meine neue
    Aconcagua Jacket ist er leider nicht mehr.

    CU

    Carsten

  2. Hallo,

    guter Bericht. Bin gerade auch auf der Suche nach einem neuen Fleece.
    Da war das jetzt wirklich hilfreich zu lesen. Habt ihr auch Erfahrungsberichte zur North Face Friction? Das wäre für mich eine Alternative zur Mammut, oder wie seht ihr das?

    Gruß
    Martin

  3. Freut mich zu lesen, dass ich nicht der einzige bin der von der Jacke so begeistert ist :)

    @Martin: Vom Schnitt und Material her sieht die TNF Jacke der Aconcagua sehr ähnlich. Zudem ist sie im Schulter- und Hüftbereich nochmals verstärkt. Wenn ich allerdings die Kundenmeinungen bei Globetrotter lese, dann scheint es bei der Friction doch ein größeres Problem mit der Verarbeitungsqualität zu geben.

  4. Zu Weihnachten auch so ein feines Powerstretch Jäckchen bekommen. Nach deinem Erfahrungsbericht zu urteilen war das wohl keine schlechte Wahl und ich kann mich noch ein paar Jahre daran erfreuen…

  5. Ich trage den Aconcagua Pulli nun auch schon seit 3 Jahren und er gehört definitiv zu meinen Lieblingsteilen. Schade nur, dass der weiche Griff im Laufe der Zeit nachlässt. Aber das ist bei jedem Micro-/ Stretchfleece so.

  6. Pingback: The North Face Flux – Power Stretch Fleecejacke im Test « Freiluft Blog

  7. Pingback: Polartec Power Stretch Pro: Sinnvolle Verbesserung eines bewährten Materials (UPDATE) | Gut Gerüstet

  8. Deine Aconcagua sieht nach drei Jahren deutlich besser aus, als meine Haglöfs Wigo nach nur einem Jahr. Hab rausgekriegt, dass das am Nylonanteil im Power Stretch der Aconcagua liegt. Den hat meine Wigo nicht. Mittlerweile spricht Polartec insoweit auch von Power Stretch Pro: http://www.gutgeruestet.com/?p=107

    Jetzt ärgere ich mich doch wirklich, dass ich mich für die Wigo und gegen die Aconcagua entschieden habe…

  9. Pingback: Blogstöckchen – Ich packe meinen Rucksack und nehme mit … | Hiking Blog

  10. Pingback: Top & Flop: Equipment zum Wandern – Teil 3 | WandernBonn.de

  11. Pingback: Stöckchen: Ich packe meinen Rucksack

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.